Information ausblenden

Cubase für Delay Line

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von SoundStep, 10.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. SoundStep

    SoundStep Themenersteller

    Registriert seit:
    20.05.12
    Punkte:
    68
    68
    Hi, brauche demnächst in eine Kirche eine delay line. Boxen usw. sind vorhanden nur halt kein delay controller. Jetzt kam mir die idee das ich das ganze per cubase realisieren könnte.
    Was glaubt ihr ist es möglich und wen ja wie??
    Oder gibt es zufällig freeware die das kann??

    PS: Interface usw. ist vorhanden.
     
    SoundStep, 10.07.12
    #1
  2. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Muss mal dumm fragen: Was ist eine Delay Line und wofür ist sie in diesem speziellen Fall gut?
     
    Saurus, 11.07.12
    #2
  3. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.209
    6209
    Mit einer Delay Line verzögert man das Signal von Zusatzlautsprechern die von der Haupt PA weit entfernt sind um die Laufzeit des Schalls auszugleichen. Ansonsten würden die Leute die weiter hinter stehen verrückt werden, weil sie einmal das Signal vom Lautsprecher in ihrer Nähe und ein zweites, verzögertes Signal von der Haupt PA hören würden.


    Mit Cubase kannst du das sicher realisieren. Schick halt einfach dein Signal rein und direkt über nen Aux Kanal auf ein Delay. Das Ausgangssignal geht dann halt auf deine Lautsprecher.
     
    Sampa, 11.07.12
    #3
    Saurus bedankt sich.
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    Dumme Frage von jemand, der das noch nie gemacht hat:

    Macht man das Delay Pi mal Daumen oder wird das berechnet?

    Im letzeren Fall muss man ja die Latenz des Rechners mitberücksichtigen. Wenn ja, wie genau muss das sein?

    Clemens
     
    clemenserwe, 11.07.12
    #4
  5. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.209
    6209
    Die Delayzeit kannst du aus der Schallgeschwindigkeit und der Entfernung der Lautsprecher berechnen. Profis rechnen dann noch den Haas Effekt mit ein.
    Das Delay vom Interface muss natürlich mitberücksichtigt werden.
     
    Sampa, 11.07.12
    #5
    Saurus bedankt sich.
  6. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.650
    5650
    Also Schall bewegt sich mit 30cm/ms. D.h. aus den Entfernungen der Boxenreihen kannst du die Verzögerungszeit in Millisekunden berechnen und im Plugin einstellen.

    Die Latenz der Rechners hängt von der verwendeten Soundkarte ab. Je nachdem welcher Treiber verwendet wird kann das eine kleine vernachlässigbare Latenz sein oder eine im 750ms Bereich :) Falls es sich um eine niedrige Latenz handelt, dürfte sie für deine Anforderung egal sein, denn das Signal das reinkommt, also die Ansprache über das Mikro, wird ja schon über die erste Boxenreihe durch die Latenz des Rechners verzögert, somit ergibt sich keine zusätzliche Verzögerung zu jener, die du schon aus der Distanz berechnet hast. Falls allerdings eine Soundkarte mit hoher Latzenz verwendet wird würde es halt eine zeitlang dauern bis überhaupt auch aus der ersten Reihe etwas rauskommt und das wiederum würde eher den Sprecher stören. Das Publikum würde das bezogen auf den Boxenreihenabstand nicht mitbekommen.

    Beispiel:

    1. Reihe
    2. Reihe
    10 m Abstand zur 1. Reihe: 10m/0,3m=33 > 33ms Verzögerung
    3. Reihe
    20 m Abstand zur 2. Reihe: 20m/0,3m=67 > 67ms + 33ms = 100ms Verzögerung

    LG
    TT
     
    TheTick, 11.07.12
    #6
    Saurus bedankt sich.
  7. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ clemensvill

    Schallgeschwindigeit: [​IMG]

    Obere Zeile: Distanz
    Untere Zeile: Delay in ms

    1 - 10 - 20 - 50 - 100
    2,915451895 - 29,1545189504 - 58,3090379009 - 145,7725947522 - 291,5451895044
     
    tubeless, 11.07.12
    #7
    Saurus bedankt sich.
  8. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Ah, vielen Dank - auch für die mathematische Seite. Das Phänomen kenne ich ja doch - nur einen Fachterminus zu dessen Bekämpfung bis dato noch nicht.
     
    Saurus, 11.07.12
    #8
  9. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Das heisst wohl deshalb delay line, weil da oftmals mehrere Delays beteiligt sind - alos ne Kette aus Delays, von denen jedes mit ner anderen Delayzeit arbeitet, entsprechend der Entferung der Boxen vom Ort des geschehens halt.
    Das erste Mal in grossem Stil eingesetzt wurde das meines Wissens bei irgendeinem (Film-)Festival in Montreux. Aber das ist jetzt auch schon ewig her... :D
     
    tubeless, 11.07.12
    #9
  10. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.438
    52438
    Lies mal nach zu "Haas-Effekt" und "Trading":

    http://www.sengpielaudio.com/Haas-Effekt.pdf

    Das ist schön informativ.
     
    LM18, 11.07.12
    #10
    Saurus bedankt sich.
  11. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    Wie man es berechnet war mir schon klar - nur wie genau es sein muss nicht.

    Ich behaupte jetzt einfach mal, dass Latenz des Rechners (wegen der Ungenauigkeit) einen Strich durch die "Rechnung" macht und disqualifiziere rechnerbasierte Systeme für diese Aufgabe.
    (Ausnahme sind natürlich DSP-Systeme, die vom Rechner ferngesteuert werden.)

    Also zerreisst mich in der Luft, erklärt diese Aussage für Blödsinn, aber begründet es bitte auch.

    Alles aus reiner Neugier.

    Clemens
     
    clemenserwe, 11.07.12
    #11
  12. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.438
    52438
    Ich werde heute Abend mal einen Ping loopen und aufnehmen...

    Ach Moment.
    Dir geht es nicht um die theoretische Latenz des Rechners, welche dir der Treiber zurückmeldet sondern um unvorhersehbare Abweichungen um diese Latenz herum?

    Das dürfte für diesen Anwendungsfall eher marginal ausfallen.

    Da würde ich mir eher noch Sorgen um die Stabilität eines Windows-PC mit Cubase drauf machen als eine Latenzdrift um ein paar Samples.
     
    LM18, 11.07.12
    #12
  13. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.438
    52438
    Das erste mal als ich diesen Begriff gelesen hatte war das in einem Münchner ("Meilhaus") Studio.
    Das lief eine REVOX Bandmaschine als Vorverzögerung zur Hallplatte.
    Und irgendwo hatte einer mit einem Stift "delay line" draufgeschrieben :)

    Jesus!
    Ist schon was her - LOL
     
    LM18, 11.07.12
    #13
  14. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    naja die latenz des rechners lässt sich ja leicht kompensieren, das wäre jetzt nicht das thema... allerdings eignet er sich alleine schon aufgrund des aufwandes (laptop+soundkarte+kabel...) nicht wirklich für diese triviale aufgabe... praktisch mit kanonen auf spatzen.... aber wenn man es nur einmal braucht und den aufwand nicht scheut...

    normalerweise macht man das mit nem lautsprecher controller oder eigenem delay gerät http://www.thomann.de/de/behringer_dcx2496_ultradrive_pro_lautsprechermanagement.htm
    http://www.thomann.de/de/the_tracks_dl_2918_delay_line_controller.htm
     
    DaVogi, 11.07.12
    #14
  15. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    ... wenn man sie genau kennt - sind da Treiberangaben genau genug? Bei RME vielleicht schon ...


    Clemens
     
    clemenserwe, 11.07.12
    #15
  16. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    ich glaub nicht.
    Ich würds jedenfalls mit nem Loopback-Test rauszufinden versuchen.
     
    tubeless, 11.07.12
    #16
  17. SoundStep

    SoundStep Themenersteller

    Registriert seit:
    20.05.12
    Punkte:
    68
    68
    kennt da jemand vlt. ein gutes freeware vst delay ??
    und danke für die infos
     
    SoundStep, 11.07.12
    #17
  18. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    kickback, 11.07.12
    #18
  19. SoundStep

    SoundStep Themenersteller

    Registriert seit:
    20.05.12
    Punkte:
    68
    68
    danke für den link, kuk ich mir sofort an
     
    SoundStep, 11.07.12
    #19
  20. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    loopback test! dauert nicht lange... und wenns dann vielleicht nach nem neustart ein, zwei samples wackelt ists auch egal.
     
    DaVogi, 12.07.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.