Information ausblenden

ATH-M40fs oder ATH-D40 FS Unterschied

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von kakashi, 17.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kakashi

    kakashi Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.08
    Punkte:
    1.017
    1017
    Hallo.

    Mich würde es interessieren was eigentlich der Unterschied zwischen ATH-M40fs und ATH-D40 FS ist?
    Einmal "M" und einmal "D".

    Und ich möchte den Kopfhörer fürs recorden benutzen bei Gesangsaufnahmen, aber in einer Bewertung habe ich folgendes gelesen und würde gerne nochmal nachfragen was genau damit gemeint ist?

    "Diese Kopfhörer sind weniger gut zum Monitoring bei Gesang geeignet, da die Dämpfung der Umgebungsakustik zu stark ist. Es sei denn man möchte sich ausschließlich über die Kopfhörer hören."

    Was meint der Beurteiler damit genau? Das man sich beim Singen nicht mehr selber hören kann, ausschließlich nur aus den Kopfhörern wenn man Direct Monitoring verwendet?
     
    kakashi, 17.06.12
    #1
  2. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    So ist es.
    Das ist auch Sinn der Sache.
    Denn wenn was von aussen rein kommt, kommt auch was raus. Das aber will man vermeiden, weil dieser Sound ansonsten durchs Mikro wieder aufgenommen wird.

    "Sich nicht mehr selber hören können" stimmt natürlich nicht, man hört sich immer noch über die Schalleitung im Kopf, das klingt aber anders als wenn man sich über die Ohren hört. Dadurch entsteht für manche Leute, die das nicht gewöhnt sind, möglicherweise ein (Intonations-)Problem.

    Allerdings führt an der Gewöhnung an die veränderten Umstände und die Anpassung des Sängers an diese kein Weg vorbei, wenn man nicht will, dass Klanganteile aus dem Kopfhörer ans Mikro und damit auf die Aufnahme kommen.
     
    tubeless, 17.06.12
    #2
  3. kakashi

    kakashi Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.08
    Punkte:
    1.017
    1017
    Ok, danke für den hilfreichen Beitrag.
    Gibt es auch einen Unterschied bei den Modellen "M" und "D"?
    Habe dazu leider noch nichts gefunden
     
    kakashi, 21.06.12
    #3
  4. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    guck mal auf der hp von audio technica, da dürtfe das beschrieben sein

    http://eu.audio-technica.com/de/products/subcategory.asp?catID=5&subID=39

    ps
    ich hab selbst den m40fs. er schirmt gut nach aussen ab und ich finde, dass er für gesangsaufnahmen sehr gut geeignet ist. zum einen wegen der abschirmung (was übersprechen ins mic verhindert) und zum anderen weil der tragekomfort auch bei längerem tragen in ordnung ist (immer in anbetracht des preises gesehen).

    die sache mit dem hören beim einsingen ist halt gewöhnungssache (was tubeless beschrieben hat), aber die meisten sängeri/innen, die sowas öfter machen, haben das eigentlich drauf....
     
    metropolis, 21.06.12
    #4
  5. kakashi

    kakashi Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.08
    Punkte:
    1.017
    1017
    Danke für die hilfreiche Antwort.
    Habe mir die Kopfhörer jetzt auch gekauft, aber ich finde das der Sound dumpf klingt. Und das die Musik nicht richtig "betont" wird wie Höhen, Bass usw.
    Ist das normal bei Studio Kopfhörern?

    Habe nämlich auch Hifi Kopfhörer und die klingen ganz anders als die Studio Kopfhörer
     
    kakashi, 24.06.12
    #5
  6. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    hhmm....ich weiß jetzt nicht genau, was du meinst mit "....dass die musik nicht benont" wird. klar, es gibt modelle im hifi bereich, die gerade die bässe und höhen boosten. bei studio-kh's möchte man das ja eben möglichst nicht. es soll ein möglichst ausgewogenes, lineares, "analytisches" klangbild sein, um mixe (frequenzbereiche) und anderes (stereobild, panoramapositionen der instrumente etc) beurteilen zu können. studio-kh sollen halt vom ansatz eher ein werkzeug sein.....

    geplanter einsatzzweck war ja "recorden von gesangsaufnahmen" und nicht musik hören/konsumieren.

    evtl bist du deinen hifi-kh schon (hör-)gewohnt und bist zunächst enttäuscht vom klangbild des andern modells....?
     
    metropolis, 24.06.12
    #6
  7. kakashi

    kakashi Themenersteller

    Registriert seit:
    17.04.08
    Punkte:
    1.017
    1017
    Ja so kann es auc h sein.
    Ich habe vorher ja noch nie Studiokopfhörer gehabt, sondern immer nur Hifi die den Sound angehoben haben bzw. "verschönert" haben, wobei "verschönert" immer subjektiv ist.

    Gibt es denn nun einen gravierenden Unterschied zwischen den Modellen "M" und "D"?
    Vielleicht ist das eine für Drummer? Oder so
     
    kakashi, 25.06.12
    #7
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.207
    35207
    Der D hat m.W. mehr Bassbereich, zumindest hat sich unser Bassist nach dem Testen der beiden Modelle diesen gekauft.
     
    tomric, 25.06.12
    #8
  9. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    so iss es....
     
    metropolis, 26.06.12
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.