Cubase 11 Pro - Latenz/Buffer umstellen hat keine Auswirkung!

  • Ersteller whitealbum
  • Erstellt am

whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.553
Punkte Reaktionen
8.417
Punkte
36.264
Hallo Cubasianer,
mir fällt bei meinem neuen PC schon seit längerem auf, sofern ich die Buffers in Cubase oder via RME Fireface UC Settings ändere, bspw. von 256 auf 48 Samples, dass das überhaupt keine Auswirkung auf die Latenz im Projekt hat.
Man merkt das schon daran, dass es auch keine Unterbrechung im Audiopfad gibt.
Um in diesem Beispiel zu bleiben, obwohl im Fireface UC Settings DIalog 48 Samples steht, sind immer noch 256 Samples im Projekt eingestellt.
Die neue Samplerate bekomme ich nur, wenn ich Cubase verlasse und neu starte.

Wenn ich den Audiotreiber wechsle, bspw auf kein Audiotreiber, das macht er, und dann wieder zurückeinstelle auf Fireface UC, dann kommt kein Sound mehr.
Auch hier, muss wieder Cubase verlassen und neu starten.

Fireface Treiber und Firemware Version sind aktualisiert.

Eine Idee?
 
Realist
Realist
Moderater
Gruftie
Teammitglied
Registriert
30.09.08
Beiträge
13.566
Punkte Reaktionen
7.190
Punkte
35.476
Geht denn die andere Richtung?
Also Buffersize in Cubase einstellen und die EInstellungen werden an das Fireface übergeben.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.553
Punkte Reaktionen
8.417
Punkte
36.264
Das ist gleich. Cubase greift ja auch nur direkt auf die RME Settings zu.
Ich hatte dann doch festgestellt, sobald ich das Projekt verlassen hatte, dann ging das Umstellen der Buffersizes. Nur im offenen Projekt eben nicht

Durch Recherchieren konnte ich letztlich die Ursache für das Problem finden und beseitigen.
Stichwörter: Magix Low Latency 2016 Treiber (wurde mit Samplitude ProX3 mitinstalliert...) ist der böse Bube.
EDIT: Es kann sein, dass der LAtency Treiber der böse Bube war, es muss aber nicht sein, oder anders gesagt, das Problem könnte mehrere Ursachen haben.
Siehe unten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Realist
Realist
Moderater
Gruftie
Teammitglied
Registriert
30.09.08
Beiträge
13.566
Punkte Reaktionen
7.190
Punkte
35.476
Durch Recherchieren konnte ich letztlich die Ursache für das Problem finden und beseitigen.
Stichwörter: Magix Low Latency 2016 Treiber (wurde mit Samplitude ProX3 mitinstalliert...) ist der böse Bube.
Kurios.
Der hat die Probleme gemacht, ohne ausgewählt zu sein?
Ein weiterer Grund nur einen Sequenzer zu nutzen. :)
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.553
Punkte Reaktionen
8.417
Punkte
36.264
Kurios.
Der hat die Probleme gemacht, ohne ausgewählt zu sein?
So ist es.
Der Treiber, der im Grunde ein "relabeled" ASIO4ALL-Treiber ist, steht im Cubase Menü nur zur Auswahl, natürlich war Fireface UC ASIO Treiber ausgewählt.
Aber es genügt, das der Magix ASIO-Treiber installiert ist.
Und der macht dann die DAWs "wuschig"

Zudem hat der Magix Latency Treiber keine Deinstallationsroutine, er ist zunächst nirgends im System zu finden, er schreibt sich fest in die Registry rein.
Teufelsding :teufelswerk:

Ich hatte auf dem vorigen Sam ProX3 auch drauf, und dort das Problem nicht, ggf. habe ich bei der neuen Installation von Sam ProX3 den Magix Latency Treiber nicht ausdrücklich weggeklickt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TheEar
TheEar
Auskenner
Registriert
10.08.20
Beiträge
379
Punkte Reaktionen
309
Punkte
1.324
Schön, dass du den Fehler so schnell finden konntest.
Bei ähnlichem Verhalten kann man bei Cubase bei Audio, wie auch Midi, den Treiber on-the-fly neu für Cubase initialisieren.
Das geht über den entsprechenden "zurücksetzen" Button in den Einstellungen.

Wenn z.B. eine Hardware mal abwesend war (ausgeschaltet, rausgezogen...) kommt die mit diesem Button wieder zurück, ohne Cubase neu zu starten.

Nur so, als Ergänzung für alle Suchenden.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.553
Punkte Reaktionen
8.417
Punkte
36.264
Soo, jetzt geht es wieder nicht.
Magix Low Latency Treiber ist aus dem System verbannt, die Buffersize bleibt aber leider wieder bei geladenem Projekt gleich, egal was ich einstelle.
RME Settings zeigt zwar eine andere Buffersize an, aber sie wird nicht angewendet.
Irgendein WDM-Treiber scheint noch sein Unwesen auf dem System zu treiben o_O

Das Zurücksetzen in den Studio Einstellungen bewirkt, dass kein Sound mehr kommt.
Gleiches Verhalten, sofern ich einen anderen Audiotreiber auswähle.
 
TheEar
TheEar
Auskenner
Registriert
10.08.20
Beiträge
379
Punkte Reaktionen
309
Punkte
1.324
Mies!

Gib mal bitte deine Win-Version, und Exakte Cubase Version.
Ich versuch dann ma was rauszukriegen.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.553
Punkte Reaktionen
8.417
Punkte
36.264
HaHa, ich bin schon soooo lange dabei, und verlasse mich oft auf meine Vorahnungen ;)
Dieses Problem scheint nur bei bestimmten Projekten der Fall zu sein, nicht bei allen!
Wenn ich die Buffer Size Änderungen in manch' anderen Projekten mache, geht das problemlos.
Irgendeins der hundert Plugins schießt da wohl quer.

C11.0.40, aber auch in 11.0.30.
Win 10 Pro 21H1
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.553
Punkte Reaktionen
8.417
Punkte
36.264
Mit der PC Hardware hat es nix zu tun, richtig? o_O
Ja, hat mit PC Hardware nix zu tun, da es nur bestimmte Projekte betrifft.

Da sind bestimmte Plugs/VSTis bei mir unter besonderer Beobachtung :nudelholz:
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
12.360
Punkte Reaktionen
7.992
Punkte
36.639
Irgendein PLug/VSTI treibt hier sein Unwesen...
Ich hab letztens erst so ein buggy AnalogObsession Plugin vor den Augen seiner AnalogObsession-Familie lebendig in den Papierkorb gefeuert :eek: , das war den anderen eine Lektion, was bei mir läuft, und was nicht.

:mad:
 
Realist
Realist
Moderater
Gruftie
Teammitglied
Registriert
30.09.08
Beiträge
13.566
Punkte Reaktionen
7.190
Punkte
35.476
Soo, jetzt geht es wieder nicht.
Hab es mir fast gedacht. ;)
Nach kurzer Recherche scheint das Problem noch nicht ganz geklärt.
Der eine schreibt das Sonarworks reingrätscht. Weiß nicht ob Du das nutzt.
Ein anderer sagt, es könnte mit den Multichannels und WDM zu tun haben.
Ich würde an deiner Stelle nochmal auf englisch suchen. Da gibt es sehr viele Einträge zu dem Thema Buffersize, Cubase und RME.
Hier mal zwei Posts aus den relevanten Foren.
https://forum.rme-audio.de/viewtopic.php?id=29676
https://forums.steinberg.net/t/cubase-rme-ff-ufx-buffer-size-changes-dont-work/137636
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.553
Punkte Reaktionen
8.417
Punkte
36.264
DIe Artikel habe ich auch gefunden (im deutschen findet man eh sehr wenig), und auch einen deutschen Artikel, deswegen kam ich auch auf ASIO/WDM Magix Low Latency Driver.
Sonarworks habe ich nicht, hatte ich mal als Demo auf dem alten Rechner, aber schnell verbannt.

Auf dem neuen Rechner wurde Sonarworks nicht installiert.

Wenn es eine externe Schnittstelle ist, die immer "an" wäre, dann müsste das PRoblem bei jedem Projekt auftauchen.

Das Problem kommt nur bei zwei der drei neuesten Projekte vor, alle anderen Projekte sind davon nicht betroffen.
Da wird im Projekt irgendwas aufgerufen, was dies auslöst.
 
Zuletzt bearbeitet:
IMachine
IMachine
Hippie
Registriert
14.08.11
Beiträge
438
Punkte Reaktionen
215
Punkte
1.117
DIe Artikel habe ich auch gefunden (im deutschen findet man eh sehr wenig), und auch einen deutschen Artikel, deswegen kam ich auch auf ASIO/WDM Magix Low Latency Driver.
Sonarworks habe ich nicht, hatte ich mal als Demo auf dem alten Rechner, aber schnell verbannt.

Auf dem neuen Rechner wurde Sonarworks nicht installiert.

Wenn es eine externe Schnittstelle ist, die immer "an" wäre, dann müsste das PRoblem bei jedem Projekt auftauchen.

Das Problem kommt nur bei zwei der drei neuesten Projekte vor, alle anderen Projekte sind davon nicht betroffen.
Da wird im Projekt irgendwas aufgerufen, was dies auslöst.
Na da würde ich ja eins nach dem anderen rausschmeißen und gucken wann es wieder funktioniert.
 
Verney
Verney
Registriert
05.02.15
Beiträge
480
Punkte Reaktionen
278
Ort
Rahden
Punkte
1.476
HaHa, ich bin schon soooo lange dabei, und verlasse mich oft auf meine Vorahnungen ;)
Dieses Problem scheint nur bei bestimmten Projekten der Fall zu sein, nicht bei allen!
Wenn ich die Buffer Size Änderungen in manch' anderen Projekten mache, geht das problemlos.
Irgendeins der hundert Plugins schießt da wohl quer.

C11.0.40, aber auch in 11.0.30.
Win 10 Pro 21H1

Ist das so schlimm?


Ich hatte heute ziemlich genau dasselbe Problem. beim direkten Einspielen eine Gitarre in Nuendo kam mir die Latenz recht hoch vor. Habe gemessen, d.h. mit Wavelab die Ausgange von Direktsignal und dem Signal, das durch Nuendo geht, verglichen. Ich habe dabei erst alle Plugins deaktiviert und nachher sogar alle anderen Spuren gelöscht.

Da waren´s real immer noch satte 30-50 ms Latenz. Obwohl die in Nuendo angezeigten Input- und Outputlatenzen in der Summe nicht mal 10 ms ergaben.

Eine Verringerung der Buffersize im RME Fireface war zwar möglich, brachte aber überhaupt keine Änderung.

Später wollte ich´s noch mal wissen. Habe ein völlig neues Projekt aufgemacht. Kam mir gleich viel besser vor. Die Buffersize stand noch auf dem rel. geringeren Wert (128). Die Gitarre spielte sich nun echt flüssig, auch das Zusammenmischen von Direktsignal und dem Ausgang von Nuendo klang nicht mehr so "Phasig".

Dann habe ich wieder beide Kanäle (direkt und rechter Nuendoausgang) als Stereopärchen mit Wavelab aufgenommen. Die reale Latenz war nun tatsächlich unter 10 ms, wie es auch der Summe aus der angezeigten In- und Outputlatenzen in Nuendo entspricht.

Wenn´s so bleibt, bin ich´s zufrienden (klopf auf Holz).

Falls nicht, muss ich wieder, wie früher, das Gitarrensignal mit einem Röhrenmikroamp splitten und meinen Vox-Tonelab beim Einspielen im zweiten Weg als Monitor benutzen und das erste gesplittete Signal (vorteilhafterweise gleich dasjenige, das den Röhrenamp durchlaufen hat, weil´s dadurch zudem besser klingt) gleichzeitig mit Nuendo aufnehmen. Da können dann die Gitarrenverstärkersimulationen nachträglich drauf. So geht das auch, ist aber immer mehr Aufwand.

Software ist irgendwie immer etwas eigenwillig. Ich frage mich, ob das Problem mit einem neuen Interface endgültig der Vergangenheit angehören würde. Ich besitze immer noch das RME Fireface 400 mit Firewire; Fireface mit USB wäre es angeblich deutlich schneller, weil die Programmierer von RME beim USB-Port das Betriebssystem umgangen haben. Daher brauchen die auch gar kein Thunderbolt.

Aber wenn´s nachher an etwas ganz anderem liegt... dafür möchte ich ungerne 2-3 T€ loswerden, nur um mich nachher immer noch über Latenzen zu ärgern... Die eingangs geschiderte Latenz von bis zu 50 ms lag wohl kaum am Fireface...

P.S.: An den Plugins lag´s nicht, da hatte ich anfangs nur Superior Drummer und BIAS FX2 / Gitamp 2 Gitarrensimulation drauf, hatte sie ja runtergenommen ohne etwas zu bewirken, und hatte sie nachher, als ich die geringe Latenz hatte, auch wieder drauf, ohne dass sich die Latenz beim besagten zweiten mal erhöht hätte.

Vielleicht muss die Buffersize gleich beim Laden des Projekts so gering wie möglich sein - und nicht erst später, wenn das Projekt schon geladen ist, verringert werden?

Ich habe übrigens auch Samplitude auf dem Rechner, glaube aber nicht, dass das die Ursache ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
5K
rkdk
rkdk
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
13K
tim_heinrich
tim_heinrich

Oft gelesene Themen

Oben