Compressoren/Limiter stören Stereo-Position


FraRa
FraRa
Tonmensch
Registriert
06.10.09
Beiträge
800
Reaktionen
447
Ort
Michendorf
Punkte
2.376
Habe das (von Hörern als nervend beschriebene) Problem, dass Limiter und Kompressoren-VST-Plugins immer beide Kanäle gleich behandeln. Was natürlich doof ist, weil eine Spitze eben auch mal nur rechts ist und die Seite Links dann nicht bedämpft werden sollte. Kriege das leider nicht hin. Hat jemand einen Tipp?
 
RefinedRough
RefinedRough
Holz Ohren
Registriert
26.07.09
Beiträge
10.273
Reaktionen
4.517
Punkte
49.437
Gibt einige, wo sich der LR link ausschalten lässt.
 
m4d3raIn
m4d3raIn
Registriert
08.06.10
Beiträge
6.486
Reaktionen
1.088
Punkte
29.365
Ja aber gerade durch Kanalunabhängige Bearbeitung zieht doch eine Seite auf die andere.
Man stelle sich einen Snare Schlag auf Links mit Raum auf Rechts vor... durch das komprimieren der linken Seite wird die Rechte Seite im Verhältnis zum Schlag lauter.

Idealerweise sollten aber auf den Seiten ohnehin weniger Transienten sein..
 
Realist
Realist
Moderater
Gruftie
Teammitglied
Registriert
30.09.08
Beiträge
13.145
Reaktionen
6.830
Punkte
33.969
Gibt einige, wo sich der LR link ausschalten lässt.
Der MComp wäre so ein Kandidat.Ist im freien Effekt-Bundle enthalten von Melda enthalten.
http://www.meldaproduction.com/plugins/product.php?id=MCompressor


Ja aber gerade durch Kanalunabhängige Bearbeitung zieht doch eine Seite auf die andere.
Man stelle sich einen Snare Schlag auf Links mit Raum auf Rechts vor... durch das komprimieren der linken Seite wird die Rechte Seite im Verhältnis zum Schlag lauter.
Ich sach mal, kommt drauf an.
Gerade bei gedoppelten Spuren die R + L liegen und sich die Verzögerungen zwangsläufig im ms-Bereich abspielen, kann ein Comp der beide Seiten gleich behandelt, schon etwas strange klingen.
 
FraRa
FraRa
Tonmensch
Registriert
06.10.09
Beiträge
800
Reaktionen
447
Ort
Michendorf
Punkte
2.376
Die Sache wird noch verworrener.
Habe zwar durch Verringern des Limitereinsatzes das ein bisschen korrigiert, denke ich, aber heute habe ich zu meinem großen Erstaunen festgestellt, dass schon vor (!) der Aufnahme der von einem Mono(!)-Mikrofon das über ein Mischpult und externe Soundkarte einlaufende Signal leicht auf dem Panorama zappelt. Was ich nun gar nicht verstehe. Passiert da vielleicht auch irgendein Mist beim Analaog/Digital-Wandeln? Habe übrigens, da ich Reserve habe, die Soundkarte mal ausgewechselt. War das Gleiche. Hmmm.
 
TonyPizza
TonyPizza
Registriert
11.01.12
Beiträge
14.751
Reaktionen
6.777
Punkte
37.387
Wie gehst du denn aus dem Miscpult raus? Wir sprechen doch hier über Mono-Signale, die greift man üblicherweise an den Direct-Outs des Mischpults ab, dann ins interface (es bleibt alles mono). Wenn du natürlich über die Summe gehst, könnte ich mir schon vorstellen, dass das Mischpult ein zappeln im Panorama erzeugt (Gleichlaufschwankungen?)

Nun in der DAW angekommen, kannst du die Bearbeitungen auf den (mono) Kanälen vornehmen und auf eine Gruppe zusammen führen. Dann erst wird was Stereo-mäßiges draus...
 
Realist
Realist
Moderater
Gruftie
Teammitglied
Registriert
30.09.08
Beiträge
13.145
Reaktionen
6.830
Punkte
33.969
Habe zwar durch Verringern des Limitereinsatzes das ein bisschen korrigiert, denke ich, aber heute habe ich zu meinem großen Erstaunen festgestellt, dass schon vor (!) der Aufnahme der von einem Mono(!)-Mikrofon das über ein Mischpult und externe Soundkarte einlaufende Signal leicht auf dem Panorama zappelt.
Ähmm, davon war davor aber nicht die Rede oder hab ich was überlesen?
Das Mono(!)-Mikrofon nimmst Du aber auch auf eine Monospur auf?
 
FraRa
FraRa
Tonmensch
Registriert
06.10.09
Beiträge
800
Reaktionen
447
Ort
Michendorf
Punkte
2.376
Naja, ich habe beim Mischpult, so weit ich das sehe, 'nur' einen Stereo-Ausgang, der auf den Input der externen USB-Soundkarte kommt. Aber in der Endaussteuerung Mischpult schlagen Rechts und Links gleich aus. Das 'Zappeln" ist dann in der Kanalaussteuerung der Aufnahmespur im Sequencer. Wenn ich die auf Mono schalte, was geht, sind leider auch die Effekte Mono, also mach ich das nicht.
 
Realist
Realist
Moderater
Gruftie
Teammitglied
Registriert
30.09.08
Beiträge
13.145
Reaktionen
6.830
Punkte
33.969
Wenn ich die auf Mono schalte, was geht, sind leider auch die Effekte Mono, also mach ich das nicht.
Bei Comp und Limiter wäre es ja egal, wenn es sich wirklich um ein Monosignal handelt.
Würde ein Stereoeffekt wie z.B. Delay in der Kette hängen, wäre es etwas anderes.
 
TonyPizza
TonyPizza
Registriert
11.01.12
Beiträge
14.751
Reaktionen
6.777
Punkte
37.387
Naja, ich habe beim Mischpult, so weit ich das sehe, 'nur' einen Stereo-Ausgang, der auf den Input der externen USB-Soundkarte kommt. Aber in der Endaussteuerung Mischpult schlagen Rechts und Links gleich aus. Das 'Zappeln" ist dann in der Kanalaussteuerung der Aufnahmespur im Sequencer. Wenn ich die auf Mono schalte, was geht, sind leider auch die Effekte Mono, also mach ich das nicht.
Ok, aber damit erschließt sich mir noch nicht, warum Stereo aufnimmst. Du kannst doch hart L oder R pannen und aufnehmen. Außerdem kannst du z.B. deine Dynamik- und EQ-Bearbeitungen in Mono-Kanälen (DAW) vornehmen, und dann in eine Stereo-Gruppe routen, und dort deine Effekte (Stereo) insertieren.

Viell. fehlt dir aber auch im Moment einfach das grundsätzliche Verständis für Routing, Signalführung allgemein....
 
sincap
sincap
Registriert
16.08.11
Beiträge
276
Reaktionen
49
Punkte
473
Bei so feinen Sachen würde ich eh nicht mit einem compressor herum justieren.
Wenn es ein Signal ist bei dem ich schon Angst habe, dass das Stereoverhältnis sich verändert, dann würde ich eh eine Automation bevorzugen.

Ein Compressor ist ja auch dafür da, dass das Signal gedämpft wird und somit für Ausgewogenheit sorgt.

bei einem Orchester z.B. superviel Dynamik lassen, indem man sogut wie keine Kompression benutzt.

Das wäre zumindest meine Herangehensweise.
 
FraRa
FraRa
Tonmensch
Registriert
06.10.09
Beiträge
800
Reaktionen
447
Ort
Michendorf
Punkte
2.376
Was geholfen hat, Mikrosignal auch mono vom Mischpult zu nehmen (habe dazu einen AUX-Ausgang genommen), und ansonsten versuche ich, weniger Kompression einzusetzen. Mal gucken. Einen gewissen Dynamikausgleich brauche ich aber schon beim Mikrofonsignal, sonst gehen die leiseren Stellen in der Begleitung unter. Gehe da jetzt aber mal den Weg, andere Plugins als die puren Compressoren zu testen. In der jüngsten Aufnahme (" a ala Mambo/ c/o: http://www.reverbnation.com/nophoxas) mal die so genannten "Channel Tools", Zubehör zu meinem Sonar3-Sequencer, verwendet. Die erreichen auch was, ohne, dass das Signal gestaucht klingt und das noch rechts/links-verschieden.
Danke für die Hinweise und Anregungen!o: http://www.reverbnation.com/nophoxas
 

Ähnliche Themen

SilentWarrior
Antworten
105
Aufrufe
5K
Chris41
C
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
2K
goldline
goldline
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben