Information ausblenden

Der Mix muss wie für dich wie sein?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von SilentWarrior, 22.03.19.

  1. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    15.168
    15168
    Hi,

    ich habe mal da eine spezielle Frage. Mir geht es um unterschiedliche Ansätze.

    Auf der einen Seite hat man Leute wie Bob Clearmountain, Bob Power die jedes Element im Mix
    herausarbeiten und man so eine Art 3D Sound hat.

    Dann gibt es Leute wie z.B. Cenzo Townshend, Fab Dupont die eher ein "verkleben" der Sounds mischen,
    also weniger separiert, nicht so sehr 3D.

    Chris Lord Alge würde ich z.B. dazwischen setzen. Nicht ganz Clearmountain aber auch nicht Tonwshend.

    Wenn ihr mischt und unabhängig von der Musik, welche Art des Mischens macht ihr am liebsten?

    Grüße
     
  2. TheSnatcher

    TheSnatcher

    Registriert seit:
    10.11.15
    Punkte:
    1.832
    1832
    Also ich versuche den Mix in seiner Gesamtheit "organisch" zu gestalten, quasi die Impression von Bühne generieren. Live habe ich (oft) nicht so die klare Abgrenzung zwischen den Instrumenten, wie bei den "3D" Mischern.

    Ich würd mich auch so dazwischen setzen - räumlich schon, aber nicht übermäßig herausgemeißelt, sondern nur soweit, wie das Bild von "N-Leute auf der Bühne" es zulässt.

    Vorausgesetzt natürlich es gelingt mir, was noch nicht so routiniert der Fall ist, wie ich es gerne hätte :D :D
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  3. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.697
    6697
    Ich glaube ich bin auch eher der "Verkleber" - als Brauer-Fan.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  4. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    15.168
    15168
    Machst du es auch so? Also verschiedene parallele Setups?
     
  5. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    48.379
    48379
    Ich mag gerne Mischungen die bei "normaler" Lautstärke ausreichend tone (stationäre- oder RMS-Phase) haben und man den punch schon mitgekommt.
    Wenn man dann laut macht der tone sich aber dann nicht übernimmt, aber der Punch mit dem Pegel zunimmt.

    Also soviel Mixglue oder anheben der nicht transienten Anteile, sei es mit Kompression oder via EQ, das die Tonalität deutlich gewährleistet ist.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    35.465
    35465
    Ich wünschte, ich könnte das überhaupt kontrollieren. Der Song mischt mich. :)
     
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    15.168
    15168
    Geht mir auch so. Hoffe morgen wird dieses lästige, verf...ckte Problem mit der nervenden Abhörsituation endlich gelöst.
     
  8. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    32.359
    32359
    Fill the speakers
     
  9. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.697
    6697
    Ja, sogar ziemlich genau so.

    Ist extrem flexibel, wenn man Mal wirklich dahintergekommen ist. Einfach weil alles schon vorbereitet ist und trotzdem nach Bedarf alles überall hingeroutet werden kann - auch mehrfach an verschiedene Busse.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  10. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    48.222
    48222
    warum soll Aufräumen mehr 3D ergeben?

    Ich glaube, ich bin mehr der emotionale Typ. :oops::oops::oops:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.19
    SilentWarrior bedankt sich.
  11. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    45.881
    45881
    Hauptsache geil am Ende, so dass es einem mitzieht. Ob das jetzt super aufgeräumt ist oder total trashig gibt ja auch die Musik irgendwie vor.
     
  12. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    13.434
    13434
    Für mich müssen die Einzelsignale so schon gut klingen und im Mix dann auch. Ich glaube mit dieser Herangehensweise kommt man eher zu einem "verklebten" Mix, als wenn man alles chrurgisch auf Separation überprüft und angeht.
     
  13. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    15.168
    15168
    Und welche Richtung mischt du nun am liebsten unabhängig von der Musik?
    Das war die Frage.
     
  14. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    48.222
    48222
    wenn man emotional mischt, wird es automatisch 3D.
     
    gyn bedankt sich.
  15. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    45.881
    45881
    Eben keine spezielle - also zumindest nicht bewusst. Wie es kommt, hängt auch von den Tools ab, die man bevorzugt. Ich mag zB SSL-Kompression nicht wirklich, also wird es bei mir auch kaum dieses "ploppige" tighte rockige haben. Das kann sich aber schlagartig ändern, wenn ein Song das verlangt, oder gar die ensprechende Band in eine konkrete Richtung will.
    Wie gesagt, ob es dicht, separiert, verklebt oder wie man das Zeug auch immer nennen mag (versteht ja eh jeder was anderes darunter) gibt mir hoffentlich die Musik vor. Ich hab schon X verschiedene Stilrichtungen gemischt und ich würde selber meine eigenen Mixe nicht mit einer eindeutigen Handschrift erkennen.
    Mische gerade ein 60-70ies Album, da kann man einen cleanen Pop-Mix nicht brauchen. Da nimmt man dann auch keine modernen Reverbs usw.
    Und bei einer modernen elektronischen Popproduktion haue ich jetzt eher nicht Spring Reverbs, Tube-Gallore und Tape-Wobbles drauf :) das alles beeinflusst das Klangbild enorm.
    Und öfters mischt man sich auch einen Wolf an gewissen Songs, wo Arrangement, Sounds usw einfach nicht richtig stimmig sind & beendet am Schluss den Mix mit vielen Kompromissen.
    Aktuell der Lewitt-Mixcontest - ich fand da meinen Mix ein riesiger Haufen Kompromisse aufgrund der Liveaufnahme, ich wollte eigentlich ein anderes Klangbild erreichen, ging aber nicht: der Song hat also quasi den Mix vorgegeben.

    :schulterzuck:
     
    Realist, SilentWarrior und mfx bedanken sich.
  16. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    48.316
    48316
    Ich mag aufgeräumte Mixe mit klaren Sounds, denn ich will die Instrumente hören, und zwar jedes einzelne. Ich will genau hören, wer da was wie spielt und erfreue mich an filigranen Verschachtelungen und Verschwurbelungen der Instrumente untereinander.

    Auf der anderen Seite muss ich aber auch zugestehen, dass es auch Sounds gibt, die mehr einem "Füllcharakter" entsprechen: Sie sind da, man nimmt sie aber nicht wahr. Nimmt man sie dagegen aus dem Mix raus, merkt man, dass was fehlt und es vorher besser geklungen hat. Das ist so wie beim Essen der Reis: Man braucht ihn nicht wirklich, er ist mehr oder weniger geschmacksneutral und er macht satt; lässt man ihn weg, fehlt etwas auf dem Teller.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  17. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    15.168
    15168
    Ist bei mir auch. Abgesehen von Layersounds, denke ich mir immer das der Produzent einen Grund hatte warum er ein unabhängiges Element einbaute. Somit will der Produzent es auch letztendlich hören, muss nicht laut und vordergründig sein, aber hörbar.
     
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  18. der_wahre_Noplan

    der_wahre_Noplan

    Registriert seit:
    12.08.08
    Punkte:
    3.727
    3727
    Mich reizen Mixe, die keine einheitliche Linie fahren, sondern pro Song partiell alles zu bieten haben und auch überraschen können. Dynamisch, undynamisch, klar und auch unklar, sprich kontrastreich.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    20.428
    20428
    Separiert.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  20. cauerpower

    cauerpower

    Registriert seit:
    14.04.07
    Punkte:
    2.161
    2161
    Ich mag auch gerne gut aufgeräumte klare Mixe... und misch leider selbst oft gegenteilig :confused:
    Da gehört auch Mut zu und Erfahrung.
    Ein ziemlicher Aha-Effekt hatte ich vor einiger Zeit beim uralt-Song "Preacher Son" von Dusty Springfield.
    Knallhart LRC. Nur ein bisschen Hall kommt auf der jeweils anderen Seite an. Was mich überrascht hat, dass mir das nie aufgefallen ist, obwohldas schon wirklich extrem ist.
     
    SilentWarrior bedankt sich.