Information ausblenden

Analogen Sound erzeugen- welche Hardware kaufen?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Noiseblocker, 18.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Noiseblocker

    Noiseblocker Themenersteller

    Registriert seit:
    08.07.12
    Punkte:
    85
    85
    Analogen Sound erzeugen- welche Hardware kaufen?

    Folgendes Problem:
    Ich wollte mir eine Art Masteringkette zusammenstellen, um flachenklingenden Digital-DAW-Sound (inkl. Plugins als Klangerzeuger) analoger, wärmer klingen zu lassen und mehr Tiefe zu erzeugen.

    PS: Ich produziere Dancemusik

    Klanglich versuche ich vom Grundklang her das hier zu erreichen/zu kopieren:


    Auf welche Geräte tippt Ihr?

    Vom Klang her könnte ich mir folgende Kombination vorstellen:
    -API 2500 + Massive-Passive + Aural Exciter



    Als Alternative dachte ich auch an folgende Geräte (in Reihe geschaltet) :

    1. Gerät: (für die Mittenpräsents):

    - Focusrite ISA 428 (klingt zwar insgesamt etwas dünn, aber er erzeugt eine schöne Mittenpräsents und verdichtet alles schön in den Mitten)
    oder
    - AMS Neve 1073 (für die Mitten)

    danach

    2. Gerät: (Aufwertung des Gesamtsounds in der Endsumme):

    - Millennia HV-3C (erzeugt einen edlen Klangteppich, aber er lässt auch die Mitten schön durch (die zuvor mit dem ISA bearbeitet wurden. Klangbild: eher dunkel, aber trotzdem schön luftig
    oder
    - Manley Massive-Passive (klingt ähnlich wie der Millennia, aber ich habe zusätzlich noch einen sehr geilen EQ
    Alternative: die UAD-Version



    oder andere Gerätekombinationen:

    API 2500 + Neve 1073

    ISA 428 + Millennia HV-3C

    SSL XLogic Stereokompressor + Aural Exciter 204

    Studer A80 + Aural Exciter 204

    Studer A80 + Massive-Passive



    Welche Kombinationen würdet Ihr mir empfehlen?

    Grüße
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Noiseblocker, 18.10.12
    #1
  2. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    als preamps sind nicht wirklich sinnvoll im mastering, genauso wie exciter. api 2500 & massive passive sieht man schon oft in masteringstudios, den rest eigentlich garnicht. ich habe das video nicht gesehen.
     
    karumba, 18.10.12
    #2
    Noiseblocker bedankt sich.
  3. Noiseblocker

    Noiseblocker Themenersteller

    Registriert seit:
    08.07.12
    Punkte:
    85
    85
    Interessante Kombination. Die beiden Geräte haben vom Grundklang einen ähnlichen "Farbton", denk ich.
    Mit dem API erzeuge ich einen warmen, sehr satten Bass. Na ja, das Gerät klingt allein aber etwas "dunkel" und "muffig". Kann man das mit dem Massive-Passive dann wieder etwas heller und luftiger klingen lassen?

    Aber dann brauch ich noch als Ergänzung was für die Mitten. Würde es klanglich zu der Masteringkette passen die Einzelsounds vorher mit einen Neve 1073 oder einem ISA 428 zu bearbeiten?
    Gibts da evtl. Erfahrungswerte?

    PS:
    Ich hab schon festgestellt dass manche Geräte einfach nicht zusammenpassen, bzw. sich gegenseitig klanglich negativ beeinflussen. Ich will halt Fehlkäufe versuchen zu vermeiden.
     
    Noiseblocker, 18.10.12
    #3
  4. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    hast du eins der geräte schon oder woher stammt deine beschreibung?
     
    karumba, 18.10.12
    #4
  5. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    api 2500 + massivo +1073 klingt schon nach ziemlich dicker soße... um eines mal vorweg zu nehmen, hier gehts um ne 2buss-kette für deine eigenen projekte und nicht um ne variable/flexible mastering-kette zusammen zu stellen oder?
     
    DaVogi, 18.10.12
    #5
    Noiseblocker bedankt sich.
  6. Adebar

    Adebar

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    1.695
    1695
    Für richtig guten analogen Sound brauchst Du am Ende auch immer einen guten Wandler, damit Deine schön aufgebaute Analogkette keine Digititis bekommt.
    :)

    Wie immer, es muss halt alles zusammen passen.
     
    Adebar, 18.10.12
    #6
    Saurus und Noiseblocker bedanken sich.
  7. Noiseblocker

    Noiseblocker Themenersteller

    Registriert seit:
    08.07.12
    Punkte:
    85
    85
    Ein Freund von mir hat einige der Geräte zuhause. Hab mir ab-und-zu schon mal was ausgeliehen. Wir befassen uns schon mehrere Jahre mit dem Thema. Den API und einen Vintech x73 hatte ich schon mal hier, aber leider konnte ich die Kombination nicht hören.

    Klangcharakter bzw. die "Farben" hört man auch aus den Beispielen, die so im Internet und auf Youtube kursieren, ganz gut raus, finde ich. Leider findet man fast nie Beispiele für Extremeinstellungen der Hardware oder halt auch bestimmte Kombinationen.

    Ich finde die Geräte müssen sich in der Masteringkette ergänzen. Aber wenn man keinen Gerätepark hier hat um Kombinationen zu testen, ist das schwer zu beurteilen.
     
    Noiseblocker, 18.10.12
    #7
  8. Noiseblocker

    Noiseblocker Themenersteller

    Registriert seit:
    08.07.12
    Punkte:
    85
    85
    Genau, eine "perfekte" 2buss-Kette für mich selbst und meine Musikrichtung, denn soviel Geld um alle Musikrichtungen abzudecken, hab ich leider nicht. Ich wollte mich auf den Bereich Dance bzw. Hardstyle spezialisieren.



    @Adebar,
    Wandler hab ich auch schon viele verglichen, aber ich glaube das Thema wird etwas überbewertet. Wenn die Masteringkette geil klingt, aber der Wandler nicht so gut, ist das besser als umgekehrt.
     
    Noiseblocker, 18.10.12
    #8
    Anarchy bedankt sich.
  9. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    [​IMG]
     
    Saurus, 18.10.12
    #9
  10. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ok verstehe.... wenn es darum geht den internen produktionen analoges leben einzuhauchen könnte man sich aber überlegen auf einen stem/buss-basierten ansatz umzuschwenken und statt alles durch eine soße zu tunken viel mehr 2-3 geschmacksrichtungen zu entwickeln durch die man dann die einzelnen elemente schicken kann.
    eine reine summenbearbeitung sehe ich da eigentlich zu kompromissbehaftet... wenns für alle elemente eines mixes passen soll muss es einfach eher transparent sein, alles andere nervt auf dauer... das ganze wird dann aber schnell mal zu subtil um den von dir gewünschten effekt einer deutlichen klangbeeinflussung zu erreichen.

    wenn du das jetzt aber in ein paar busse aufbrichst (z.b. drums/percussion, flächen/mittige instrumente, leadsounds..) kannst du mit dem outboard viel mehr 'sound' machen ohne das andere mixelemente drunter leiden.

    edit: vorteil auch, dass man billige charakterschweine verwenden kann und nicht zwangsläufig in der mastering-grade-liga einkaufen muss (kann man natürlich trotzdem).
     
    DaVogi, 18.10.12
    #10
    Noiseblocker bedankt sich.
  11. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.270
    52270
    nur schade, wenn die ganze kohle dann schon vom wandler geschluckt wird :D

    desto schlechter der wandler, desto analoger klingts doch, nicht umgekehrt, oder? mehr charakter :)
     
    synthpark, 18.10.12
    #11
  12. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Wie dem Audio Myth Workshop von Ethan Winer zu entnehmen ist, sind "gute" Wandler nicht teuer bzw. benötigt man keine ultra-teuren HighEnd-Wandler, um transparent zu wandeln.
    Ich würde dafür also nicht zu viel Geld verschwenden.
     
    Kuno, 18.10.12
    #12
  13. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Digititis? War nicht bis vor kurzem der Finalizer als letztes Glied in der Stereo-Summe Standard bei Dance? Davor halt einpaar analoge Teile. (Ein Busskompressor, ein EQ, eventuell Vitalizer und Multibandkompressor sollten alle Klangwünsche befriedigen.)

    Hier sieht man kurz was André Tanneberger auf die Summe packt:


    Was man mit einem 1073 auf der Summe machen soll ist mir allerdings noch nicht ganz klar. Der ist doch viel zu unflexibel. Außerdem muß man bei einzelnen, nicht gematchten Monogeräten extrem aufpassen, dass man sich Panorama und Phasenverhältnisse nicht zusammenhaut.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    human_ray, 18.10.12
    #13
    Noiseblocker bedankt sich.
  14. Noiseblocker

    Noiseblocker Themenersteller

    Registriert seit:
    08.07.12
    Punkte:
    85
    85

    Und soll ich dann einzelne Geräte auf die Subgruppe legen? Z.B. den API nur für den Bass, Drums, den Neve, ISA für die Mitten, u.s.w.

    Aber dann gibt's es doch dann wieder das Problem dass alles hinterher nicht mehr einheitlich klingt.

    Ich hatte mir noch ne andere Lösung überlegt, und zwar:
    Die Endsumme in 3 Frequenzbänder splitten (mit linear Phase-EQ oder Behringer DCX 2496 o.ä.). Dann den API nur für den Bassanteil, den Neve oder den ISA für den Mitten- bzw. Hochtonanteil. Diese 3 Spuren dann wieder zusammenwischen und zum Schluss nochmals den Massive-Passive auf die Summe.

    Gibt's hier jemanden, der das so macht?

    Oder hört man dann evtl. Artefakte bei den Übergangsfrequenzen, wo sich ja meist 2 Geräte zum Teil überlagern? Gibt das evtl. Matsch, Phasenprobleme o.ä.?



    @kuno,
    Mein Wandlerfavoit wäre eine Rosetta 800 oder der Mytek. Meine Fireface 400 verkaufe ich wieder weil mir diese viel zu nüchtern klingt.


    @human_ray
    Den Finalizer hatte ich vor 15 Jahren mal (in Kombination mit einem Mackie 8-Bus). Aber mit ner DAW will ich den nicht mehr einsetzen.
     
    Noiseblocker, 18.10.12
    #14
  15. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Kuno, 18.10.12
    #15
    techno und Noiseblocker bedanken sich.
  16. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Das war auch nur als Scherz gedacht :)

    Das wird wohl nicht funktionieren, da die Geräte ganz anders auf die Bänder reagieren würden als du es eigentlich von ihnen erwartest. Probier deine Idee mal mit Plugins aus um zu sehen was passiert.

    Da würde ich mir eher einen guten Stereo Röhrenkompressor, einen guten Multibandkompressor + Massivepassive zulegen. Wobei du den Multiband dann jedesmal neu einstellen müßtest außer deine Tracks verwenden ähnliche Drum/Bass Kombinationen.
     
    human_ray, 18.10.12
    #16
    Noiseblocker bedankt sich.
  17. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Jo, irgendwas mit Röhren würde ich auch ausprobieren.
    Ich weiß noch, wie ich damals hier im Forum das erste mal ein Beispiel gehört habe, wie leichte Röhrensättigung klingt ... präsenter und gefühlt "lauter", aber total unangestrengt/unkomprimiert.
     
    Kuno, 18.10.12
    #17
  18. Noiseblocker

    Noiseblocker Themenersteller

    Registriert seit:
    08.07.12
    Punkte:
    85
    85
    Das hab ich auch schon mal genauso mit PlugIns gemacht. Das Ergebnis war ziemlich gut (für PlugIn-Verhältnisse) [​IMG]
    In dem Video von "Pensados Place" hat der das so ähnlich gemacht.

    Leider gab es bei mir aber immer Latenzprobleme und dadurch Doppeleffekte/Phasenauslöschungen auf den Trennfrequenzen.
    Ich erhoffe mir bei Hardware damit keine Probleme.
     
    Noiseblocker, 18.10.12
    #18
  19. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Beim Mastering oder zur Klangformung im Mix?
    Im Mix macht der wildes Zeug (Kick 3x kopieren unterschiedlich komprimieren, Bandpassfiltern wieder zusammenmischen) Beim Mastering oder auf der Summe stelle ich mir das zu kompliziert vor.
    Es reagieren die Kompressoren in einem Multibandkompressor einwenig anders (sehr neutral) als Charakter-Schweine ala API, UAudio & Co.

    Welche DAW? Latenzkompensation sollte heute eigentlich kein Problem mehr darstellen. Um ganz sicher zugehen kann man ja dasselbe Plugin auf jedes der Bänder kopieren und neutral einstellen.
     
    human_ray, 18.10.12
    #19
  20. Noiseblocker

    Noiseblocker Themenersteller

    Registriert seit:
    08.07.12
    Punkte:
    85
    85




    Na ja, das Problem dabei ist dass mir z.B. beim API nur den Bass gefällt, aber er mir die Vocals, bzw. mittigen Leadsounds etwas zu dunkel färbt wenn er in der Endsumme ist.

    Für die Mitten würde ich lieber den Neve oder den ISA nehmen.

    Ich würde dann vielleicht die Trennfrequenz nicht allzu steilflankig machen. Dann wäre das so ein Mix aus Reihen- bzw. Parallelschaltung.

    Muß ich dann mal testen wenn ich die Geräte mal hier habe. Dauert aber noch.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Noiseblocker, 18.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.