Information ausblenden

Aussteuerungsregler beim Zoom H5 - Wie ins Verhältnis bringen?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Vinyl-Eisbär, 16.11.19.

  1. Vinyl-Eisbär

    Vinyl-Eisbär Themenersteller

    Registriert seit:
    16.11.19
    Punkte:
    4
    Hallo,

    ich hoffe, dass ich hier im thematisch richtigen Forum gelandet bin. Ich habe eine Frage zur Aussteuerung beim Zoom H5.

    Ich bin Einsteiger im Aufnehmen von Sound. Ich möchte bestimme Technik-Sounds aufnehmen. Das eingebaute Mikrofon von Kameras reicht mir nicht mehr, meine Ansprüche an einen guten Klang sind gestiegen.

    Nun habe ich mir den Zoom H5 zugelegt, weil ich bei wachsenden Ansprüchen nicht immer wieder in neue Geräte investieren möchte. Ich denke, dass der Zoom H5 genau in der Mitte zwischen Einstieg und Semiprofessionell liegt.

    Jetzt zu meiner Frage: Das mitlgelieferte Mikrofon XYH-5 hat einen eigenen Eingangslautstärkeregler. Der Zoom H5 hat noch einmal 2 Eingangslautstärkeregler verbaut. Was ich nicht verstehe: Wie stelle ich die beiden Regler (also Mikro und Gerät) ein, um eine Aufnahme korrekt auszusteuern? Muss ich den Regler am Mikro auf 10 stelllen und die beiden Geräteregler nur soweit aufdrehen, damit die Aussteuerung korrekt erfolgt? Oder stelle ich den Regler am Mikro nur auf einen Mittelwert und steuere über die Geräteregler aus?

    Und warum soll ich nur bis -12 dB aussteuern (laut Handbuch)? Ich denke, eine digitale Aufnahme darf bis 0 db ausgesteuert werden? Ist das eine Reserve, die beim Postprocessing auf 0 dB angepasst wird?

    Ich bedanke mich für Eure Antworten.

    Gruß Lars
     
  2. wilsix

    wilsix

    Registriert seit:
    06.02.17
    Punkte:
    74
    74
    Hallo Vinyl-Eisbär,

    willkommen im Forum.

    Zuerst - das mitgelieferte XYH-5 regelst Du mit dem Drehrad am Mikro. Die Regler 1 und 2 sind für die anderen Eingänge.

    Klar kann man bis 0 db aussteuern, wenn man sich sicher sein kann, diese Grenze nicht zu überschreiten. Ansonsten hast eben Clipping drauf und ein Problem.
    -12 bietet ausreichend Sicherheit, auch unerwartete Peaks abzufangen, ohne dass die Aufnahme unbrauchbar wird. Die AUfnahme später "lauter" zu machen ist simpel, aber Clipping wegzubekommen, extrem ungünstig.

    Profis freuen sich über die Funktion einer Backup-Spur, die mit weniger dB gleichzeitig aufnimmt. Mein Zoom H6 kann das - der H5 eventuell auch ?
     
    clemenserwe bedankt sich.
  3. Vinyl-Eisbär

    Vinyl-Eisbär Themenersteller

    Registriert seit:
    16.11.19
    Punkte:
    4
    Hallo wilsix,

    vielen Dank für die Antwort. Jetzt ist mir der Sinn klar. Ich habe das jetzt ausprobiert. Leider verträgt der H5 keine SD-Karten größer als 32GB. Ich habe mir eben eine kleinere SD-Karte gekauft und das ausprobiert. Es funktioniert so wie von Dir beschrieben. Die Aussteurerungsanzeige reagiert nur auf das Drehrad am Mikro.

    Klar das macht Sinn mit den -12 dB. Ja, der H5 macht auf Wunsch eine Backup-Spur wie Dein H6. Aber nur am L/R-Eingang und nur bei 44,1/48 kHz Wav-Format. Sie wird mit -12 dB aufgezeichnet. Der H5 hat viele Funktionen vom H6 übernommen. Ich brauche bloß keine 6 Eingänge und es etwas kompakter.

    Gruß Lars
     
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    33.433
    33433
    leicht Offtopic:
    Könnt Ihr mir sagen, wie beim H5 / H6 die Bootzeiten mit größeren SD-Karten sind? Bei meinem H4n Pro (mit 32GB) dauert das eine gefühlte Ewigkeit. (Besonders im Vergleich zu meiner Kamera)
     
  5. wilsix

    wilsix

    Registriert seit:
    06.02.17
    Punkte:
    74
    74
    H6 mit 32 GB - 7 Sekunden. Keine Stoppuhr, sondern auf die Uhr geguckt, als fertig.
    Da muss ja was booten, halte ich für OK bzw. hat mich bis jetzt nicht gestört.
     
    clemenserwe bedankt sich.
  6. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    33.433
    33433
    Das ist im Verhältnis zum H4n Pro (ca. 40 sek) rasant. :)
     
  7. Vinyl-Eisbär

    Vinyl-Eisbär Themenersteller

    Registriert seit:
    16.11.19
    Punkte:
    4
    Der H5 ist gleichauf. 32 GB 7 Sekunden mit Firmware 2.10. Die Bootzeit des H4 war Thema in diversen Kommentaren des Shops, im dem ich den H5 kaufte. Deshalb verlor der H4 gegenüber dem H5