Bestes Digitalpult <10K für reine Studioanwendung?

  • Ersteller Studiovogel
  • Erstellt am
Studiovogel
Studiovogel
Gruftie
Registriert
05.11.22
Beiträge
87
Reaktionen
29
Punkte
178
Ich bin hinsichtlich der Thematik unbeschlagen, für mich persönlich auch nicht interessiert und ansonsten auch vermutlich generell nicht der, der sich in solche Threads einmischen sollte, aber mal quasi als eine Art Verständnisfrage:
Wenn du da quasi fertige Busse reinschicken willst, dann muss das Pult doch gar nichts Großes mehr können, oder sehe ich da was falsch? Müssen da denn überhaupt irgendwelche exklusiven Algorithmen laufen? An sich wird es doch beim Level schieben, hier mal 'n bisschen EQ, dort mal etwas Summenkompressor und so bleiben, oder?
Weil, wenn ja, dann ist doch 10k wirklich extrem hoch angesetzt, finde ich. Die meisten dieser Pulte bieten doch auch interne Interfaces (oder zusätzliche Karten dafür) an, sodass auch das Routing vom Rechner ganz fluffig vonstatten geht. Und dann brauchst du doch eigentlich nur noch eine ausreichend große Anzahl sich nett anfühlender Fader. Den Rest der Anforderungen erledigt doch heutzutage fast jedes Pult mit links.
Aber wie gesagt, s.o., kann auch sein, dass ich irgendwas ganz wichtiges übersehe.
Nicht ganz falsch. :) Die Busse sind bereits gesäubert, haben ieinen Hardwarecompressor und laufen danach ins (fiktive) Pult. Aber ich schieb nicht nur Fader. An der Stelle beginnt auch und u.a. die Tiefenstaffelung. Will sagen, laut, leise, oben, unten und vor allem vorn und hinten. Und die Busse den richtigen Frequenzbereichen zuweisen, damit sie sich nicht stören. Dazu brauch ich neben Fadern n brauchbaren EQ, weitere Compressoren und einen Staffelhall, den ich gern von extern einschleifen möchte. Das nenn ich dann "Mix". Alles davor sind für mich persönlich eher die "mag ich nicht, muss aber sein" Dinge: Säubern, Dynamik eingrenzen und Magic drauf. ;)

Also: Ja, vieles passiert vorher. Aber die Mix-Magie soll im Pult passieren. Da will ich nur noch malen und nicht rumfummeln.
 
Wird schon
Wird schon
Faderhalter
Registriert
09.01.20
Beiträge
1.354
Reaktionen
923
Punkte
4.143
Also… wie soll ich das beschreiben. Ein Kollege von mir mag a&h nicht. Wegen der eq‘s… und ich finde die auch schwierig. Ich will damit auf keinen Fall andeuten, dass es schlechte eq‘s sind. Sie reagieren nur irgendwie anders als man es gewohnt ist. Man muss da etwas kräftiger zupacken um zum gewünschten Ergebnis zu kommen.
Ich schreib das nur, weil die sq ja auch auf deiner Liste steht. Das ist natürlich auch ne persönliche Einschätzung und ich kenne ne Menge Leute, die total gerne auf a&h mischen.
 
Studiovogel
Studiovogel
Gruftie
Registriert
05.11.22
Beiträge
87
Reaktionen
29
Punkte
178
Und was ich garantiert auch mittesten werde ist Console 1 Mk2 plus Fader, weil: die Fader können einen Stereobus steuern. Also 10 Fader = 10 Stereobusse, das ist ziemlich genau das, was ich brauche in einem Mix. Dazu die Integration als Plugin genau auf meinen 10 Endbussen und 2 Sends, die die Staffelreverbs machen könnten... Passt genau.

Alternativ das SSL Dings. Gleiche Funktionalität, weniger Fader, teurer...
 
electrisizer
electrisizer
Registriert
20.12.10
Beiträge
2.043
Reaktionen
1.018
Punkte
5.167
Nicht ganz falsch. :) Die Busse sind bereits gesäubert, haben ieinen Hardwarecompressor und laufen danach ins (fiktive) Pult. Aber ich schieb nicht nur Fader. An der Stelle beginnt auch und u.a. die Tiefenstaffelung. Will sagen, laut, leise, oben, unten und vor allem vorn und hinten. Und die Busse den richtigen Frequenzbereichen zuweisen, damit sie sich nicht stören. Dazu brauch ich neben Fadern n brauchbaren EQ, weitere Compressoren und einen Staffelhall, den ich gern von extern einschleifen möchte. Das nenn ich dann "Mix". Alles davor sind für mich persönlich eher die "mag ich nicht, muss aber sein" Dinge: Säubern, Dynamik eingrenzen und Magic drauf. ;)

Also: Ja, vieles passiert vorher. Aber die Mix-Magie soll im Pult passieren. Da will ich nur noch malen und nicht rumfummeln.

Hm ja also aus klanglicher Sicht und vom Handling her spricht das für ein analoges Pult. Ich arbeite ganz gerne mit 8 Bus Konsolen (aktuell D&R Vision). Da laufen die in der DAW vorbereiteten 4x Mono und 16x stereo Busse/Stems hinein. In den 8 Pult Bussen sitzen die stereo Kompressoren und dort wird seriell oft aber parallel dazukomprimiert und der "Farbkasten" draufgepackt. Alles outboard am besten auf patchbays gesteckt, dann ist man flexibel unterwegs.

Zum D&R Pult kann ich sagen, super headroom, die eqs sind durchaus brauchbar aber auf der cleanen Seite. Für alle Musik die (Elektro) akustisch ist funktioniert es gut. Für elektronische Musik mag ich z.b. die typischen englischen eqs in alten a&h oder studiomaster pulten lieber.
 
D
derspencer
Registriert
07.03.09
Beiträge
507
Reaktionen
189
Punkte
1.109
die musikalischsten Digitalpulte sind für mich DiGiCo und Midas Pro, DiGiCo passt nicht in dein Budget, Midas Pro gibts reichlich, fassen sich sehr wertig an, hervorragende EQ´s und Dynamics.
z.B.:

Dazu kommt nur eine AES50 Bridge auf ein Format deiner Wahl, gibts eigentlich auf alles, MADI / USB / Dante etc.
 
Rec0rder
Rec0rder
One Take Wonder
Registriert
31.10.16
Beiträge
3.992
Reaktionen
2.463
Ort
Island of Gods
Punkte
11.611
DiGiCo passt nicht in dein Budget
SD nicht oder vielleicht gebraucht. Jedenfalls ist dieses hässliche aktuelle in den 10k.
Und dann bleibt auch was für die Schnittstelle des MAC übrig.
Man muss nur eins finden welches lieferbar ist :smil451c7211b9e19:


Bei dem Budget gibts gebraucht sogar nen Soundcraft VI4 + Upgrade, mit Racks, Cases und alles was man braucht.


Nur das mit der USB - Stereosumme is nicht : )
 
D
derspencer
Registriert
07.03.09
Beiträge
507
Reaktionen
189
Punkte
1.109
SD nicht oder vielleicht gebraucht. Jedenfalls ist dieses hässliche aktuelle in den 10k.
Und dann bleibt auch was für die Schnittstelle des MAC übrig.
Man muss nur eins finden welches lieferbar ist :smil451c7211b9e19:


Bei dem Budget gibts gebraucht sogar nen Soundcraft VI4 + Upgrade, mit Racks, Cases und alles was man braucht.


Nur das mit der USB - Stereosumme is nicht : )
Stimmt, analoger als Soundcraft VI lässt sich auch kaum ein anderes Digitalpult bedienen, dank MADI auch sehr einfach zu integrieren.

Auch wenn es am Thema total vorbei ist und sich der TE schon festgelegt hat, ich würde mir niemals mehr ein Pult ins Studio stellen, nach all den Jahren der Suche empfinde ich das Eucon Protokoll als das Beste was aktuell in Sachen Bedienung machbar ist, ich arbeite mit Nuendo/Logic/ProTools, je nachdem was vom Kunden kommt, ich habe keinen Bock alles bei jeder Änderung neu heraus zu bouncen nur um in MEINER DAW zu arbeiten, und arbeite daher in der DAW der angelieferten Datei, in dem Zusammenhang ist der S1 von Avid ein Geschenk auf das ich so lange warten musste (und viel zu lange ignoriert habe) :)
 
Studiovogel
Studiovogel
Gruftie
Registriert
05.11.22
Beiträge
87
Reaktionen
29
Punkte
178
Ich danke Euch. Diese Busgeschichte war auf dem alten Pult festverdrahtet und ich hatte quasi wenn die Busse einigermassen ausgewogen und gesäubert waren sofort eine supi Tiefenstaffelung, ohne iwas anzufassen. Aber genug geheult.

Ich drehe den Gedanken (wieder) auf eine große analoge Konsole zu gehen ja täglich immer wieder durch's Hirn. Aber am Ende bliebe nur ein Neukauf. Alte Dinger brauchen Techniker. Das nervt immens. Zumindest war das bei mir immer so. Damit bin ich über die Jahre dann iwann beim Neupreis (brauch auch mal n Techniker, aber nich so oft, und läuft halt). Ich hatte auch ein 50K Pult (SSL) im Auge. Aber ich sehe, die Technik könnte weit genug sein, auch ohne großes Pult gut zu klingen.

Neulich hatte ich mir aus Spaß an der Freude sogar erstmal ein kleineres 8 Bus Pult hingestellt, hab ich bereut. Technik war in Kurzer Zeit abgeraucht (in diesem Fall das Netzteil)... Nope. Wenn, dann neu.

Aber ich denke halt: hey, vllt. klappt das mit 1-5 Tausis, statt 50. Ich will der Sache jetzt mal ne Chance geben. Entweder nur DAW mit zB Console 1+Fadern oder den SSL Controllern+Fadern oder halt mit nem A&H oder 64S oder auch n Mixdream wenn Summierung noch fehlen sollte, kann ich nich abschätzen zur Zeit. Digitale Konsolen erscheinen mir aufgrund des technischen Fortschritts eher kurzlebig, also sind schnell überholt. Das ist der Grund, weshalb ich da nur 10K geschrieben habe.

So in etwa meine Gedanken.
 
Studiovogel
Studiovogel
Gruftie
Registriert
05.11.22
Beiträge
87
Reaktionen
29
Punkte
178
AVID S1 hab ich mir gerad mal angeguckt, weil davon geschwärmt wurde. Ja, das sieht toll aus. Genau so muss das sein. Nur: PT - Nope, für mich nie wieder ;) Aber tolles Gerät. Entspricht in etwa der Begeisterung, die ich für das Gespann: Console 1+Faderdingens aufbringe. :) Da hätte ich in etwa das gleiche für Studio One. Das zöge ich der SSL Controllerlösung sogar noch vor, weil ich 10 (Mono oder Stereo) statt 8 Fader hätte und per Knopfdruck Konsolentechnik mischen kann. SSL Comp hier, Weiss EQ da usw.
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.695
Reaktionen
2.582
Punkte
12.481
Ich glaub, das ist son Boomer-Ding. Ja, du hast recht. Klar - Bleib in der DAW, nimm nen Controller und gut.

Aber: ich verfasel mich in der DAW. Da ist zuviel an Möglichkeiten. Ich suche für den Mix eine "beschränkte" Kiste, die gar nicht erst zulässt, dass ich hier und da und dort noch wochenlang rumwusele. Und es ist ein Kopf-Ding. Früher war da ein Pult, da fühl ich mich sicher und zuhause und das ist etwas, was mich rein durchs Angucken glücklich macht. ;)

Also ja, nur DAW wäre wahrscheinlich schlauer, aber da gehen mir zuviele Endorphine flöten... Und die Limitierung und die Haptik sorgen für schnelleres Fertigstellen.

Ich probiere mal, mich mit dem Nur-DAW-Gedanken im Laufe dieses Threads anzufreunden. Ihr wandelt hier mein Weltbild sehr schnell. Das kann gut sein, weiss noch nicht :D

Danke dir!
Das Problem ist, dass ein Digitalpult oft keinen direkten Zugriff auf alles hat. Hier kann man sich auch in der Menüstruktur verirren!
Schau dir die Bedienungsanleitungen von Digitalpulten deiner Wahl an.
Vielleicht gefällt dir ja auch so eine "DAW" von z.B. UAD, die einem Mischpult ähnlich ist: LUNA



1667899135697.png
 
Studiovogel
Studiovogel
Gruftie
Registriert
05.11.22
Beiträge
87
Reaktionen
29
Punkte
178
Das Problem ist, dass ein Digitalpult oft keinen direkten Zugriff auf alles hat. Hier kann man sich auch in der Menüstruktur verirren!
Schau dir die Bedienungsanleitungen von Digitalpulten deiner Wahl an.
Vielleicht gefällt dir ja auch so eine "DAW" von z.B. UAD, die einem Mischpult ähnlich ist: LUNA



Anhang anzeigen 118382
Danke dir! :) Luna kannte ich noch nicht... Hatte mir aus der Serie "sieht aus wie" mal iwann Harrison angeguckt, aber hm... Bleibe bei Studio One ;) Das ist am allerflinkesten und kann absolut alles und einfach.

So generell bin ich weder DAW-Verweigerer noch DAW-Neuling, falls das so rüberkam, ne... Von Notator aufm Trarari bis heute immer iwie n Rechner im Spiel und nicht nur als Deko.

Aber das Bemalen der Leinwand am Schluß, da brauch ich was anderes. Da will ich nich groß denken oder iwie Plugin Parameter mit der Maus einstellen, beim Säubern und Vorbereiten tue ich (leider muss mans) nix anderes.
 
Studiovogel
Studiovogel
Gruftie
Registriert
05.11.22
Beiträge
87
Reaktionen
29
Punkte
178
Zu dem Zugriffsproblem, haste Recht, deshalb dachte ich an Console 1+Fader. Da ist alles im Zugriff ;)
 
D
derspencer
Registriert
07.03.09
Beiträge
507
Reaktionen
189
Punkte
1.109
AVID S1 hab ich mir gerad mal angeguckt, weil davon geschwärmt wurde. Ja, das sieht toll aus. Genau so muss das sein. Nur: PT - Nope, für mich nie wieder ;) Aber tolles Gerät. Entspricht in etwa der Begeisterung, die ich für das Gespann: Console 1+Faderdingens aufbringe. :) Da hätte ich in etwa das gleiche für Studio One. Das zöge ich der SSL Controllerlösung sogar noch vor, weil ich 10 (Mono oder Stereo) statt 8 Fader hätte und per Knopfdruck Konsolentechnik mischen kann. SSL Comp hier, Weiss EQ da usw.
muss ja nicht ProTools sein, jede Eucon DAW geht
 
Dimitrirec
Dimitrirec
Registriert
18.04.12
Beiträge
770
Reaktionen
484
Punkte
2.278
Falls doch Analog fand ich die alten Studer Pulte auch immer Klasse.
Studer 962 oder ähnlich weiss halt nicht ob da genug Kanäle für dich da sind.
Oder so en API mit 500er Slots...das geht dann halt preislich etwas drüber aber
schon sehr cool im Alltag jeden Kanal nach belieben bestücken.
 
L
livingsounds
Registriert
25.12.06
Beiträge
4.135
Reaktionen
1.475
Punkte
8.705
Neulich hatte ich mir aus Spaß an der Freude sogar erstmal ein kleineres 8 Bus Pult hingestellt, hab ich bereut. Technik war in Kurzer Zeit abgeraucht (in diesem Fall das Netzteil)... Nope. Wenn, dann neu.
Ein Netzteil lässt sich ja auch reparieren.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
0
Aufrufe
35K
M

Oft gelesene Themen

Oben