Information ausblenden

Bass Traps - Rahmenkonstruktion

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von R-Kelly, 24.09.20.

  1. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.925
    12925
    Das ist zum Schrauben oft zu dünn und reißt. Platten sind oft gebogen.

    Multiplex Birke ist ganz gut. Oder MDF.

    Ach so für beklankung? Das könnte gehen..
     
    flipnaut, 28.09.20
    #21
    R-Kelly und Schlumpfpeter bedanken sich.
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.446
    30446
    Es geht, wenn man dickeres nimmt. Ist nicht gerade stabil und man muss echt vorsichtig sein, aber es ist halt auch irre leicht. Die ganzen anderen Sachen sind halt schwer. Muss man dann selber gucken, wie weit man das belasten würde. Knackt schon leicht weg, das stimmt.
     
    Schlumpfpeter, 28.09.20
    #22
    R-Kelly bedankt sich.
  3. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.948
    7948
    HDF Platte hält bei vergleichbar geringeren gewicht was aus.
     
    Yacc, 28.09.20
    #23
    R-Kelly und Schlumpfpeter bedanken sich.
  4. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    20.846
    20846
    Ne, keine Lücken, die Rahmen sind ja komplett ausgefüllt, da steckt ja quasi nur Holz zwischen der Wolle. Aber wenn du unbedingt ne Abdeckung möchtest, dann geht 8mm Pappelsperrholz schon, wenn du alles gerade gebaut hast. Ansonsten nimm halt etwas dicker.
     
    altessockenfach, 28.09.20
    #24
    R-Kelly bedankt sich.
  5. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.995
    4995
    Nein nicht zur Beplankung sondern für Boden und Deckel. MDF oder Multiplex Birke ist aber auch wieder schwer und teurer als Spanplatten oder OBS oder?
     
    R-Kelly, 28.09.20
    #25
  6. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.995
    4995
    sind das nicht die ganz dünnen Rückwände die meistens für Kleiderschränke verwendet werden? Sry hab da Materialmäßig noch nicht den vollen Überblick. Falls das die Dinger sind meinst du die halten 12 Platten Sonorock a 5cm dick gewichtsmäßig aus?
     
    R-Kelly, 28.09.20
    #26
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.446
    30446
    MDF ist relativ günstig aber auch ziemlich schwer. Könnt aber natürlich auf die Stärke an, die du verwendest.
     
    Schlumpfpeter, 28.09.20
    #27
    R-Kelly bedankt sich.
  8. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.948
    7948
    Ja werden oft als schrankrückwände benutzt, HDF ist in einen ähnlichen verfahren hergestellt wie MDF, eben aus holzfasern die mit leim o.ä.vermischt und dann gepresst werden. HDF wird wohl dabei etwas fester gepresst, wodurch es eine höhere dichte hat und damit stabiler sein sollte als MDF.
    HDF gibt es auch in verschiedenen stärken in fast jeden baumarkt, bei 3 mm könnte es sein das es sich etwas durchbiegt, aber bei z.b 5 oder mehr sollte nichts passieren. insbesondere wenn schon aus latten ein vollständiger quadratischer rahmen steht an den nurnoch boden und deckel dran muss.
     
    Yacc, 28.09.20
    #28
    R-Kelly bedankt sich.
  9. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    12.925
    12925
    Für Boden und Deckel würde ich MDF oder Multiplex nehmen rund 1cm dick. Mdf muss man streichen Multiplex sieht blank cool aus.
     
    flipnaut, 28.09.20
    #29
    R-Kelly bedankt sich.
  10. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.995
    4995
    Ich bin heute beim Stöbern über Akustik mal auf diesen Thread hier gestoßen:

    https://recording.de/threads/raumplanung-oder-auf-ein-neues.223572/page-2

    Sowohl Bender als auch Coffee Boy sind keine Verfechter von mobilen Akustikmodulen bzw. schrenkt es die Effektivität total ein. Komplette Vorder und Rückwand vollflächig absorbieren mit zusätzlichen Eckbassfallen und Deckenkantenabsorbern bringt hier deutlich mehr, als für jedes Päckchen einen Rahmen zu bauen. Letzteres verschlingt vielleicht auch mehr Zeit, Arbeit und Geld wenn man z.B. 20 Rahmen baut die dann von allen Seiten auch noch mit Bühnenmolton bespannt werden sollen. Also wie man sieht gibt es zig verschiedene Ansätze und Konzepte. Mich hier für ein geeignetes gut durchdachtes Konzept zu entscheiden, ist grad die Schwierigkeit in der ich hänge.. :confused:

    Anderseits habe ich aber leider hier nicht wirklich den Platz 30cm komplette Vorder und Rückseite mit 10 oder 20 cm Abstand zu behandeln. bzw. würde ich dann genau in der Raummitte sitzen, was ja akustisch die schlechteste Position ist in der Regel. Von daher bin ich noch bissl unschlüssig wie ich das ganze am besten lösen kann..
     
    R-Kelly, 28.09.20
    #30
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.446
    30446
    Bei Ikea gibt es solche Boxen für Klamotten, Reißverschluss, die sollten auch so gut wie luftdicht sein. Sind aus Gewebe, würden also Bass und Mitten durchlassen. Sind auch günstig, frag mich aber nicht wie die Dinger hiessen... Man kann halt alles mögliche zweckentfremden. Wäschekörbe, etc. PP. Evtl. Gibst man irgendwo irgendwas, das auch noch ganz gut aussieht.
     
    Schlumpfpeter, 28.09.20
    #31
    R-Kelly bedankt sich.
  12. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.948
    7948
    man kann natürlich auch nur das bespannen was man am ende sieht ;)

    also ich hab zuallererst auch festeinbau gemacht und es ein bisschen "bereut". mobil hat halt den vorteil das man es mal von der wand abrücken kann wenn es anlass dazu gibt und man kann es auch leichter mitnehmen wenn man doch mal in nen anderen raum/wohnung wechselt.
     
    Yacc, 28.09.20
    #32
    Schlumpfpeter und R-Kelly bedanken sich.
  13. R-Kelly

    R-Kelly Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.995
    4995
    Ja das ist ja genau der Gedanke der dahintersteht. Also wir wollen ja eh bald umziehen sobald wir was passenderes gefunden haben. Daher macht so eine feste Installation hier eigentlich wenig Sinn. Und offene Stein/Glaswolle im Wohnzimmer macht den Raum so unangenehm, dass ich da kaum noch reingehe außer zum Messen, Pakete rumwerfen oder Musikhören. Also muss irgendeine Rahmen Verpackungslösung her.

    Hast du eigentlich große Unterschiede von der Effektivität selbst feststellen können bei Festeinbau vs. mobile Absorbermodule?
     
    R-Kelly, 28.09.20
    #33
  14. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.948
    7948
    hab die mobilen noch nich fertig gebaut
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.20
    Yacc, 29.09.20
    #34