Information ausblenden

Analoges Equipment einbinden

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von mathiasbx, 21.04.21.

  1. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.619
    1619
    Hallo Zusammen,

    irgendwie stehe ich gerade total auf dem Schlauch und brauch mal Tipps zum Augen öffnen.

    Ich arbeite bisher fast nur mit virtuellem Zeugs (abgesehen von Hardware Synths) und möchte aber so langsam wieder mehr in die Hardware Richtung gehen.

    Aktuell arbeite ich mit nem Audient ID14 in Kombination mit einem ASP880. Wenn ich nun aber z.B. Hardwarekompressoren oder Effekte, etc. einbinden möchte, was würde ich für die Einbindung benötigen.
    Als ich noch ein Pult hatte bin ich halt über die Channelinserts oder über die FX-Inserts gegangen.. aber die hab ich so ja nicht mehr.

    Freu mich auf Eure Tipps und auch gerne auf einen anderen Beitrag zu dem Thema, den ich leider nicht gefunden habe :(
     
    mathiasbx, 21.04.21
    #1
  2. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    6.441
    6441
    Du kannst mit dem Gerät Hardware nur sinnvoll auf 2 Kanälen nutzen - du hast 4 Ausgänge, 2 davon für deine Lautsprecher.
    Von den Ausgängen schickst du das Signal durch die Hardware und dann zurück in irgendwelche Eingänge - entweder die am id14 oder am ASP880. Ausgänge über Adat gibt dir das id14 ja nicht.

    Du kannst am ASP880 aber auch Hardware-geräte als insert zwischen Input und Wandler hängen, du bekommst bloß eben außer den 2 freien Ausgängen am id14 nichts nach draußen.

    Wenn es mehr Hardware sein soll, als was du in Reihe an 2 Kanälen nutzen willst, empfiehlt sich eine Patchbay, sodass du Reihenfolge und zurodnung welches Gerät auf welchem Kanal ist wechseln kannst.
     
    rocking.xmas.man, 21.04.21
    #2
    Kassette und mathiasbx bedanken sich.
  3. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.722
    7722
    Ich halte ein Pult für den einzig sinnvollen Weg. Inserts über Wandler, Latenzausgleich und der ganze Zirkus sind zum Mischen und Produzieren suboptimal.
     
    livingsounds, 21.04.21
    #3
    mathiasbx bedankt sich.
  4. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    6.441
    6441
    also 32 Spuren (oder mehr oder weniger) aus der DAW führen, in ein Pult und dort die Inserts bestücken und im Pult summieren, am Pult Monitoren und nur eine Stereosumme zurück aufnehmen, ja?
    Klar, geht auch. Ich fürchte nur dass es da eine Schwelle (Menge von Equipment, Features des Pultes) gibt ab der das sinnvoll wird. Vorher ists tatsächlich nur aufpolieren einzelner Busse was sich überhaupt irgendwie sinnvoll machen lässt, das ist völlig richtig. Latenzausgleich machen viele DAWs mittlerweile ja sehr leicht
     
    rocking.xmas.man, 21.04.21
    #4
    mathiasbx bedankt sich.
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    62.895
    62895
    Das Pult kannste auch lassen, du brauchst eine Lösung mit mehr Ein- und Ausgängen, zB 16DA/AD. Da gibts auch was von Ferrofish für nen okayen Kurs. Das ganze führt dennoch zu Folgeinvest, da Du zwei der Outs als designierte Monitor Outs betrieben musst und daher schonmal ein Monitorcontroller unausweichlich wird.

    Beim Hybridmixing muss iÜ sauber gelevelt werden, da die HW -18dBFS = 0dBVU erwartet und ausgibt.
     
    muffy, 21.04.21
    #5
    heretic208, mathiasbx und pitto bedanken sich.
  6. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.619
    1619
    Ich war eh am überlegen mir das ID44 zu holen, eben wegen der Inserts und Adat In/Out und so. In ein vernünftiges Pult mit entsprechenden PreAmps, etc. wollte ich eigentlich nicht unbedingt investieren.

    @muffy Du meinst bestimmt sowas wie den Ferrofish Pulse16? Nen Monitorcontroller hab ich, dass wäre also nicht das Problem. Klingt auf jeden Fall nach ner super Idee und da hätte ich auch ggf. noch Eingänge für meine Synths :)

    Es geht irgendwie nix über die Haptik von Hardware
     
    mathiasbx, 21.04.21
    #6
    muffy bedankt sich.
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    62.895
    62895
    Jo! Beim Aufnehmen muss man sich halt klarmachen, dass der Wandler nur Linesignal will. D.h. während in einem Interface ja verschiedene Preamps und Multi-Inputs verbaut sind, u.a. auch HiZ Option für Instrumente, muss man je nach Signal entsprechend vorher symmetrieren, verstärken oder runterpegeln. Für zB nen Bass direkt rein bräuchtest Du ggü. einem Interface eine DI Box und einen Mic Pre, wo ansonsten der HiZ erstmal alles am Start hat.
     
    muffy, 21.04.21
    #7
    mathiasbx bedankt sich.
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.501
    37501
    Die Inserts am ID44 ermöglich nicht das Senden von Signalen aus der DAW an analoge Hardware. Sie sind vor dem AD-Konverter und greifen nur das (analoge) Signal ab, das am jeweiligen Eingang anliegt.
     
    clemenserwe, 21.04.21
    #8
    sas und mathiasbx bedanken sich.
  9. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    14.795
    14795
    Du hast das ASP880?
    Dann kann ich dir nur empfehlen, nutze den DB25-Eingang des 880. Alles was du dafür noch brauchst, ist sowas in der Art:
    https://m.thomann.de/de/hosa_dtm_80...MI4cORyPmP8AIVF893Ch3DtwutEAQYASABEgKzEvD_BwE
    Gibt’s sicherlich auch günstiger.
    Du kannst dir auch ein Patchbay dazu holen und darüber deine gesamten analogen Geräte verkabeln, kombinieren etc.
    In dem Fall bräuchtest du oben genannte Kabel-Peitsche mit Klinkensteckern statt Buchsen.
    Glaub mir, das macht richtig Spaß und du musst keine XLR Eingänge dauerhaft opfern.
    Die blauen Knöpfe an ASP schalten dann zwischen XLR-Eingang und DB25 pro Kanal um.
    Ich mache das bei mir im Studio genauso und möchte auf die Option nicht mehr verzichten.
    Kein umstecken oder unter den Desk kriechen, sondern bequem von oben am ASP umschalten bzw. in der patchbay patchen.
     
    Kassette, 21.04.21
    #9
    sas und mathiasbx bedanken sich.
  10. mathiasbx

    mathiasbx Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.619
    1619
    Von den DB25 Multicore habe ich hier sogar noch zwei liegen. Klinke-Patchbay hab ich auch. Das mit dem Umschalten beim ASP wusste ich nicht, klingt aber super. Da werde ich doch mal rumspielen.

    @clemenserwe: Gut zu wissen, dass macht das ID44 dann auch schon wieder eher uninteressant, obwohl ich mit der Wanderqualität und allem anderen super zufrieden mit Audient bin.
     
    mathiasbx, 21.04.21
    #10
  11. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    8.812
    8812
    man müsste dazu z.B. aus 2 von den 4 Ausgängen rausgehen und kann dann wieder in die 2 Returns vom iD44 reingehen. So werden dann auch die Preamps umgangen.
    Dann kann man auch Signale aus der DAW zur angeschlossenen HW rausschicken und die kommen dann bearbeitet wieder zurück.

    So kann aber auch eine Patchbay integriert werden und alles wird dort angeschlossen. Man hätte dann mehr Möglichkeiten, wenn dann immer nur 2 bzw. 1x Stereo Signal zur gleichen Zeit ausreichen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.21
    sas, 21.04.21
    #11
    mathiasbx bedankt sich.