Information ausblenden

Der Frust-Blues

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von ansatheus, 21.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ansatheus

    ansatheus Themenersteller

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    1.585
    1585
    Es war mal wieder soweit; nach Wochen mit ständigem Dauerstreß, Hektik und sonstigen dergleichen Alltäglichkeiten, die sich zum Frust potenzieren, hab ich mich wieder mal in der Dachkammer eingeschlossen und den Frust über die Finger und das Slide abfließen lassen ... und hinterher war wieder alles gut.

    Soweit dazu, jetzt viel Spaß mit dem -> Entfruster
     
  2. VBA

    VBA

    Registriert seit:
    13.04.05
    Punkte:
    1.589
    1589
    Hi ansatheaus,

    das klingt aber überhauptet nicht gefrustet, eher entspannend, bis auf den kurzen Part so bei 3:08 ;). Mit dem Mundharmonika so ab 3:20 gefällt mir es dann sehr gut. Für mich hätte das schon viel früher kommen können, die ersten 3 Minuten sind so ganz ohne Gesang und weiteres Instrument wohl nur für richtige Blues-Fans unterhaltsam.

    Grüße
    VBA
     
  3. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    hey ansatheus,
    das thema ab 0,52 gefällt mir gut, ebenso find ich dessen reprise gegen2,18 genau richtig.
    ich finde allerdings, daß der bassbereich manchmal schon ziemlich übersteuert, das ist schade. außerdem stört mich das extreme schleifgeräusch des bottlenecks zb. bei 2,27. wär glaub ich besser ohne.
    wie gesagt, das arrangement find ich klasse, die mundharmonika ist echt gut! :D
    ansonsten dreckig und gut, manchmal aber halt etwas zu sehr...
     
  4. Henker

    Henker

    Registriert seit:
    13.10.05
    Punkte:
    1.149
    1149
    also mir gefällts.... bis auf der sound, aber das ist sicher geschmackssache.... ich finde es alles ein bissel dumpf und ähh erst dachte ich vielleicht ein bissel viel hall, aber das ist es wohl nicht... keine ahnung... der sound klingt komisch...
     
  5. Hintermann

    Hintermann

    Registriert seit:
    18.07.03
    Punkte:
    8.647
    8647
    ein blues kann nicht dreckig genug klingen :) deshalb ist der sound für mich sowas von egal - der "blues" in diesem fall der "folk-blues" kommt authentisch rüber :)

    gefällt mir sehr gut
     
  6. oBEATz

    oBEATz

    Registriert seit:
    31.10.04
    Punkte:
    2.318
    2318
    Hey!
    Das Beste, was ich bisher von Dir gehört habe. Ne gewisse "Wut" ist nicht zu überhören, finde ich.
    Ich tippe mal, die Mikroposition war nicht optimal, was aber eigentlich in diesem Fall wurst sein sollte.
    Ist das Ding improvisiert? Klingt schwer danach.
    Die Harp ist cool. Überhaupt ne coole Sau, das Stück. Respekt.

    Stefan
     
  7. ansatheus

    ansatheus Themenersteller

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    1.585
    1585
    Na, dacht ich mir Anfangs, so richtig scheint das keiner zu mögen, ist vielleicht doch etwas zu exotisch. Wurde aber eines besseren belehrt.

    Improvisiert? Ist sowas nicht meistens spontan improvisiert? Ein Leo Kottke hat eben mehr Zeit, das Ton für Ton zu verinnerlichen und selbst dann werden noch Teile improvisiert. Die Idee an sich ging mir schon lange im Kopf rum.

    Mikroposition? Schwierig, waren eigentlich 2 Mikros drauf, eines direkt, eines im Raum. Liegt eventuell an dem kleinen Plugin, mit dem ich seit einiger Zeit rummache, damit legt sich ein leichter Chorus rauf, ja etwas dumpf, aber auch richtig taff und nicht zu trocken dabei, Hall ist nicht dabei, der kommt erst bei der 1. Harp zu.

    Singen? Nein, zu so etwas zu singen ist eine Herausforderung, dafür sind auch die Tempi- und Themenwechsel zu unvermittelt.

    Es freut mich ehrlich, das es gefällt. Ach man müßte für sowas wirklich mehr Zeit haben um wieder richtig in Übung zu kommen. Dann gäbs sicher 'ne ganze CD mehr davon.

    Aber Baßbereich übersteuert? Mh, eigentlich ist da noch'n bißchen Luft. Und das Slide schleift? Ja, muß ja auch, sonst machts doch keinen Spaß! Hört man im übrigen bei Akoustic-Aufnahmen mit Mikroabnahme sehr häufig, alles andere ist dann per Direktabnahme von den Saiten.

    Aber so'n "Slide-VST" hat schon was -> Klick :D

    Na mal schauen, vielleicht gibt es ja noch das eine oder andere Statement, das zum weitermachen motiviert ... wenn dann nicht nur immer die Zeit so knapp wäre ...
     
  8. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.728
    21728
    Hmnja... Klingt ein bisschen (sehr) nach Soundcheck... Wo isn da der rote Faden? :|

    Tschö,
    Steffen (der Blues eigentlich mal ganz gern zwischendurch mag)
     
  9. ansatheus

    ansatheus Themenersteller

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    1.585
    1585
    Roter Faden? Das mag schon sein, Blues ist doch soooo schööön flexibel interpretierbar und improvisierbar :)
    Soundcheck? Siehste, auf den Gedanken bin noch gar nicht gekommen. Ist aber nicht jede neue Aufnahme nicht auch ein experimentieren mit den Möglichkeiten von Mikrofonie und EQ? Nein, es war kein Soundcheck, sowas mach ich nur auf der Bühne. Zuhause bin ich viel zu faul dazu ...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.