Information ausblenden

Akustische Maßnahmen im Zimmer

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Nick18, 21.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Nick18

    Nick18 Themenersteller

    Registriert seit:
    21.07.12
    Punkte:
    2
    Hallo zusammen

    Erstmal ein großes Lob für das Forum!
    Ich lese schon lange hier immer mal wieder einige Beiträge , die allesamt sehr informativ sind :)
    Nun habe ich mich selber auch mal angemeldet , da ich vor einem kleinen Problem stehe.

    Ich bin leider ( eigentlich war ein seperates Studio geplant ) gezwungen noch eine Zeit lang weiter in meinem Zimmer aufzunehmen / zu mixen.
    Mit der Raumakustik habe ich mich garnicht beschäftigt , da ich davon ausgegangen bin bald in ein separates Studio umzuziehen.
    Leider verschiebt dies sich auf ungewisse Zeit , also möchte ich nun etwas an der suboptimalen Akustik meines Zimmers etwas verändern.
    Da ich in dem Zimmer Wohnen ( naja zumindest noch schlafen :) ) muss , sollte mein Bett und mein Fernseher(hängt an der Wand) ebenfalls im Zimmer Platz finden.

    Meine Frage wäre nun , was man an der Aufstellung verändern könnte , bzw was man für akustische Maßnahmen durchführen kann.

    Die Eckdaten des Raumes wären :
    6x4x2,5m
    Eine der 4m Seiten ist eine Fensterfront ( was wahrscheinlich akustisch gesehen ziemlich suboptimal ist ?)

    Equipment sollte folgendes Platz finden :
    Mein Schreibtisch ( Relativ klein mit 1,6 x 0,8m) mit folgendem Equipment :
    Abhöre : Adam A5X(Mit Schaumstoffpads entkoppelt) + Adam Sub 8 ( steht momentan unter dem Tisch ) , Macbook , Externer Monitor & RME Babyface.
    Weiterhin müssen in dem Raum wie oben schon erwähnt mein Bett ( 2x 1,6m ) , Mein Fernseher , und ein E-Gitarren Amp + Box ( 2x12er oversized) platz finden .

    Vom Budget her würde ich das ganze mal auf mich zukommen lassen. Absorber etc würde ich , sofern möglich selber bauen

    Vielen Dank erstmal an die , die sich diesen Text durchgelesen haben , und an die , die sich die Mühe machen zu antworten :)

    Viele Grüße ,
    Nick
     
    Nick18, 21.07.12
    #1
  2. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.377
    20377
    zur räumlichen vorstellung wäre für sicher eine zeichnung oder skizze (im idealsten fall maßstabsgetreu) ganz praktisch.

    einfachste basics, die du ohne kosten anwenden kannst:

    Schreibtisch mit deiner Abhöre sollten in die längere Fläche des Raums strahlen.
    Dazu sollten die Nahfeldmonitore ca 50cm von der Wand weg sein, damit du den Raumhall, der von der Wand dahinter reflektiert wird, auch als Raumhall erkennen kannst und nicht (etwa) zeitgleich mit dem Schall der Boxen auf deine Ohren trifft.

    Die Boxen sollten auf Kopf- bzw. Ohrhöhe sein. Wenn du die Boxen auf die Seite legst, erreichst du dazu eine größere Stereo-Breite, sofern die Hochtöner der Boxen jeweils aussen liegen.

    Die Boxen sollten mit deinem Kopf ein Dreieck bilden, das so etwa die Winkel von 60° hat.

    Das sind alles Punkte, die du völlig ohne Kosten umsetzen kannst.
     
    Tobbes, 24.07.12
    #2
  3. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    Nicht zwingend. Eine ganz nahe Wandaufstellung ist meist besser.

    Auch das stimmt nicht, Boxen sollten für ein korrektes Stereopanorama immer horizontal aufgestellt werden. Gerade wenn der Tieftöner auch noch Mitten abstrahlt.
     
    digital23, 24.07.12
    #3
  4. rolanded

    rolanded

    Registriert seit:
    09.08.06
    Punkte:
    3.486
    3486
    hm, was verstehst Du unter "horizontal"?

    Die Monitore sollten so aufgestellt werden dass der Hochtöner und der TM-Töner untereinander stehen, also vertikal. Andernfalls ist bei Links/Rechts Bewegung des Kopfes mit Unterschiede im Klang zu rechnen!



    LG
     
    rolanded, 24.07.12
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.