Information ausblenden

Bestes Audio-Equipment für ca 700€?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Fabioo1, 17.03.20.

  1. Fabioo1

    Fabioo1 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    17.03.20
    Punkte:
    10
    10
    Wie ihr schon im Titel seht will ich mir ein kleines Homestudio einrichten, da es einfach schon immer mein Hobby ist Musik zu produzieren, zu singen und Podcasts zu machen. Deswegen hab ich mir auch ein Budget von ca 700 Euro gesetzt, was ich NUR für ein Mikrofon, ein Audio Interface und optional noch ein preamp wie ein dbx286s oder sowas in der Art aus geben will. Also Kopfhörer, Monitore, Mikrofon Arm etc hab ich schon alles.

    Wie schon erwähnt würde ich mit dem Mikrofon vocals aufnehmen (rap), sowie auch livestreamen und Podcasts hochladen. Die Akustik im Raum ist nicht so schlecht, da der Raum nicht sehr groß ist und gleichzeitig auch mein Schlafzimmer ist mit Teppichboden. Meine Stimme ist ziemlich tief, falls das was hilft bei der Mikrofon Auswahl. 700 Euro ist mein Budget, aber wenn es 10-20 Euro mehr sind für etwas, was sich sehr lohnen würde, würde ich das auch noch hinkriegen. Kann aber auch gerne weniger als 700 Euro sein, falls es auch für ein bisschen weniger was sehr gutes gibt. Ich habe in letzter Zeit auch ziemlich viel recherchiert und da habe ich das Shure SM7b mir des öfteren angesehen, da dies von vielen Leuten in der Preisklasse empfohlen wird. Aber ich schau mir einfach mal an was ihr mir so empfiehlt. :)
     
    Fabioo1, 17.03.20
    #1
  2. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.612
    4612
    Den extra PreAmp würde ich schonmal streichen.

    Heute hat jedes Interface jenseits der 100 Euro Grenze so gute PreAmps und Wandler, dass man keinen zusätzlichen PreAmp benötigt. Zumindest nicht in der Region unter 1000 Euro.
     
    zille1976, 17.03.20
    #2
    hazz und Loftone bedanken sich.
  3. Fabioo1

    Fabioo1 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    17.03.20
    Punkte:
    10
    10
    Aber beim Shure SM7B wird doch empfohlen einen Fethead oder halt ein PreAmp zu kaufen, da es sehr leise sonst ist. Und das auch mit einem Interface um die 200 Euro.
     
    Fabioo1, 17.03.20
    #3
  4. derspencer

    derspencer

    Registriert seit:
    07.03.09
    Punkte:
    465
    465
    dann sag doch gleich, dass du nen SM7 haben möchtest..

    ich sehe es genauso, dass in der Preisklasse ein extra Preamp keinen echten Vorteil bringt.
     
    derspencer, 17.03.20
    #4
    Loftone bedankt sich.
  5. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.527
    19527
    Das Audient iD14 liefert 66 db Verstärkung im Preamp. Das sollte auch für das SM7B reichen.
     
    Entone, 17.03.20
    #5
  6. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.612
    4612
    Willkommen in der Welt der Kaufberatung und Audio-Hardware-Vermarktung :D :D

    Es wird immer einen geben der irgendwas anderes empfiehlt.
     
    zille1976, 17.03.20
    #6
    der_wahre_Noplan bedankt sich.
  7. Fabioo1

    Fabioo1 Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    17.03.20
    Punkte:
    10
    10
    Ok, danke für die Antworten! Derzeit hab ich das Shure SM7B und das Audient iD14 im Warenkorb. Würdet ihr sagen, dass das eine gute Kombination ist?
     
    Fabioo1, 17.03.20
    #7
  8. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.138
    1138
    Ragu, 17.03.20
    #8
    Dodo_I bedankt sich.
  9. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.612
    4612
    Damit macht man für den Anfang erstmal nichts falsche.

    Liegt ja beides locker im Budget und ist von der Qualität beides sehr in Ordnung.

    * Bezieht sich auf den Warenkorb, nicht auf den ominösen Vorschlag der danach kam.
     
    zille1976, 17.03.20
    #9
  10. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.527
    19527
    Es ist halt die Frage, ob Du ein SM7B nehmen willst, das zweifellos gut für Deine Zwecke geeignet sein wird oder doch eher ein Kondensatormikrofon wie das AT2035 oder Sennheiser MK4. Diese lösen besser auf und haben insbesondere in den Höhen mehr zu bieten.
     
    Entone, 17.03.20
    #10
    Astronautenkost und rkdk bedanken sich.
  11. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.527
    19527
    Ein Haufen Schrott anstatt wenige gute Sachen?
     
    Entone, 17.03.20
    #11
    Mit Senf, Kassette, rkdk und eine weitere Person bedanken sich.
  12. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.138
    1138
    ey Mann, ist angesagt grade, guckst du Video...(ist die Wahrheit..., echt)
     
    Ragu, 17.03.20
    #12
  13. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.527
    19527
    Ich verstehe...
     
    Entone, 17.03.20
    #13
  14. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.612
    4612
    Der Titel lautet „Bestes Audioequipment für 700 Euro“ und nicht „Wie kann ich 700 Euro in möglichst viel Elektroabfall investieren“
     
    zille1976, 17.03.20
    #14
    rkdk und Entone bedanken sich.
  15. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.138
    1138
    und das Zeug sieht echt geil aus, wenn Alles eingeschaltet ist, ein Haufen blinkende LEDS, da geht was ab beim Aufnehmen. musste natürlich aufn Tisch packen, das man es sieht.
     
    Ragu, 17.03.20
    #15
  16. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.612
    4612
    Wenn du keinen Bock hast dem TE ernsthaft zu helfen, warum musst du dann hier rumtrollen? Langeweile?
     
    zille1976, 17.03.20
    #16
  17. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.487
    14487
    Setz dein Budget für Soundcard mit Phantomspeisung und fürs Mic ein. Nicht für einen separaten Preamp !
    Auf dem Gebrauchtmarkt je nach Empfehlung kannst du Dinge abgreifen, womit der Einstieg auch mit Freunde einhergeht und bei Hobbyaufgabe plus minus null bedeutet. Was Soundkarten &Co anbelangt wirst hier hervorragende Tipps bekommen. Speaker samt Rechner + Progs setze ich mal vorraus.
    Dein Budget für Neuware einzusetzen ist ein downgrade an Möglichkeiten. Viel Spaß
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.20
    Loftone, 17.03.20
    #17
  18. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.106
    4106
    Vielleicht sollte zunächst mal geklärt werden, was denn überwiegend mit dem Equipment gemacht werden soll.
    Wenn es Livestreams und Podcasts sein sollen, wäre das id14 nicht die erste Wahl.
    Wenn es tatsächlich um Vocalaufnahmen geht, um sie über bereits produzierte Beats zu legen, wäre es eine Möglichkeit, aber auch nicht zwingend. Denn das id14 hat Features, die Du dann nie gebrauchen wirst.
    Eventuell wären spezialisierte Geräte hier besser geeignet.

    Was ebenso wichtig wie Interface und Mikrofon ist, sind Ständer, Kabel, Kopfhörer und Breitbandabsorber. Hier solltest Du auch noch einen guten Teil des Budgets einplanen.
     
    mjmueller, 18.03.20
    #18
  19. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.612
    4612
    Eingangspost lesen hilft hier weiter ;)

    Es gibt spezielle Interfaces für Podcast und Rap? Welches z.B.?
     
    zille1976, 18.03.20
    #19
  20. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.138
    1138
    Hallo @Fabioo1
    Klar hab ich "Quatsch" geschrieben...
    Meine "Empfehlungen" sind eine Zusammenfassung des "Unsinns" vieler Tipps in div. Videos, die leider allzu gerne befolgt werden (auch z.T. hier und im Nachbarboard.)
    Jemand, der ein DBX286 empfiehlt, disqualifiziert sich dadurch schon mal selbst.
    Auch ist das SM7B m.M.n. nicht das Mikro der Wahl für Vocals (und Sprache).
    Wenn in Studios z.B. solche Preamps und "Klangverbesserer" als Hardware eingesetzt werden, dann von Profis mit richtig Ahnung und Gerätschaften im dicken 4-stelligen Bereich.
    Der übliche und sinnvolle Produktionsweg ist heute eine möglichst neutrale saubere Mikroaufnahme und ALLE Veränderungen am Sound (Kompressor, EQ, etc.) werden nach der Aufnahme in der DAW gemacht.
    Das wiederum hat den Vorteil, das die "Rohaufnahme" immer unangetastet bleibt und wenn man sich vertan hat (zu viel oder zu wenig der Klangbeeinflussung etc.) dies jederzeit wieder korrigieren kann.
    Ich rate dir zu einer Grundausstattung mit Mikro und Interface als Hardware wie z.B. das o.g. AT2035
    und einem "einfachen" USB Audiointerface wie z.B. das Focusrite Scarlett 2i2
    und das gesparte Geld würde ich in vernünftige Raumoptimierung (Absorber, Teppiche etc) und vernünftige Monitor-Boxen und Kopfhörer stecken (weiss nicht, was du hast...) und sofern nicht vorhanden, eine DAW und das Ein odere Andere Plugin (nicht z.B. Audacity).
     
    Ragu, 18.03.20
    #20