Information ausblenden

Behringers neues Keyboard „Swing“

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von notebynote, 22.11.20.

  1. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    11.246
    11246
    notebynote, 22.11.20
    #1
    auron bedankt sich.
  2. Funky_Boy

    Funky_Boy Bedroomproducer

    Registriert seit:
    22.12.13
    Punkte:
    416
    416
    Es gab / gibt von Anfang an viel Aufregung, dass das Ding zumindest optisch zu sehr an Keystep von Arturia angelehnt ist. Ich weiß auch nicht, warum Behringer es so macht. Die Innereien müssen sie eh selbst nachbauen bzw. nachprogrammieren. Es ist nicht wie bei einem analogen Gerät einfach zu kopieren. Die digitale Funktionalität muss neu nachprogrammiert werden. Die werden wohl kaum die Firmware und die Computer-Treiber 1:1 auslesen und kopieren. Schon seltsam, warum dann optisch so stark an Keystep angelehnt. Keine eigene Kreativität im Team? Die meiste Arbeit wird eh sein, die Digitaltechnik nachzubauen, ohne hier 1:1 kopieren zu können. Die Elektronik an sich kann man vielleicht 1:1 kopieren, aber wohl kaum den Program Code und die Computer-Treiber. Bzw. technisch evtl. möglich, aber rechtlich wäre es wohl schon illegal den Program Code 1:1 zu übernehmen.
     
    Funky_Boy, 29.11.20
    #2
  3. BaraMGB

    BaraMGB

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    9.896
    9896
    Das kostet überraschend viel Geld und Zeit. Wenn man sich das sparen kann, kopiert man ein erfolgreiches Konzept und reicht die Ersparnis an den behringer Kunden weiter.
     
    BaraMGB, 29.11.20
    #3
  4. Funky_Boy

    Funky_Boy Bedroomproducer

    Registriert seit:
    22.12.13
    Punkte:
    416
    416
    Na wie gesagt, bei rein analogem Gerät könnte ich das noch verstehen, dass man durchs Kopieren an der Entwicklung spart. Wenn man aber den digitalen Part komplett nachprogrammieren muss, um die Funktionalität des Originals nachzubilden, dann wäre eine neue optische Gestaltung des Geräts wohl der vergleichsweise geringste Aufwand. Hier will man offenbar einen falschen Hasen auftischen. Es geht weniger um Ersparnisse, sondern um eine Täuschung und den Trittbrettfahrer-Effekt.
     
    Funky_Boy, 29.11.20
    #4
  5. Loftone

    Loftone Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.197
    15197
    https://www.dj-lab.de/behringer-klage-dave-smith/

    Streitlustig der Bub.

    Soweit ich weiß unterliegen Schaltungsdesign keinem Copyright. Aus diesem Grund kann munter geclont werden. Nur bei der Namensgebung gilt es Abweichungen zu treffen. So darf nur Manley ihren Pultec auch so nennen, weil sie Gebühren dafür abdrücken.

    Uns kommt das entgegen
     
    Loftone, 29.11.20
    #5
  6. Funky_Boy

    Funky_Boy Bedroomproducer

    Registriert seit:
    22.12.13
    Punkte:
    416
    416
    Zum dritten Mal: Hier geht es nicht um ein analoges Gerät, wo es ausreicht elektronische Schaltungen zu kopieren, damit Gerät funktional wird.
     
    Funky_Boy, 29.11.20
    #6
    dhinda bedankt sich.
  7. Loftone

    Loftone Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.197
    15197
    Kannst es mir ja aufmalen, wie malen nach Zahlen.
    (Auch digitales hat Technik drinne :))
     
    Loftone, 29.11.20
    #7
  8. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    6.797
    6797
    Das ist das Firmenkonzept.

    Klauen, was geht.

    Die haben wahrscheinlich eine grössere Rechtsabteilung als Entwicklungsabteilung.
     
    Graham, 29.11.20
    #8
  9. Funky_Boy

    Funky_Boy Bedroomproducer

    Registriert seit:
    22.12.13
    Punkte:
    416
    416
    Aber eben auch Program Code.
    Software 1:1 von einem anderen Hersteller kopieren. Wie heißt das nochmal? :p
    Und wenn man die Funktionalität selber nachprogrammiert, dann ist es eh viel Eigenentwicklung. Dann könnte man auch das Gehäuse etwas anders machen – würde aufwandsmäßig nicht mehr ins Gewicht fallen.
     
    Funky_Boy, 29.11.20
    #9
  10. Loftone

    Loftone Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    15.197
    15197
    Schwer vorstellbar, dass der Uli sich auf derart dünnes Eis begibt.
    Arturia wird es für uns herausfinden.

    Man möge sich mal sein Werk in China anschauen, bin sicher dort gibt es Lück die programmieren können. Definitiv hat der Bub schon einige verärgert und wird es künftig tun.
    Wahrlich gigantisch allein der Gebäudekomplex. Emsiges Bienlein

    Wäre es ein anderer Hersteller würde ich auch Klau annehmen, bleibt ja folgenlos da.
     
    Loftone, 29.11.20
    #10
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.760
    25760
    Nachprogrammieren vielleicht, nachbauen nicht zwingend.
    Ich weiß nicht, wie sehr du bspw. mit dem Markt von Gitarreneffektgeräten und Bodentretern (analog wie digital) betraut bist - da ist es jedenfalls an der Tagesordnung, dass Geräte in der Tat 1:1 von verschiedenen Firmen übernommen werden. Und "übernommen" ist da auch das einzige richtige Wort, denn es wird da tatsächlich, mit Ausnahme einer anderen Farbgestaltung und eines anderen Logos, exakt *gar nichts* anders gemacht oder nachgebaut. Das sind nachweislich Geräte, die von ein und demselben (meist chinesischen) Laufband kommen.

    Ich habe bspw. einen kleinen Compressor, den gibt es mittlerweile von 4 verschiedenen Firmen. Lustigerweise dann zu stark unterschiedlichen Preisen, geht bei €29 los und endet bei €59 (oder sogar €69). Und wirklich, das sind absolut identische Geräte.

    Pikanterweise hat die Firma, die den als erstes auf den Markt geworfen hat (Mooer), auch schon geklaut, die haben dann allerdings den Schaltkreis tatsächlich nachgebastelt und in ein kleineres Gehäuse als beim Original (Diamond Guitar Compressor) gesteckt. Die Nachbauten kann man vom Original, welches für €225 über den Tisch geht, übrigens auch nicht klanglich unterscheiden. Mooer ist da übrigens - so wie Behringer - in einige Prozesse verwickelt und hat zumindest auch schon einen davon verloren, da wurde wohl die Firmware eines digitalen Gerätes 1:1 übernommen und man hat die digitale Signatur des Originalherstellers einfach mal drin gelassen, dämlicher geht's kaum.
    Das Ganze gibt's mittlerweile halt eben auch auf dem Elektronik-Markt. Der Gitarrenbereich wird da gerade überschwemmt von so Mini-Amp-Modelern, und auch die gleichen sich streckenweise wie ein Ei dem anderen, da könnte man einfach die Gehäuse austauschen, weil bis auf die kleinste Poti-Bohrung einfach alles identisch ist (klanglich natürlich auch).

    Ich nehme an, ob und in welchem Umfang sowas passieren kann, hängt weitestgehend davon ab, was man mit dem herstellenden Werk für Verträge abgeschlossen hat und ob es da womöglich irgendwelche Schlupflöcher gibt. Letzteres scheint hier der Fall zu sein - und der Herr Behringer ist ja bekanntermaßen sehr versiert darin, genau diese Schlupflöcher ausfindig zu machen. Und hat, anders als die Firma Mooer, auch noch keinen Rechtsstreit verloren.

    Persönlich sehe ich das übrigens mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Aber das muss man ja hier nicht diskutieren.
     
    Sascha Franck, 29.11.20
    #11
    Loftone bedankt sich.
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.760
    25760
    Nein, sehr gut vorstellbar. Nur dass das Eis eben nicht so dünn zu sein scheint, wie man als Außenstehender anzunehmen geneigt ist. Wie gesagt, Behringer ist bisher aus allen Prozessen unbeschadet hervorgegangen.
     
    Sascha Franck, 29.11.20
    #12
    Loftone bedankt sich.
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.760
    25760
    S. meine Beispiele. Das ist auch bei digitalen Schaltungen keine Ausnahme mehr. Bzw. wird da eben gar nichts mehr kopiert sondern einfach "re-brandet".
     
    Sascha Franck, 29.11.20
    #13
  14. Funky_Boy

    Funky_Boy Bedroomproducer

    Registriert seit:
    22.12.13
    Punkte:
    416
    416
    Ich meinte, ich verstehe nicht, warum die Oberfläche kopieren, wenn man die Funktionalität in Form des Program Code sowieso komplett neu machen muss. Und das ist nicht wenig Arbeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.20
    Funky_Boy, 29.11.20
    #14
  15. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    6.797
    6797
    Liste mal auf, bitte.
     
    Graham, 29.11.20
    #15
  16. Funky_Boy

    Funky_Boy Bedroomproducer

    Registriert seit:
    22.12.13
    Punkte:
    416
    416
    Hier gab es ja Statements von Arturia, dass nix "re-brandet" wurde ...
    Daher bin ich so verwundert, dass ein digitales Gerät scheinbar "kopiert" wird, wo man die Software dann neu machen muss. Die Software bzw. Firmware kann man ja nicht ungefragt übernehmen.
     
    Funky_Boy, 29.11.20
    #16
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.760
    25760
    Beim Compressor fallen mir ad hoc Mooer, Fame und Donner ein. Kann sein, dass Joyo auch noch dabei war. Ist 'ne Weile her - aber ich nehme an, dass es mittlerweile sogar noch mehr Firmen gibt, die das übernommen haben, da das Teil wirklich richtig gut ist.
    Beim Mini-EQ Mooer, Fame und - man höre und staune - Fender.
     
    Sascha Franck, 29.11.20
    #17
    Graham bedankt sich.
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.760
    25760
    Anscheinend eben oft genug doch.
     
    Sascha Franck, 29.11.20
    #18
  19. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    6.797
    6797
    Dann muss irgendein 14-jähriger Chinese eben eine Zeile im Code ändern.

    Das kostet nicht viel.
     
    Graham, 29.11.20
    #19
  20. Funky_Boy

    Funky_Boy Bedroomproducer

    Registriert seit:
    22.12.13
    Punkte:
    416
    416
    Und die DAW wird dann ein 1:1 kopiertes neuestes Cubase sein – abzüglich einer abgeänderten Zeile des Codes, ohne die Funktionalität zu beeinträchtigen? Allerdings bekäme Behringer dann rechtlich mit Yamaha zu tun, weil Steinberg ja zu Yamaha gehört.
     
    Funky_Boy, 29.11.20
    #20