Information ausblenden

Acid Pro

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von NULL, 11.11.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    HI,
    ich wollt mal anfragen ob jemand das Programm Acid Pro kennt? Ich persönlich arbeite daran jetzt mittlerweile schon 2 Jahre. Mit dem Sound bin ich aber noch nicht ganz zufrieden. Ich hab das Gefühl, dass die Höhen und Tiefen nicht ganz abgedeckt werden. k.a. Außerdem sind die Tracks sehr leise.
    Jetzt hab ich gehört das Acid die Sound sirgendwie verstellen soll.
    Hat jemand Ahnung?
     
    NULL, 11.11.02
    #1
  2. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    Das würde mich sehr wundern! So ein Programm ist mir in den letzten 5 Jahren nicht unter die Finger gekommen. Meist sind das Bedienungsfehler. Mein Tip: testen.

    - Song von Acid als Wav-Datei exportieren lassen und mit Cooledit laden, dann checken, ob der Pegel bis zum Anschlag geht. Wenn nicht, in Acid lauter stellen - und sowieso, wie kann ein Song in einem Programm zu leise sein? du kannst doch alle Lautstärkeregler aufreißen? Oder fängt es bereits bei weniger als 0 db an zu verzerren? Das siehst du dann bei Cooledit Pro, ob die Wellenformen abgeschnitten sind (also irgendwie alle "gestutzt" aussehen

    - Einen Loops mit Acid Pro abspielen, dann im Vergleich mit Cooledit abspielen, und hören, ob es dumpfer klingt.

    gruß,
    MK
     
    birdseedmusic, 11.11.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Dave,

    ich habe bevor ich auf Logic Audio umgestiegen bin, auch mit ACID Pro gearbeitet.
    Es ist ein super geniales Tool, und ab Version 3 kann es ja sogar MIDI.
    Also das ACID Pro den Sound verstellt nicht quatsch. Was höchstens passieren kann:
    Wenn du Samples benutzt, die vom Tempo her extrem vom Projekttempo abweichen, dann kann es durch das Timestreching passieren, dass die Samples nicht mehr so doll klingen...
    Du solltest halt nur Samples benutzen, die halbwegs dem Projekttempo entsprechen. Ich sag ma so +/- 10 BPM sind ok...

    Ansonsten kannst und solltest du in ACID Pro auch Effekte benutzen, um den Klang zu verbessern, wie Hall, Compressor, EQs, usw.

    Dann mischt du das in eine wav-Datei.
    Diese solltest du dann nochmal mastern,
    mit nem Sampleeditor wie Wavelab, SoundForge oder mit nem extra Masteringtool...

    Fazit:
    ACID Pro ist auf jeden Fall geil,
    nur muss man auch etwas Hintergrunfwissen haben, um das Optimum rauszuholen.

    Gruß,
    Markus
     
    NULL, 12.11.02
    #3
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Erstmal Danke für die Antworten,
    und ich bin dann doch ein bissel erstaunt dass das Programm nicht so bekannt ist.
    Leider kann ich wie forgeschlagen nicht den Sound unendlich laut einstellen, weil es eine Anzeige im Programm gibt die anzeigt, wann der Song übersteuert ist, und dies geschieht ziemlich schnell. Wenn ich den Song dann z.B. zu Sound Forge bring ist der aber noch lange nicht am Lautstärkenoptimum. Das hat mich halt gewundert und ich hab mir gedacht dass das ja nicht optimale Zustand ist, deswegen die Frage ans Forum.
    Den Sound muss ich dann halt noch weiterhin bei Sound Forge versuchen zu verbessern. Wahrscheinlich ist der schlecht Sound in den vielen Audio-Aufnahmen zu suchen, die ich in meinen Songs habe.

    Noch eine abschließende Frage an Markus:
    Warum bist du auf Logic Audio umgestiegen?
     
    NULL, 12.11.02
    #4
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Dave!

    Also, wie schon gesagt, mit ACID Pro kann man schon ziemlich was machen, und ich würde jedem, der sich in die Materie des "Musikmachens" einarbeiten will, die Kombination aus ACID Pro und SoundForge ans Herz legen,
    aber wenn man richtig professionelle Ergebnisse erreichen will, mit umfangreicher MIDI-Steuerung von Synthezisern, Effektverläufen (z.B. lässt sich mit Logic jeder einzelne Parameterverlauf eines Instrumenten- und Effekt-PlugIns bzw. -Geräts aufzeichnen). Man hat halt alles im Zugriff, man kann alles automatisieren, man hat also über alles die volle Kontrolle, und alles in einem Programm.
    Da kommt kein Weg an Logic oder Cubase vorbei.

    Welchen der beiden du nimmst, ist ansichtssache. Ich find Logic einfach "geiler"... andere wiederum finden Cubase besser, dass musst du für dich selbst entscheiden.

    Gruß,
    Markus
     
    NULL, 12.11.02
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.