Bandübernahmevertrag Master-CD gefordert

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von PhilG, 20.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. PhilG

    PhilG Themenersteller

    Registriert seit:
    01.03.05
    Punkte:
    141
    141
    Hallo Experten,

    mir ist für meine Produktion ein Bandübernahmevertrag angeboten worden, allerdings soll ich alles noch einmal überarbeiten und ein pressfertiges Master abliefern.

    Das hat mich erstmal etwas gebremst und leichte Panik setzte ein.

    Wie sieht so ein Master aus?
    Gibt es da irgendwelche speziellen Kriterien oder reicht da eine "normale" Audio-CD?

    Gruß

    PhilG
     
  2. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Ein Master ist eine normale CD-R oder eine DAT-Kassette. Musst Du mit der Plattenfirma oder dem Presswerk abklären. Wichtig dabei ist "nur", dass der Sound korrekt ist, alle Track-Pausen richtig sitzen und ggfls. die Tracks in der Kopfdatei der CD richtig beschriftet sind. (Hab den Fachausdruck dazu gerade vergessen.)

    Allerdings wundert es mich, dass Dir jemand eine Bandübernahme anbietet, wenn Du nichtmal weisst, was ein Master ist. ;) - Was für eine Firma bietet denn die Übernahme an und in welcher Form soll die Musik veröffentlicht werden? Und was für eine Produktion ist das?

    Ach so, für die Begriffs-Spezies hier: Im Musikerjargon ist das "Master" die CD, die man zur Vervielfältigung an das Presswerk gibt.

    Im Presswerk unterscheidet man zwischen dem "Pre-Master" (=die CD oder DAT, die aus dem Produktions-Studio kommt), "Master" (eine hauchdünne Metallscheibe, die in einem chemischen Verfahren gewonnen wird) und dem "Glasmaster" (eine dicke Glasscheibe, auf deren Oberfläche mit Hilfe der Metallscheibe und eine chemische Reaktion (oder so) die Daten des Pre-Masters übertragen werden. Dieses Verfahren ist relativ teuer und die Scheibe wird für jede neue Pressung neu abgeschliffen. Deshalb kann man das Glasmaster leider nicht käuflich erwerben.)

    Mich würde interessieren, was Dir da für ein Deal und von wem angeboten wurde :)

    Lieben Gruß
    Nils
     
  3. InnerNoize

    InnerNoize

    Registriert seit:
    07.09.03
    Punkte:
    2.284
    2284
    Hi,

    he he, da spart wohl wieder ein Label...:D

    In der Regel solltest Du natürlich bestmögliche Qualität abliefern. In Deinem Fall klingt es so, als wolle das Label wirklich was gemastertes. Da wird Dir Wohl oder Übel nichts anderes übrigbleiben als, entweder den Kram mastern zu lassen (bietet der Frankey nicht sowas an?), oder zu versuchen, dass alles selbst so gut wie möglich hinzukriegen.

    So oder so, viel Glück!

    Gruß
     
  4. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Ach so, auf den Gedanken bin ich erstmal gar nicht gekommen: Verwechselst Du eventuell ein "Master" und "Mastering" ?? (siehe oben, Beitrag von InnerNoize)

    Ein "Mastering" ist die Sound-Überarbeitung einer (gut gemixten) Produktion, - im Wesentlichen um die Titel auf ein stimmiges Lautstärke- und Frequenz-verhältnis innerhalb der gesamten Produktion (Album o.ä.) zu bringen.

    Dabei gibt es verschiedene Meinungen, die stark auseinander gehen. Einige sagen, mit "Mastering" kann man sehr viel rausholen. Andere sagen, mit einem sehr guten Mix wird ein "Mastering" eigentlich überflüssig bzw. könnte der Mixer auch selber machen.

    Wie auch immer: Es gibt diverse exzellente Mastering-Studios, wo man soetwas in Auftrag geben kann. Je nach Qualität und Mastering-Studio (gute Namen innerhalb der Branche) kostet das mehr oder weniger Geld. ;)
     
  5. robomix

    robomix

    Registriert seit:
    22.09.04
    Punkte:
    479
    479
    moin!
    was machst du denn für musik? was sollst du abliefern?? ne single, ep, album???

    peace!
    -robomix
     
  6. PhilG

    PhilG Themenersteller

    Registriert seit:
    01.03.05
    Punkte:
    141
    141
    Ui, das ging aber schnell.

    Ich habe einfach mal auf blauen Dunst mein selbstgebranntes Promo-Album (13 Titel 41min) mit Begleitschreiben an ein mittelgrosses Label geschickt und sie waren ganz angetan.

    Sie schlugen mir ein paar Korrekturen vor und boten mir den Bandübernahmevetrag für ein ggf. überarbeitetes Pre-Master an.

    Ich hatte damit ehrlich gesagt überhaupt nicht gerechnet, war erstmal geschockt und jetzt bin ich etwas von der Rolle.

    Eigentlich wollte ich nur mal deren Meinung zum Album hören.


    Es handelt sich dabei um eine Art Mittelalter-Ambient-Ethno.

    Bei MP3.de/Felyon könnt ihr euch ein Bild davon machen.

    Vielen Dank schonmal

    Gruß

    PhilG
     
  7. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Na ist doch fein. Dann
    - Kläre mit denen, was Du am Sound ändern kannst bzw. einige Dich mit denen auf einen Sound
    - Lass jemanden, der möglichst juristisch geschult ist mal über den Vertrag rübersehen
    - Versuche im Vorfeld etwas über die Art der Veröffentlichung rauszufinden. Wenn Du so schnell ein Label gefunden hast, findest Du vielleicht auch noch ein "besseres", was Deine Musik besser rausbringt.

    Und allgemein: Schau, wie gut Du mit denen klarkommst. Wenn möglich, nimm mal Kontakt zu zwei/drei anderen Künstlern auf, die schon länger über das Label veröffentlichen.

    Und dann: Gib denen eine CD und macht das Ding. Wenn es Dir immernoch um die Technik geht(?): Ja, eine normale CD-Rom reicht den meisten Labels/Presswerken aus. Frag die einfach, welches Format sie genau haben wollen.

    Und: Freu Dich :D Nicht jeder findet so leicht ein Label für seine Mucke.

    Wenn Du noch Fragen hast: PM an mich, oder Email. - nils.sternel[at]gmx.de

    Grüße
    Nils
    P.S.: Interessant wäre auch, wie das Label genau heisst. Das ist ja kein Geheimnis. - Wahrscheinlich kennt das hier sogar jemand, der Dir speziell was zu diesem Label sagen kann.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.