Information ausblenden

Bass bei Hiphop- Produktionen

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von anilp, 25.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. anilp

    anilp Themenersteller

    Registriert seit:
    20.02.08
    Punkte:
    64
    64
    Hi Leute wollt nur mal fragen wie das so mit Bass ist bei Hip Hop Produktionen?
    Ich meine bei mir ist es so: Ich verwende meist durchgehend tiefe Strings über Hypersonic und somit fällt es mir dann schwer da noch vernünftig Bässe einzubauen, das haut einfach nicht hin oder hört sich grässlich an weil Bass und Strings sich beissen. Lass ich die tiefen Strings weg und generiere Bass z.B. über Trilogy Bass Modul hört sich das einfach nicht "hiphopig" genug an. Obwohl das Spectrasonics ja eins der besten Bassmodule sein soll? Mach ich da was falsch, bzw. muss ich die Bässe oder den Basssoud zusätzlich bearbeiten durch irgendwelche keine Ahnung...Kompr. oder Equalizer oder so?? Es will sich einfach nicht vernünftig bei mir anhören ich weiß auch nicht wieseo, der Bass hört sich immer so "extern" oder nicht zum Rest passend an. Für mich, nur mal so nebenbei bemerkt, das ihr vielleicht versteht was ich meine, ist ein perfekter HipHop Bass z.B. bei Bushidos "V.s.z.b.z." oder chakuza´s "unter der Sonne" oder so. Ich weiß muss ja nicht jeder mögen aber nur um zu sagen was ich unter Bässen verstehe, oder wie bekommt man zb. diese Fetten Lil Jon Bässe hin??
     
    anilp, 25.08.08
    #1
  2. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    zb:
    - 90 -120 hz lowcut bei strings
    - sub drunter

    ist alles übungssache
     
    DaddyDufte, 25.08.08
    #2
  3. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Das Bushidobeispiel spielt sich praktisch nur im Subbassbereich ab. Wenn du sowas brauchst, cuttest du eben deine Strings bei 100hz oder so ähnlich und packst darunter nen Subbass.

    mfg,
    Mirko

    edyth: Da war der Daddy schneller :p
     
    x2mirko, 25.08.08
    #3
  4. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    dass er sich "extern" anhört liegt an folgendem:

    - falschen basssound gewählt
    - frequenztechnisch sowieso mangelhafter mix
    - bass zu laut eingestellt
     
    DaddyDufte, 25.08.08
    #4
  5. anilp

    anilp Themenersteller

    Registriert seit:
    20.02.08
    Punkte:
    64
    64
    Ok Leute vielen Dank schon mal dafür das hilft mir schon mal wirklich weiter und ich weiß wohin ich mich überhaupt orientieren muss...ich hab bis jetzt einfach mal per midikeyboard ne passenden Bassspur eingespielt und die einfach nur so "unbehandelt" drunter gelegt...wusste echt nicht das das so gravierende Folgen haben kann., aber ich bin halt echt Beginner...naja.
    Worauf ist denn zu achten bei Bassfrequenz?
    Ach ja...und dann nochwas: Wenn ich bei Trilogy zb. einen electricbass nehme, 4 string, gemutet hiphop, dann eine taste anschlage und halte bis der ton weg ist, und dann die taste loslasse, hör ich ein "knackgeräusch" beim loslassen der taste...und das immer, nur nicht bei synthibässen. woran liegt das und vor allem wie bekomm ichs weg?
     
    anilp, 25.08.08
    #5
  6. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    hat trilogy evtl sowas wie nen layer mit "menschlichen" Geräuschen? son abrutschen von den Saiten oder sowas? Wenn ich mich recht entsinne, gibts doch bei Trilogy so layer... stell die mal nacheinander auf solo (also so das du nur das einzelne layer hörst) und stell fest, ob das von einem der layer kommt. Wenn ja, dann mutest du das einfach, wenns dir nicht gefällt. Wie das geht, steht sicher im Handbuch, wenn dus nicht auf anhieb findest.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 25.08.08
    #6
  7. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    x2mirko
    du liegst gold richtig.
    A und B -sounds ergeben den "endsound"
    einer von beiden ist für das zupfen verantwortlich (wenn ich mich recht erinnere)
     
    DaddyDufte, 25.08.08
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.