Bester höhenverstellbarer Schreibtisch fürs Studio?

  • Ersteller spankjamer
  • Erstellt am
Wie gross ist denn dein Tisch? und wie schwer die Platte? und was hast du denn alles so drauf, was mit hoch muss?
Foto parat, wär cool!
Wie gesagt, ich will hier auch nicht weiter abwinken, ich habe mich dagegen entschieden, weil die ganze Technik kaum ein Tisch aushält, plus gewichtetem Doepfer Masterkey unten vorne kommt was zusammen, in der Höhe ist das nicht mehr nicht stabil, da ausziehbar. Und dann das sehr aufschlussreiche Arztgespräch. ^^
Aber ich frag nochmal, welchen E-Tisch mein Kollege hat.

ich habe noch bisher gar keinen elektrisch verstellbaren Studio Tisch nur einen festen großen Schreibtisch der ist 100 x 200cm groß. Und kürzlich habe ich wie oben bereits beschrieben mir den motorisch verstellbaren Roadworx Keyboard Ständer geholt für mein Roland Fantom 8.

Dieses Roadworx Gestell könnte ich theoretisch auch als elektrisch verstellbaren Tisch verwenden wenn ich eine Tischplatte drauf schraube. Habe ich aber selber so noch nicht ausprobiert. Als reiner elektrisch verstellbarer Ständer für schwere Keyboards und Synthesizer ist der aber voll in Ordnung.

Der Studio Desk Enterprise Electric macht aber auf diesem Review hier schon einen ganz ordentlichen stabilen Eindruck. Und da steht alles möglich drauf.. Hat aber natürlich auch seinen Preis..

 
ich habe mich dagegen entschieden, weil die ganze Technik kaum ein Tisch aushält, plus gewichtetem Doepfer Masterkey unten vorne kommt was zusammen, in der Höhe ist das nicht mehr nicht stabil, da ausziehbar.

Wie gesagt kommt eben ganz auf den Tisch, Die Konstruktion, das Desing und den verbautem Motor-Gestell drauf an.

Das Studio Desk Teil stämmt meinen Roland Fantom 8 (30KG) die ADAM SV3 (50KG das Paar) NI Controller, NAS Systeme, nen Mac Pro Mülleimer und nen Computer Bildschirm zusammen.. und nicht vergessen die Tischplatte selbst und der Keyboardauszug wiegen ja auch schon einiges... Also wenn das mal nicht leistungsstark ist..

Bildschirmfoto 2022-08-12 um 22.42.40.pngBildschirmfoto 2022-08-12 um 22.42.56.pngBildschirmfoto 2022-08-12 um 22.42.27.png
 
Das Studio Desk Teil stämmt meinen Roland Fantom 8 (30KG) die ADAM SV3 (50KG das Paar) NI Controller, NAS Systeme, nen Mac Pro Mülleimer und nen Computer Bildschirm zusammen.. und nicht vergessen die Tischplatte selbst und der Keyboardauszug wiegen ja auch schon einiges... Also wenn das mal nicht leistungsstark ist..
Ach komm, das funktioniert nur Dank der magischen (Anziehungs-)Kraft des Noppenschaums an der Wand. Fürwahr immer unterschätzt... :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich arbeite überwiegend nearfield, meine Amphions sind auf dem desk mit den NS10s ( nur für old checks) und Proacs auf Stands mit Sand, bin aus dem Flutgebiet vor einem Jahr und hab den Raum erneuert und brauche einen stabilen Schreibtisch den ich auch wahlweise Nearfield hochfahren kann mit 60 Kilo am hinteren Ende, bin nur hin und her gerissen mit Ergotopia und Flexidesk, da letzteres 125 Kilo kann statt 80, zudem ersetzbarr Tischplatte. Ich möchte den Flexidesk auf keinen Fall schwer wackelig haben.
 
Ich arbeite überwiegend nearfield, meine Amphions sind auf dem desk mit den NS10s ( nur für old checks) und Proacs auf Stands mit Sand, bin aus dem Flutgebiet vor einem Jahr und hab den Raum erneuert und brauche einen stabilen Schreibtisch den ich auch wahlweise Nearfield hochfahren kann mit 60 Kilo am hinteren Ende, bin nur hin und her gerissen mit Ergotopia und Flexidesk, da letzteres 125 Kilo kann statt 80, zudem ersetzbarr Tischplatte. Ich möchte den Flexidesk auf keinen Fall schwer wackelig haben.

Bei Flexispot hast du 60 Tage Zeit zu testen und ggf wieder zurückzuschicken
 
Gibt es zwischen dem E7 und E8 einen bemerkenswerten Unterschied?
 
Ich hab mir nicht alle Produkte hier jetzt angeschaut, aber ich hab meinen mit toller Tischplatte 2m x 80cm selber gemacht, das Untergestell gekauft und mit Teleskopauszügen ein Doepfer runter gemacht. Ich nutze es wenig im Stehen, aber der Motor stemmt max 80 Kilo und ich habe das Ding jetzt vielleicht 6 Jahre ohne Zicken.
 
Ich hab mir nicht alle Produkte hier jetzt angeschaut, aber ich hab meinen mit toller Tischplatte 2m x 80cm selber gemacht, das Untergestell gekauft und mit Teleskopauszügen ein Doepfer runter gemacht. Ich nutze es wenig im Stehen, aber der Motor stemmt max 80 Kilo und ich habe das Ding jetzt vielleicht 6 Jahre ohne Zicken.
hast du mal ein Foto davon? Würd mich mal interessieren
 
Ich hatte mal vor vielen Jahren einen höhenverstellbaren Wohnzimmertisch, allerdings mi t Kurbel. Der hatte in der Mitte einen massiven zentralen Standfuß und damit eine zentrale Achse und zugleich eine massive Tischplatte. Sowas gibt es auch mit elekrtischem Aufzug. Musst halt mal googlen.
 
hast du mal ein Foto davon? Würd mich mal interessieren
Ich hatte kürzlich mal einen Keyboarder hier, der eine sehr harte Spieltechnik hatte, da hat der Monitor schon arg gewackelt. Das war aber das erste Mal in den ganzen Jahren, wo ich an der Stabilität gezweifelt hatte. Mir reicht das vollkommen aus.
Die Teleskopauszüge bekommt man schon für relativ wenig Geld (ich glaube, ich hab unter €50 bezahlt), was teuer war, waren die beiden Edelstahlbleche rechts und links zum Aufhängen der ganzen Apparatur. Kann man aber auch billiger lösen.


IMG_0137.JPG

IMG_0138.JPG

IMG_0139.JPG


IMG_0140.JPG



IMG_0141.JPG
 
Ha, ha, ich stell mir gerade vor, du hättest früher mal in 'ner Telefonzentrale gearbeitet - was ein Spass.
 
Ich glaube ja die, die es noch schlimmer haben, melden sich hier nicht zu Wort, die ducken sich weg.
 
Die Teleskopauszüge bekommt man schon für relativ wenig Geld (ich glaube, ich hab unter €50 bezahlt), was teuer war, waren die beiden Edelstahlbleche rechts und links zum Aufhängen der ganzen Apparatur. Kann man aber auch billiger lösen.

Interessant! Hast du da ne abnehmbare Klappe eingebaut in der Tischplatte? Was genau sind das für Edelstahlbleche und ist es möglich die Höhe vom Keyboardauszug damit einzustellen?

Ich habe dieses Gestell hier von Flexispot geordert. Den E7Q mit 4 Beinen und 4 Motoren.




Flexispot-E7Q-Aufbau-9.jpg

Alledings weiß ich noch nicht welche Aparatur ich dazu brauche um ebenfalls ein Doepfer Keyboard mit Auszug darunter zu installieren. Hast du vielleicht ne Idee? Ideal wäre mit Höhenverstellung des Auzugs selbst.
 
Ich finde bei diesen StudioDesks stehen die Bildschirme immer viel zu weit oben, obwohl das auf Bildern zugegebener Maßen cool aussieht, weil einfach alles ringsrum in der Nähe erreichbar ist. Ich weiß nicht, ob das so toll ist, wenn man länger mit überstreckten Nacken auf den Bildschirm starrt. Laut Bildschirmarbeitsplatzverordnung wäre ja der ergonomisch optimale Schreibtisch das hier:

1701253637089.png

Quelle: https://www.bgbau.de/themen/sicherh...arbeitsplaetze/idealer-bildschirmarbeitsplatz

Der Bildschirm hier ist allerdings sehr klein, aber man sieht dass der Arbeitende eher nach unten blickt als nach oben.

Bei diesen Studiotischen ist unter den Bildschirmen meistens sogar noch ein Raum für Hardware (SSLs / Kompressoren / Interfaces ...), was die Bildschirme noch höher versetzt.

Ich bin sogar der Meinung, dass ein normaler höhenverstellbarer Schreibtisch die größte Flexibilität bietet. Ich würde dafür eher nach so einer Unterplatte schauen wo man das Master-Keyboard draufstellen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich glaube ja die, die es noch schlimmer haben, melden sich hier nicht zu Wort, die ducken sich weg.
Mein Kommentar war nur spasseshalber, bei mir sah es immer ganz genauso aus, nein halt, bei mir kommt noch jede Menge Staub hinzu, man nennt mich auch Messi-Light.

Bei meinem aktuellen Eckschreibtisch (allerdings nicht höhenverstellbar) war es unerwarteter Weise tatsächlich so, dass ich im Vorfeld darüber nachgedacht habe und Kabelkanäle unter die Tischplatte geschraubt hab. Aber eigentlich ist man so ne Ordnung von mir nicht gewohnt.
 
Interessant! Hast du da ne abnehmbare Klappe eingebaut in der Tischplatte? Was genau sind das für Edelstahlbleche und ist es möglich die Höhe vom Keyboardauszug damit einzustellen?
Die Platte war/ist zum aufklappen, nutze ich aber nicht mehr. Früher war das Keyboard ohne Teleskopschienen darunter verbaut, da hatte zwar mehr Ordnung auf dem Tisch (weil ich ihn aufklappen musste zum Spielen), aber war nicht sinnvoll, wenn man mehr Zeugs AUF dem Tisch braucht.
Die Bleche sind 2mm Edelstahl, 42cm tief, 15 cm hoch und 6 cm im 90° Winkel abgeknickt, dort ein paar gute Schrauben rein und an die Tischplatte geschraubt. Zudem noch Schlitze, in die Schrauben zur Schiene führen, mit Flügelmuttern damit ich das Keyboard austarieren kann. Wenn Du genaue Maße brauchst, kann ich sie Dir per PN schreiben.
IMG_0143.JPG



IMG_0143.JPG



IMG_0144.JPG
 

Anhänge

  • IMG_0143.JPG
    IMG_0143.JPG
    3 MB · Aufrufe: 13
Ich finde bei diesen StudioDesks stehen die Bildschirme immer viel zu weit oben, obwohl das auf Bildern zugegebener Maßen cool aussieht, weil einfach alles ringsrum in der Nähe erreichbar ist. Ich weiß nicht, ob das so toll ist, wenn man länger mit überstreckten Nacken auf den Bildschirm starrt. Laut Bildschirmarbeitsplatzverordnung wäre ja der ergonomisch optimale Schreibtisch das hier:

Anhang anzeigen 133548

Der Bildschirm hier ist allerdings sehr klein, aber man sieht dass der Arbeitende eher nach unten blickt als nach oben.

Bei diesen Studiotischen ist unter den Bildschirmen meistens sogar noch ein Raum für Hardware (SSLs / Kompressoren / Interfaces ...), was die Bildschirme noch höher versetzt.

Ich bin sogar der Meinung, dass ein normaler höhenverstellbarer Schreibtisch die größte Flexibilität bietet. Ich würde dafür eher nach so einer Unterplatte schauen wo man das Master-Keyboard draufstellen kann.

Und ich dachte immer mein Laptop wäre zu niedrig.. Bildschirm auf Augenhöhe kann ja eigentlich nicht verkehrt sein..? Das ständige nach unten gucken macht ja auch Nacken und Rückenprobleme. Mit nem elektrischem Tisch kann man sich das ja einstellen wie man gerade möchte. Das ist ja der große Vorteil
 
Und ich dachte immer mein Laptop wäre zu niedrig.. Bildschirm auf Augenhöhe kann ja eigentlich nicht verkehrt sein..? Das ständige nach unten gucken macht ja auch Nacken und Rückenprobleme. Mit nem elektrischem Tisch kann man sich das ja einstellen wie man gerade möchte. Das ist ja der große Vorteil
Das Bild oben zeigt schon die perfekte Höhe. Leicht nach unten schauen ist perfekt.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
6
Aufrufe
514
alex-reed
alex-reed
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
1K
Ennui
Ennui
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
969
Mike2009
Mike2009

Zurück
Oben