Information ausblenden

Aufnahmeproblem bei SE 3

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von pb05, 06.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. pb05

    pb05 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.04
    Punkte:
    211
    211
    hallo,

    vielleicht kann mir jemand helfen!?

    seit ich auf se3 upgedated habe, habe ich folgendes "sorgenkind".
    bei längeren aufnahmen am stück (dj-mix) bemerke ich, dass es ab und an zu aufnahmefehlern kommt, die in der regel bei digitaler übersteuerung auftreten.
    und zwar "hängt" der mix an manchen stellen, obwohl ich grundsätzlich bei -6 bis -4 db aufnehme und es laut meiner anzeige zu keinem clipping kommt!

    liegt das evtl am programm oder kann es sein, dass ich die eingangskanäle der soundkarte (emu 0404) zu empfindlich eingestellt habe?

    für feedback bin ich sehr dankbar!

    a*
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    "Der Mix hängt"
    "Aufnahmefehler, die in der Regel bei digitaler Übersteuerung auftreten"
    Was hängt ?
    Was für Aufnahmefehler ?
    Was ist das ?


    "laut meiner anzeige "
    Welche Anzeige ?
    Im Cubase Mixer ?

    An Deinem DJ-Pult ?


    Aussetzer ?


    Beschreibe das Problem bitte etwas genauer .

    Es ruckelt ?
    Es knackt ?

    Also bitte etwas genauer beschreiben. damit kann keiner etwas anfangen.
     
  3. pb05

    pb05 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.04
    Punkte:
    211
    211
    ok, also nochmal:

    an manchen stellen der aufgenommenen spur ist es so, als hätte die aufnahme für millisekunden ausgesetzt und dann aber nahtlos weitergemacht.

    eigentlich klingt es so, wie beim "clipping", sprich einer übersteuerung des aufnahmepegels bei plusmuns 0db - ich versteh nur nicht, wie das passieren kann, weil mein aufnahmepegel immer im negativen bereich (ca -7 bis -4 db) liegt und sie darum nicht übersteuert sein kann...

    war das ok??? :D
     
  4. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    ein dropout also...

    dropouts entstehen wenn entweder die festplatte zu langsam (oder durch anderweitige arbeitstätigkeiten überbelastet ist), die cpu überfordert oder die latenz zu niedrig ist. durch systemfehlkonfigurationen können ebenfalls dropouts auftreten.
    was mir noch einfällt. durch schlechtes clocking (z.b. spdif mit audiokabeln) besteht ebenfalls die gefahr für dropouts.

    lg
    flox
     
  5. pb05

    pb05 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.04
    Punkte:
    211
    211
    supervielen dank - das kann sein, dass das des rätsels lösung ist!
    zwar sonderbar, dass solche dropouts auftreten, wenn lediglich cubase läuft un dkein anderes programm, aber ich werde mal meine systemeinstellungen kontrollieren!
    ich hab die latenz übrigens auf "2 ms" eigestellt. ist das evtl zu viel?
     
  6. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Wenn der Fehler schon Bestandteil der Aufnahme ist, dann ist es sowieso zu spät.
    Eigentlich sind die Audiospuren auch mit sehr großen Puffern versehen.

    2ms Latenz ist vielleicht schon etwas knapp.
    256 Samples oder sogar 512 Samples geben dem Rechner mehr Luft zum atmen.

    Die 2ms sind nur interessant, wenn Du VSTis per Keyboard live einspielen willst.
    Ansonsten kannst Du da einstellen was Du willst.
    Wichtig ist vor allem das es keine Knackser gibt.

    Knackser bedeutet immer , daß die Latenz zu klein eingestellt ist.
     
  7. pb05

    pb05 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.04
    Punkte:
    211
    211
    ach so, ich kann bei audioaufnahmen die latenz "groß" machen und bracue die geringen werte lediglich beim einspielen?
    dann probier ich das morgen gleich mal aus und geb dann feedback,... ;)

    danke euch!!!
     
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    2ms ist sowieso unnötig. 5ms reichen fürs einspielen auch aus. wenn du nur sachen überspielst ohne ins material einzugreifen reichen auch höhere latenzen. ich bin mir zu 99,9% sicher, dass mit einer höheren latenzeinstellung deine dropouts weg sind.

    lg
    flox
     
  9. OldWise

    OldWise Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.03
    Artikel:
    31
    Punkte:
    7.325
    7325
    ich vermute auch die Latenz. du kannst sie ruhig auch auf 10-12ms stellen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.