Information ausblenden

Bitte um Feedback für Gitarrenstück Boom bam bang.......

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von xlv-426, 02.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. xlv-426

    xlv-426 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.08
    Punkte:
    651
    651
    Hallo liebe Recording-Gemeinde!

    So nun habe ich zum ersten Mal ein Stück am Start, das ich mit dem PC recordet habe. Langsam aber sicher blicke ich einigermaßen durch. Lächelt
    Hier habe ich ein Stück, das natürlich noch nicht wirklich fertig ist, aber ich denke man kann schon erkennen wo es hinführen wird und es würde mich freuen, wenn es eines Tages den Weg in die Chart-show finden würde. Aber wer will das nicht.
    Bisher spielte ich es nur auf meiner alten Sperrholz A-Gitte, so am Lagerfeuer……………….na ihr wisst schon. Nach dem ich gemerkt habe, dass kein guter Klang mit dieser A-Gitte aufnahmemäßig zu erzielen war, versuchte ich es einfach mal auf meiner Fender Strat, merkte aber auch hier, dass dieses Stück nicht sonderlich gut alleine kommt, zumindest nicht mit einer E-Gitte.
    Ich beschloss dann einfach mal noch eine zweite Gitte drauf zu spielen usw.
    Tja ich bin mir nicht mehr so sicher ob das eine so gute Idee war, denn es ist eigentlich schon als Solostück ausreichend gefüllt. Doch da kam mir diese Melodie in den Sinn, ähnlich wie eine Art Hugline. Ich machte weiter und ja, irgendwie ist es nicht schlecht denke ich, aber vielleicht ist es schon jetzt zu viel geworden obwohl noch nicht mal ein Bass und die gewünschten Drums dabei sind.
    Habe Sorge dass es jetzt schon zu voll ist, obgleich da noch eine weitere Gitte geplant wäre so nach dem ersten Drittel. Was meint Ihr? Ich finde da muss noch was kommen.
    Ich glaube dass ich einfach zu sehr in diesem Stück drin bin um noch einigermaßen Objektiv zu urteilen. Aber das geht wohl jedem so oder so ähnlich.
    Ja, ein Feedback von Euch wäre an dieser Stelle für mich hilfreich!
    In den nächsten Tagen plane ich noch den Bass hierfür zu basteln, wie es allerdings mit den Drums werden wird weiß ich noch nicht, hab keine Erfahrung mit dem Programmieren der Drums. Wink mit dem Zaunpfahl. Lächelt

    Vielleicht hat der eine oder andere ja mal Lust reinzuhören.
    Der erste Link ist nur die Fender Strat allein, jedoch zweimal also doppelt eingespielt damit es etwas räumlicher klingt.



    Der zweite Link hier ist die Weiterentwicklung bis dato. Hier habe ich noch eine Gibson SG und eine Fender Lapsteel hinzugezogen. Geplant ist noch eine Gibson Les Paul, ein Bass und wie gesagt die Drums. Und dann ist es vielleicht zu voll, wer weiß?



    Würde mich über ein paar Feedbacks freuen!
    LG. Xlv-426
     
    xlv-426, 02.02.13
    #1
  2. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.194
    6194
    Ein feines Gitarrenspiel hast du, kompliment.

    Im Track stecken ne Menge Ideen drin, aber das klingt auch sehr überladen. Man muss sehr konzentriert zuhören.

    Ich denke, es wird schwer einen "roten Faden" zu entwickeln, erst recht wenn Bass und Drums dazu kommen. Du hast einige gewollte Unterbrechungen drin, die entsprechend zu untermahlen wird schwer. Ich würde das ausdünnen und dann manche Teile wiederholen. So bleibt´s besser im Ohr.
     
    HarrySH, 02.02.13
    #2
  3. xlv-426

    xlv-426 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.08
    Punkte:
    651
    651
    Hi!
    Ja ich habe es befürchtet das es vermutlich doch zu überladen wird. Bin mir auch nicht mehr so sicher ob ich die Lapsteel drin lasse. War mal so ne Idee, und am Anfang fand ichs auch gut, aber vielleicht wird es doch zu dicht alles.
    Wech nehmen kann man ja immer was denke ich.

    Danke für deine Einschätzung!
     
    xlv-426, 03.02.13
    #3
  4. schigge1605

    schigge1605

    Registriert seit:
    24.11.08
    Punkte:
    956
    956
    spielerisch genial, doch der rote faden ist schwer zu erkennen.

    mit welchen amps, oder simulationen hast du die gitarren eingespielt?

    der sound ist super. liegt aber wohl auch mit am spieler selbst ;-)
     
    schigge1605, 03.02.13
    #4
  5. xlv-426

    xlv-426 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.08
    Punkte:
    651
    651
    Hallo Schigge, habe das Guitar Rig 5 genutzt. Ich denke, wenn man das Stück hinterher gut mischt und eine gute tiefenstaffelung erreichen kann, dann könnte es dennoch auch mit zusätzlichen Git... oder sonstigen Instrumenten noch was werden. Vielleicht? Da muss ich mir allerdings dann jemanden suchen der eventuell Interesse hat das dann zu mischen, aber das ist ja ne ganz andere Abteilung und auch noch zu früh.

    Danke Dir!
     
    xlv-426, 03.02.13
    #5
  6. Norro

    Norro

    Registriert seit:
    15.07.11
    Punkte:
    2.115
    2115
    Super Sound, schöne Komposition. Da bekomme ich Lust mir eine Strat zu besorgen.

    Ich finde nicht, dass du das Stück überladen hast. Ich denke man kann das ohne Bass und Schlagzeug auch gar nicht richtig beurteilen. Man müsste es im Zusammenspiel hören und entscheiden ob was zu viel oder zu wenig da ist.

    Auch der rote Faden fehlt mir nicht. Das Stück hat eine erkennbare Struktur, eine festen Ablauf usw. Für mich absolut stimmig aufgebaut.

    Am Sound gibs nix zu mäkeln so weit ich das über meine Ohrstöpsel beurteilen kann.
    Bin gespannt auf das Endergebnis. Ich freu mich drauf.

    LG
    Norro
     
    Norro, 03.02.13
    #6
  7. xlv-426

    xlv-426 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.08
    Punkte:
    651
    651
    Habe hier noch mal die Lapsteel Guitar rausgenommen die ohnehin bei meinem kurzen Mix weiter unten zu laut war. Gedacht war sie sowieso wenn überhaupt, weit im Hintergrund.

    Aber ich finde da muss noch irgendwas rein, so klingt es dann doch wohl zu spartanisch denke ich.

     
    xlv-426, 03.02.13
    #7
  8. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Du gehst da falsch ran, so bleibst du stehen und wirst nicht weiter kommen, weil es so wie du da rangehst immer etwas zu überladen oder zuwenig erscheint.

    Benutze mal ein Schlagzeug oder einfach eine B-Drum als Metronom, spiel die Gitarrensosse darüber ein, dann den Bass dazu, danach kannst du leichter beurteilen was zuviel ist und wo noch ein paar Licks fehlen, oder ob diese Lücken auch ein paar Toms, Snarefills, Becken, Hihats füllen können uswuswusw.
     
    Marc1610, 03.02.13
    #8
  9. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Noch was.

    Ein Song besteht ja nicht nur aus Instrumenten alleine, jedes Instrument hat ja auch ein bestimmtes Frequenzfenster in dem es am besten wirkt, diese gilt es zu füllen.
    Drum, Bass und Toms für den Bassbereich
    Snare oberer Bassbereich

    Gitarren unterer und oberer Mittenbereich, wobei A-Gitarren noch etwas in den unteren Höhenbereich strahlen und Anschlaggeräusche dort angesiedelt sind.

    Becken und Hihats füllen die Höhen, die Snare wirkt hier auch etwas.

    Nur mal so Grob aufgezeigt wo die Instrumente ihren Wirkungskreis haben, wobei diese auch immer etwas in andere Frequenzbereiche mit wirken.

    Dann zb, der Naeffekt, wann sollte ein Instrument eher vorne wirken, wann eher im Hintergrund spielen um zb, eine gewisse Atmo zu verbreiten oder um den Song so etwas zu füllen, das kann eine Gitarre sein, oder aber ein Padsound.

    Also auch etwas auf die Frequnzverteilung achten, das hilft dir um einen Song nicht zu sehr zu überladen.

    Wenn das alles stimmig klingt, wirst du auch fast nichts mehr mischen müssen, wenn du überhaupt noch Handanlegen möchtest, weil dein Song genau so schon den nötigen Charm versprüht, weil eben auch die Spielweise passend ist und so der Pegel/Dynamik stimmig wirkt.
     
    Marc1610, 03.02.13
    #9
    antares bedankt sich.
  10. xlv-426

    xlv-426 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.08
    Punkte:
    651
    651
    Hallo Marc!
    Erst einmal Danke für deine Zeilen!
    Ja ursprünglich war das Stück ja auch garnicht als Band Instrumentierung geplant, war ja nur was für die Akustik Klampfe. Da diese jedoch nicht so gut klingt, beschloß ich das ganze einfach mal auf der E-Gitte zu starten. Na gut, ich schrieb es ja bereits weiter unten. Will nur sagen, dass mir die Vorstellung da eventuell noch einen Bass sowie Drums mit einzubeziehen erst später gekommen ist.

    Nun ja ich weis das eigentlich ja auch, dass man zuerst Drums und Bass sowie die Gitarre aufnimmt um erst einmal eine Basis zu haben. Ich werde mal versuchen ein paar Drums und dann nen Bass hinzu zu fügen. Dann wird man ja sehen ob es besser ist oder eben nicht. Drums zu programieren fällt mir nicht so leicht, deshalb habe ich da wohl auch noch mit gezögert. Lach

    Danke für deine Einschätzung!

    LG. xlv.................
     
    xlv-426, 03.02.13
    #10
  11. xlv-426

    xlv-426 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.08
    Punkte:
    651
    651
    Hallo Liebe Recording Gemeinde!

    Vielen Dank für Eure Feedbacks, ich bastel erst mal weiter!

    LG. xlv-426
     
    xlv-426, 04.02.13
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.