Information ausblenden

Aufnahme/Studioraum mit Holz - Plus/Minus ?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von User70408, 09.09.14.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.369
    37369

    https://recording.de/Community/Foru...ik/Raumakustik_und_Dämmung/147164/thread.html








    na davon rede ich ja seit jahren dass es eben kein vermögen kosten muss wenn man selber baut.
    wobei ein paar absorber keine funktionierende raumakustik machen sondern grundsätzlich alles am konzept hängt.

    1.000.000€ in absorber investieren ohne funktionierendem konzept was messungen immer beinhaltet ist einfach nichts wert.


    die materialkosten für sowas



    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    liegen oft bei unter 3000€
    es gab auch schon kunden die haben es auch für 1000€ materialeinsatz hinbekommen ein konzept fertig zu bauen.

    kommt immer auf userprofil, raum und optischen anspruch an.
    im übrigen der erste raum auf dem bild: der boden ist asphalt.

    so wie man ihn auf der straße auch hat.

    der boden kann gern fliesen sein. oder laminat oder PVC

    das ist alles nicht ausschlaggebend ob der raum nur gemessen am bodenbelag gut oder schlecht für die bedürfnisse sind.

    die betrachtung im gesamten ist wichtig und was der user für ein profil hat. daraus muss man ein konzept erstellen.





    seine frage ist im übertragenen sinne:

    is mein raum gut oder schlecht?

    ohne messung keine chance das zu beurteilen alleine durch fotos.

    der raum hat viel holz. was dahinter ist wissen wir wohl nicht genau. die nachhallzeit wird geringer ausfallen als wenn der raum leer und blanker stein wär.



    wenn er keine mixprobleme mit seinen aufnahmen hat wird das auch nicht der schlimmste aufnahmeraum sein.

    wenn er beim mischen und mastern schnell ans ziel kommt dann wird das auch nicht der schlimmste regieraum sein.



    wenn er probleme hat dann muss man sie finden. neben der glaskugel kommt da nur eine messung in frage. ob man das mit einer besseren aufstellung des abhördreiecks und ein paar mdratzen dann lösen kann wird man nur mit einer messung herausfinden.

    ansonsten ist man wieder an der stelle die bert so schön erklärt hat.
     
    Black_Bender, 10.09.14
    #21
    User70408 und Bert4 bedanken sich.
  2. User70408

    User70408 Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.453
    16453
    @Black_Bender
    Vielen Dank für die Fotos :)
    Sehr beeindruckend was man für relativ wenig Geld machen kann !

    Zur Frage ist mein Raum gut oder schlecht !

    Ich glaube unter den gegebenen Voraussetzungen:
    Der Raum war mal nur ein Proberaum
    erst im Laufe der Zeit kam dann die neue Leidenschaft -
    Aufnehmen und Mischen - dazu

    So muss ich halt jetzt in dem Raum beides unterbringen
    Ich hätte zwar einen Raum noch unten im Keller, den ich als Regieraum nützen könnte, der hat aber leider nur 3x3m2, also eher zu klein

    @Bertt4
    Nix gegen "Messfreaks", im Gegenteil ich finde es sehr sinnvoll wenn man das Optimum aus seinem Raum rausholen möchte !

    In meinem Falle, wie schon geschrieben, geht es darum eine Mehrfachlösung abzudecken !

    > In erster Linie ist es ja ein Proberaum wo regelmäßige Proben mit mehreren Bands stattfinden
    > Aus der Not, selber Sachen aufzunehmen und zu mischen, wird da jetzt auch aufgenommen und gemischt

    Primär soll es mit Holzambiente ein Proberaum sein !
    Glücklicherweise, so hat sich rausgestellt, klingt der Raum sehr gut, damit bin ich auch für Aufnahme und mischen sehr zufrieden.
    Jetzt habe ich den Arbeitsplatz umgestaltet - Monitore näher zur Wand !

    Sinnvolle Veränderungen, anhand der bisherigen Posts, sehe ich momentan:

    > Dreiecksposition - Monitor : Monitor : Lauscher
    > Höhe der Monitorboxen
    > Hinter den Monitoren Absorber an die Wand

    @Digital_Dominion
    Danke für den Tipp :)
    Ich werd mir da aus Holz leicht schräge Poteste bauen lassen - Unterbau für die Monitore

    Don
     
    User70408, 10.09.14
    #22
  3. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.660
    39660
    Er hat Pflastersteine "gesagt" :schulterzuck:
     
    Saurus, 11.09.14
    #23
    User70408 bedankt sich.
  4. User70408

    User70408 Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.453
    16453
    :stop:
    Da gibbet es bei uns in Österreich, laut Bundesverordnung "BGB 17 §387/Ziffer 8b", schwere Strafen im Falle der böswilligen Entfernung von Plastersteinen aus dem Strassen - und Ortsbild ...
    Und da bei uns in Österreich der Bund ein Monopolrecht auf alle Arten und Formen von Pflastersteinen hat, ist es unmöglich Solche auf legalem Wege zu erwerben ...

    Don
     
    User70408, 11.09.14
    #24
    Saurus bedankt sich.
  5. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.660
    39660
    D.h., niemand hat bei Euch eine gepflasterte Terasse, Ösis sitzen alle auf Schotter? Ich dachte bisher, Letzteres wären die Schweizer :-D
     
    Saurus, 11.09.14
    #25
    User70408 bedankt sich.
  6. User70408

    User70408 Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.453
    16453
    [​IMG]auf Marmor du Dillo [​IMG]
     
    User70408, 11.09.14
    #26
    Saurus bedankt sich.
  7. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Rolleum, 11.09.14
    #27
    User70408 bedankt sich.
  8. User70408

    User70408 Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.453
    16453
    User70408, 11.09.14
    #28
  9. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0

    Bei Udo Jürgens hätte ich das ehrlich gesagt auch geglaubt, aber ich hör kein Schlager, von daher entschuldigt gefehlt. . Bei Mozart war ich am Grab, der hat dazu aber nichts mehr gesagt ;-)
     
    Rolleum, 12.09.14
    #29
    User70408 bedankt sich.
  10. Pheeel

    Pheeel

    Registriert seit:
    08.10.11
    Punkte:
    1.645
    1645
    Parkett halte ich für keine gute lösung, denn dort bekommst du meist sehr harte hölzer. Deine Wandverkleidung sieht nach fichte aus, und die ist ja ein sehr weiches holz. Da könntest du einen schönen natürlichen absorber haben. Erfahrung hab ich da bisher keine gemacht, aber von der theorie macht ein weiches nadelholz in meinem kopf definitiv mehr sinn als beispielsweise ne dünne tapete an der Wand.
    Boxenproblematik haben wir angesprochen. Den besagten Kammfilter bei zu naher boxenstellung zur wand kannst du auch verhindern, in dem du deinen schreibtisch nen halben meter rausziehst in den Raum. Dann brauchst dich auch nicht großartig über Absorber schlau zu machen. kleines bodest links und rechts der monitore, so dass vom schreibtisch keine direkte reflexionsgefahr ausgeht und gut.
    Die fliesen sind wirklich nicht schön für die Arbeit.
    Dir muss halt bewusst sein, wo du hin möchtest. Ich seh die Akkustikklampfe dort stehen. Und für mikrofonierte Akkustikaufnahmen ist ein fliesenboden gar nicht mal schlecht. Aber da nimmst du dann natürlich einen schön klingenden Raum auf, und nicht eine fast trockene Gitarre.
     
    Pheeel, 12.09.14
    #30
    User70408 bedankt sich.
  11. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0

    Sehe ich komplett anders. Ich hatte Eichen-Parkett im Studio, das klang am Yamaha C7 Konzertflügel hammergeil. Laminat hingegen ist eigentlich Kunststoff, d.h. die Oberschicht ist ja kein eigentliches Holz. Es gibt nichts besseres als hartes Holz, wenn die anderen Koordinaten wie Mittenabsorber stimmen. Ich wprde hier einfach mal 2-3 Teppiche reinlegen, und schauen, wie der Raum klingt. Dann noch 1?2 Pakete Homatherm Flex CL je nach Bedarf und Gusto bei Cajon und Perccussion. Fertig ist die Laube.
     
    Rolleum, 12.09.14
    #31
    User70408 bedankt sich.
  12. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.369
    37369
    wie ich schon sagte ist der bodenbelag fliesen nicht so entscheidend.
    fliesen sind nicht schlimm.

    wenn der raum schon stark in den höhen gedämpft ist was ganz schnell geht in einem voll gestellten raum oder bei falscher nutzung von breitbandabsorbern dann wäre ein teppich der absolute overkill für das letzte bisschen an lebendigkeit in den höhen im raum. es entsteht eine ungleichmäßige nachhallzeit. der raum wird dumpf.

    das wurde hier im unterforum zigfach abgehandelt.


    ich arbeite sowohl als auch mit harten und weichen hölzern.
    und ich kann weder einen klanglichen unterschied messen noch hören.
    physikalisch erklären kann ich es definitiv nicht warum fichte besser absorbieren sollte als eiche.
    beides sind ja auch keine porösen absorber.


    eine breitbandige absorption kommt deswegen zustande wenn holz als wandverkleidung benutzt wird.
    das ist aber in erster linie ein resonanzeffekt.
    funktioniert auch mit gipskarton.









    genau falsch rum.
    auch zig fach hier schon abgehandelt.
    perfekt wäre sogar in die wand einlassen.

    wandabstand bis rund 2m ist in den meisten räumen sehr schlecht. genau dieser wandabstand führt zu einem sehr starken kammfilter im bassbereich. ein normal großer standardabsorber hinter den lautsprechern wirkt da nicht tief genug.
    auch das wurde hier schon detailliert durchgenommen.
    stichwort sbir bzw. begrenzungsflächeneffekte.
    für meine eigenen studiodesigns hab ich in dem thema die meiste zeit, geld und schweiß investiert um effektive lösungen dafür zu finden. und ich kann mit absoluter überzeugung sagen dass wandabstand zur rückwand das schlechteste ist was man in den meisten räumen machen kann.
    http://www.genelec.com/faq/acoustical/52-i-am-not-getting-enough-bass/
     
    Black_Bender, 12.09.14
    #32
    markrec und User70408 bedanken sich.
  13. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.660
    39660
    Me too.
     
    Saurus, 12.09.14
    #33
  14. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    @rolleum

    sei doch so lieb und sieh dich hier im unterforum akustik mal etwas
    um bevor du von diversen Meinungen postest.

    in der akustikwelt gibt es so viele Variablen, dass
    was in einem Raum funktioniert hat muss in einem anderem raum nicht funktionieren.

    genauso dein angesprochenes homatherm flex cl.
    hier gibt es schon so viele dokus mit weit günstigeren Alternativen
    die auch sehr sehr gute Wirkung (sogar Messtechnisch!) zeigen.

    lg Bert
     
    Bert4, 12.09.14
    #34
  15. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0

    @bert

    Ich spreche von meinen persönlichen Erfahrungen, und darf hier noch meine Meinung kundtun, oder ???? Sei doch so lieb und nerv mich nicht mit Deinen Posts.
     
    Rolleum, 12.09.14
    #35
  16. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.885
    5885
    ups da hab ich deinen Post mit "Pheeel" zusammen gewürfelt . Sorry

    Und von welchen posts sprichst du da, außer den einen über dir ?

    Außerdem war mein Post höflich gemeint, weil ich es als unnötig halte sehr
    teures Zeug zu empfehlen wo weit günstigeres Material das selbe macht
    (wenn nicht besser)
    (wenn die Firma Homatherm auf meine Mails Antworten würde und mir schon was geschickt hätte, könnte ich ja schon vergleichsmessungen machen "dienen in erster Linie für ein anderes Forum"
    werd ich aber auch wie immer hier zeigen)


    lg Bert
     
    Bert4, 12.09.14
    #36
  17. User70408

    User70408 Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.453
    16453
    @Black_Bender

    Ich hab jetzt ein paar Sachen probiert:

    1.) 3 größere Teppiche auf die Fliesen gelegt
    War gar nicht gut, da hast du recht !
    Der Raum wurde irgendwie dadurch abgetötet, die Akustik-Gitarren klangen nicht so wie ich so haben will

    2.) Die Yamaha HS 80 zusammengestellt, höher gestellt, noch näher zur Wand
    Bin zufrieden, Die Monitore klingen sehr transparent und keinesfalls zu Basslastig (was ich befürchtet habe)

    3.) Ich hab die ELAC-Hifi Boxen auch auf den Tisch gestellt
    War überrascht das so Bodenboxen auch höher gestellt toll klingen.

    So schauts somit jetzt aus:
     

    Anhänge:

    User70408, 12.09.14
    #37
  18. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Wir hatten wie gesagt vor zig Jahren schon Dämmdiskussionen , damals auf dem S&R Forum, und Teebaum und Co. haben das Homatherm flex cl empfohlen Für umgerechnet 20€ pro matte ist das m.E. nicht teuer. Wenn das billiger geht, immer...

    Teures Zeugs sind für mich vorkonfektionierte Schallabsorber bei T-man and Co.
     
    Rolleum, 13.09.14
    #38
  19. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.369
    37369


    moin,

    ob die veränderung auch eine objektive verbesserung ist kann man leider nur mit einer vergleichsmessung herausfinden.
    dazu musst du natürlich bock drauf haben.
    https://recording.de/Community/Foru...ik/Raumakustik_und_Dämmung/147164/thread.html



    ohne jetzt groß in die details zu gehen weil das den rahmen sprengt.
    homatherm ist nur dann wirklich zu gebrauchen wenn man damit extrem großflächig und kompromisslos arbeitet. ich rede hier von regieraumanwendung.
    in normalgröße bekommt man damit nur höhenabsorbtionen hin. bis in den viel wichtigeren bass und grundtonbereich kommt man damit wie gesagt nur wenn man kompromisslos arbeitet wie z.b. die konzepte von northward.
    man muss sich aber im klaren sein dass solche NE räume extrem schalltot sind. das muss man zwangsläufig mögen.

    für reine erstreflexionsbehandlung eignen sich andere werte besser. also als breitbandabsorber normaler größe.

    z.b. schamstoffe aus basotect, PUR RG25 oder mineralwolle wie rockwoll thermarock 50 in 10cm dicke.

    es lohnt sich wirklich sich hier mal die stickys durchzuarbeiten.

    eine pauschale empfehlung wie "kauf dir homatherm und bau ein paar absorberplatten daraus" ist in diesem falle hier höchtwahrscheinlich sogar eine verschlechterung der situation da zu viele höhen und zu wenig grundton absorbiert wird. letztendlich der gleiche effekt wie teppich haben würde.

    ich vermute stark dass der raum schon eine sehr starke dämpfung besitzt im hochton da er recht vollgestellt ist. jedenfalls sagen das meine erfahrungen.
     
    Black_Bender, 13.09.14
    #39
    Bert4, User70408 und Akai31 bedanken sich.
  20. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Homatherm ist grundlegender Bestandteil der Absorberkonstruktionen meines Studios. Aber halt nur ein Bestandteil eines komplexen Konzepts.
    Eine grundsätzliche Empfehlung für irgendein Produkt macht überhaupt keinen Sinn ohne wenigstens Dicke, Fläche und Anwendung zu nennen. 'Besser oder schlechter' ist eine sehr, sehr wage Aussage ohne Substanz. Es gibt nur die passende Anwendung.
    Leider wird das nur all zu oft vergessen bei solchen Empfehlungen; Homatherm >professionell, Noppenschaum>Homerecording....?

    Die meisten einzeln platzierten, kompakten Absorberpanele, ob selbst gebaut oder gekauft, dienen eigentlich nur der Gewissensberuhigung. Mit halbwegs seriösem Studiobau hat das nix zu tun. Sieht man leider viel zu oft...
     
    Akai31, 13.09.14
    #40
    Bert4 und User70408 bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.