Information ausblenden

Deutschsprachiges tutorial für Midi-Editing gesucht.

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von carlaro, 23.07.21.

  1. carlaro

    carlaro Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    30.07.19
    Punkte:
    185
    185
    Hi

    ich muss mich sehr kurzfristig auf Midi schaffen. Dazu suche ich ein möglichst deutschprachiges umfangreiches Tutorial. Wenn gar nicht anders, darf es auch was kosten.
    (Spreche gut Deutsch und Französisch, aber mit Englisch tue ich mich schwer)
    Arbeite mit S 1/ 5 Pro - ich denke, der Midi Editor iast sehr ordentlich, oder gibt es da besseres?
    Dann bitte immer her mit den Tipps.

    LG + THX CarlaRode
     
    carlaro, 23.07.21
    #1
  2. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    9.321
    9321
    Ist das Handbuch keine Option?
     
    Rec0rder, 23.07.21
    #2
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  3. Ester

    Ester Gesperrter User Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    756
    756
    Es wäre eventuell auch hilfreich, wenn Du mal beschreiben könntest,
    was Dir besonders wichtig erscheint, denn der Begriff "MIDI", ist so umfangreich
    das man x hundert Seiten damit füllen kann.
     
    Ester, 23.07.21
    #3
  4. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.886
    6886
    Erfahrungsgemäss bietet das Handbuch alles. Wenn du zu faul zum lesen bist, kannst heute zu 1000nde YT Videos zu allen erdenklichen Problemstellungen ansehen. Auch unglaublich viele und sehr informative gerade für S1.
     
    bafc24, 23.07.21
    #4
  5. carlaro

    carlaro Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    30.07.19
    Punkte:
    185
    185
    Ok, Euer Wunsch sei mir Befehl.

    I.P. geht es um Tuts wie dieses hier.

    nur eben in Deutscher Sprache.
    Ich bin nicht grundsätzlich zu faul zu lesen, lese ohnehin schon genug.
    Aber ich finde Vids eingänglicher.

    Also:
    Ich möchte Piano, Organ und Strings zu meinen Songs erstellen, meist Balladen. Ich spiele gut Gitarre und singe noch besser. Auch habe ich mir mittlerweile das Aufnehmen und Mischen zufriedenstellend angeeignet. In Sachen MIDi bin ich allerdings absolute Beginner. Insbesonder interessieren mich auch die verschidenen und komfortablen Methoden zum Chord Progessing.
    Im Endeffekt soll es schnell gehen und gut klingen.

    Dass es unzählige Tuts auf YT gibt, ist mir nicht entgangen. Nur eben eher wenig in Deutsch.
    Selbst immer mehr Deutsche machen ihre Vids mittlerweile in Englischer Sprache. Weiß gar nicht was das soll...
     
    carlaro, 23.07.21
    #5
  6. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    18.458
    18458
    :right:
     
    Graham, 23.07.21
    #6
    Keksdose und RK79 bedanken sich.
  7. NorthernDecay

    NorthernDecay Bedroomproducer

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    7.567
    7567
    Huskens, Gilder und Beyerle sind alle im Dienste von Presonus, machen alle die selben Videos vom selben Thema mit den selben Tipps (nur zeitversetzt) und alle auf englisch, aber Presonus (Studio One made in Germany) rafft es nicht!
    ...die Logik dahinter entzieht sich mir völlig!!!
    nebenbei: 130 Millionen Menschen weltweit sprechen Deutsch als Mutter- oder Zweitsprache
     
    NorthernDecay, 24.07.21
    #7
    carlaro bedankt sich.
  8. RK79

    RK79

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.708
    3708
    Cool:cool:
     
    RK79, 24.07.21
    #8
  9. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    18.458
    18458
    Und 10x so viele Englisch. Besonders in Tech/Computerkram.

    Es gibt einfach mehr Klicks.
     
    Graham, 24.07.21
    #9
  10. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    3.633
    3633
    Gitarre und Gesang sind da und das "Midi-Geklimper" machen wir mal einfach eben so nebenbei? Klingt für mich ehrlich gesagt naiv.
    Ich schlage vor, du erlernst das Keyboard-spielen und kannst dann deine Songs auch per Tasten begleiten. Mit "schnell und gut" wird das aber sicher nichts in nächster Zeit. Wie kommst du nur darauf? Piano spielen lernen, Streicher arrangieren, anständige Orgel einspielen, das macht sich alles nicht von allein. Bist du wenigstens halbwegs fit in Harmonielehre? Kennst die Tonart deines Songs, kennst die Akkordfolgen?
    Dann könnte man sich notfalls mit "Hilfsmitteln" wie EZkeys, oder auch Band in a Box usw. behelfen, aber so easy ist das alles trotzdem nicht.
    "Midi-Gitarre" wäre vielleicht auch noch eine Option.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.07.21
    BodoH, 24.07.21
    #10
    carlaro bedankt sich.
  11. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    18.458
    18458
    Nö, das macht sich zB per MIDI-Editierung, und danach hat sie gefragt.
     
    Graham, 24.07.21
    #11
    carlaro bedankt sich.
  12. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    3.633
    3633
    Bevor man da was editieren kann, muss ja erstmal was da sein, was man editieren kann...
    Man schnippst ja nicht mit dem Finger und schwupps ist die passende Pianobegleitung im Sequenzer...
     
    BodoH, 24.07.21
    #12
  13. Ester

    Ester Gesperrter User Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    756
    756
    Das könnte ein Stichwort sein.
    Wenn Du die Akkorde Deines werdenden Songs kennst, Legst Du ihn auf eine
    Spur im Sequenzer.
    Dann startest Du Dein EZ-Key, suchst Dir das vom Takt her passende Genre als Midi
    file aus. Dort sind die Bereiche in Intro, Verse Fills usw eingeteilt
    Jetzt brauchst Du nur noch entsprechend die Chords oder Begleitmuster als Melodie
    auf das Arranger Linial ziehen.
    Dann kanst Du die Midis auf ein oder mehrere Vst legen. und Dir so Schritt für Schritt
    Dein Arrangement aufbauen. Es ist eigentlich ziemlich unkompliziert, und alles
    entspricht dabei immer einer gewissen Logic. Diese erkennt man schnell ,
    wenn man ein gewisses Grundwissen hat.
    Da weiß ich nun nicht, wie weit das bei dir vorhanden ist.
    Auf jeden Fall gibt es da genügend Deutsche Lektüre, und den
    Google Übersetzer kann man sich auch zur Hilfe nehmen.
     
    Ester, 24.07.21
    #13
    Chribu bedankt sich.
  14. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    38
    Punkte:
    90.708
    90708
    Ich würde nicht sagen, dass die Tipps die gleichen sind. Joe und Gregor machen teilweise sehr unterschiedliche Themengebiete, Joe hat seinen Fokus z.B. klar im Audio-Bereich, wohingegen Gregor durch die Bank alles macht. Und Gregor und ich sprechen uns sehr gut ab, was die Themen angeht.

    Kann ich dir sagen: Auf englisch erreichst du deutlich mehr Leute. Ich habe letztes Jahr unglaublich viele Nachrichten bekommen, ich möge meinen Content doch auf bitte auch auf englisch verfügbar machen. Seitdem produziere ich meine Videos teilweise auch auf englisch. Wenn man auf Klicks und Abonnentenzahlen aus ist, ist es ebenfalls auch ganz klar: Lade ich ein Video auf deutsch hoch, habe ich nach 2-3 Wochen vielleicht im Schnitt 500 Klicks. Mache ich es auf englisch, sind es ca. 5000 Klicks. So ist nun mal die Lage.

    Tatsächlich mache ich die Composing- und MIDI-Editing-Themen eher auf englisch, weil auf englisch die meisten Nachfragen kommen.

    Trotzdem werde ich weiter Videos auf deutsch produzieren.

    Wenn du ein wenig genauer beschreibst, welche Grundlagen du da gerne erklärt haben möchtest, können wir dir hier besser weiterhelfen. Ich könnte mir sogar ein Video dazu überlegen. Geht es denn ganz einfach darum, wie man mit dem Stift Noten einzeichnet, diese verschieben und bearbeiten kann? Oder geht es um fortgeschrittene Fragen zu MIDI-Events, Automation, Quantisierung, Chord Track etc.? Das Thema MIDI ist ja mindestens genauso umfangreich wie das Thema Audio :)
     
    Can, 24.07.21
    #14
  15. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    1.005
    1005
    "@carlaro": Fast jeden Tag ein neuer Thread mit dem (im Prinzip) immer selben Thema - und kein einziger der alten abgeschlossen (oft nicht mal auf Antworten reagiert oder dafür gedankt)! So macht das keinen Spaß!

    Dir mangelt es meiner Einschätzung nach eher gehörig an musikalischen Grundlagen und theoretischem Hintergrundwissen (was man schon an den Fragestellungen erkennen kann). Und daraus ergeben sich dann auch Deine Probleme bei der Bedienung der DAW oder den jeweiligen VSTIs (an denen es aber nicht liegt). Sorry für diese Offenheit, aber das muss jetzt mal sein.

    In einem Deiner letzten Threads hast Du noch implizit erklärt, dass Du auf einer Klaviatur keine Akkorde bilden kannst (was mir merkwürdig erscheint für jemanden, der nach eigener Aussage gut Gitarre spielen kann). Und ich vermute, das ist auch der wahre Grund, warum Du kein MIDI editieren kannst. Denn MIDI in S1 zu editieren ist eigentlich ziemlich selbsterklärend (wenn man sich mal die Mühe macht, die Menüs und Kontextmenüs durchzuarbeiten). Dazu muss man aber etwas von Musik verstehen.

    Jedenfalls: Wer ein Notenblatt von Hand ausfüllen kann und sich halbwegs mit Notation auskennt, der kann in einer DAW auch MIDI editieren - die jeweilige DAW stellt nur das Werkzeug dafür bereit. Aber wenn man nicht versteht, was man tut, dann sind auch die besten Werkzeuge sinnlos (und deren Nutzen unverständlich).

    Sei mir nicht böse, aber wenn ich Deine Beiträge so sehe, dann drehst Du Dich im Kreis und versucht mit immer neuen Herangehensweisen das Grundproblem von möglichst vielen Seiten zu umschiffen. Deine Ausflüchte, nicht ins (deutschsprachige) Handbuch zu gucken (weil Du schon sooo viel anderen Kram liest), sind jedenfalls ziemlich absurd (und im Thread damit eigentlich EOD).

    Vielleicht tu ich Dir Unrecht, ich denke aber, nicht! Und ich bin mir mit Bezug auf Deine anderen Beiträge ehrlich gesagt immer noch nicht so ganz sicher, ob Du vielleicht nicht doch ein Troll bist ...

    :kratzamkinn:
     
    Chribu, 24.07.21
    #15
  16. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    28.734
    28734
    ich kann nur empfehlen:
    learn it by doing.
    das ist echt nicht so schwer.
    und man kann nix kaputtmachen.
    wenn es dann noch eine spezielle frage gibt, kann man im internet nachschauen.
     
    jet2, 24.07.21
    #16
    Can bedankt sich.
  17. carlaro

    carlaro Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    30.07.19
    Punkte:
    185
    185
    Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie die Fotografen sich seinerzeit über die Anfänge der digiCam echauffiert haben...
    Damals schwang auch immer eine gewisse Arroganz aber auch Furcht mit. Stunden über Stunden haben wir FotografInnen mit dem verbracht was heute KI ruckzuck erledigt. Der eine findet das traurig, die andere ist begeistert. Was ich damit sagen will? Wie sagt Dylan: Times they are a changing, Herr Produzent.
    Ich habe noch immer meinen Weg gefunden.
     
    carlaro, 24.07.21
    #17
  18. carlaro

    carlaro Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    30.07.19
    Punkte:
    185
    185
    Völlig richtig. Und dazu brauche ich garantiert kein Musikstudium. Wetten?
     
    carlaro, 24.07.21
    #18
    Noise Inc. bedankt sich.
  19. carlaro

    carlaro Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    30.07.19
    Punkte:
    185
    185
    Damit wirst Du leben müssen. Diese Troll Kiste erinnert entspricht leider dem Zeitgeist. Was den Gutmenschen die Nazikeule ist, ist den Furchtsamen der Troll. .-)
    Du hast mich nun nicht gerade weitergebracht hier, aber wenn Du nichts zu tun hast, zähle doch mal meine Danksagungen in den einzelnen Threads... auch wenn ich das i.d.R individueller betreibe als immer den stupiden Button zu drücken, es kommt immer von Herzen.
     
    carlaro, 24.07.21
    #19
    Noise Inc. bedankt sich.
  20. carlaro

    carlaro Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    30.07.19
    Punkte:
    185
    185
    Na klar kenne ich die. Ich spiel seit gefühlten 100 Jahren Gitarre.
    Mit Ezkeys und BIAB arbeite ich auch. Das geht auch ganz gut,
    ich hatte lediglich nach einem gut gemachten deutschsprachigen Tut gefragt. Die gibt es offensichtlich kaum. Auch gut.
    Bevor ich Piano lerne, um einer gut gemeinten Empfehlung hier zu folgen, lerne ich lieber Englisch.

    Mache ich den ganzen Tag. Aber manchmal kann man abzürzen mit dem KnowHow anderer. Ich stelle übrigens in anderen bereichen auch richlich davon zur Verfügung. Bevor mir hier noch jemand unterstellen mag, ich würde ausschließlich saugen.
     
    carlaro, 24.07.21
    #20