Information ausblenden

808 und Kick verbasteln - FAW Sublab ?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von benni77, 07.05.21.

Schlagworte:
  1. benni77

    benni77 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    01.02.12
    Punkte:
    805
    805
    Wunderschönen guten abend ,
    Es geht sich um folgendes , ich würde gerne meine 808´s und kicks so hinbekommen wie in folgenden Beispielen :


    0:29


    0:18


    0:04


    Egal was ich auch versuche, ich komm 808 und Kick mäsig nicht an den Sound ran....
    Probiert habe ich eine Kick über 808 , Sidechain Compression , Sidechain Equalizer auf die Frequenzen um die 100 HZ der 808 ...

    Ausserdem versucht die 808 vorne abzuschneiden bzw, den Attack runter gedreht und so der kick platz gemacht.

    Ich habe es mit 808 und Kick Samples probiert....mit selbst gebauten 808´s aus dem Serum und Massive...nichts kommt irgendwie an den Sound ran, meine klingen irgendwie matschiger, untenrum weniger wumms , nicht so guter impact der kickdrum....

    Ich habe mir extra für sowas Sublab von FAW gekauft und gehofft das ich damit ans ziel komme, auch das nur mit mäsigem Erfolg, langsam aber sicher fange ich an zu verzeifeln, ich meine ich bin jetzt gott weiß kein absoluter Mixing Profi , aber ich würde in der Regel schon behaupten einen ganz guten Mix hinzubekommen, nur beim Low End komme ich nicht an die von mir gezeigten Youtube Referenzen.
    Ich weiß noch nichtmal ob es ein Mixing Fehler ist oder ob ich eventuell in der Produktion schon etwas falsch mache.

    Wie würdet ihr vorgehen um den von mir gezeigten Sound hinzubekommen ?

    Wie gesagt ich habe auch das Sublab von FAW und Initial Audio 808 Studio.
    In den beiden VST´s hatt man sehr viele Einstellmöglichkeiten.

    Sublab Sampler : Man kann der 808 eine Kick mit verpassen !
    1.png

    Einstellmöglichkeiten des 808 Synth´s an sich :
    2.png

    XSub : um Harmonics und Subbass hinzuzufügen :
    3.png

    Ich habe mir bereits jedes Video zu Sublab angeschaut....meistens sind das zwar nur "Produktreviews´" und keine Tutorials , aber dennoch behaupte ich zu wissen welche Knöpfchen in dem Programm was bewirken.

    Liebe Grüße Benni
     
    benni77, 07.05.21
    #1
  2. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    3.369
    3369
    Wie sieht denn die Kurve für den Pitch bei dir aus, also die grüne? Eine 808 fängt ja ziemlich hoch an um dann sofort abzufallen, was den Attackpart ausmacht (den du gar nicht so brauchst), danach ist es eigentlich nur noch ein Sinuston der etwas abfällt. Deine Tools sind ja genau dafür gemacht, ich hätte gedacht, da sind passende Presets dabei. Harmonics bzw Distortion zum anzerren ist auch gut, weil durch die Obertöne alles fetter klingt und das ganze auch auf schlechten Abhören noch gut zu hören ist.

    Ansonsten brauchst du wahrscheinlich gar kein Tutorial explizit für dieses Tool gucken, sondern allgemein, wie man am besten solche 808 Bässe macht, da die alle ähnlich arbeiten.

    Nicht verzagen, das wird schon klappen!:)
     
    ollo123, 07.05.21
    #2
    benni77 bedankt sich.
  3. benni77

    benni77 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    01.02.12
    Punkte:
    805
    805
    Erstmal vielen dank für deine Antwort, distortion gebe ich immer ein bischen mit rein, aber nicht zu viel, ich mag so zerstörte 808´s garnicht !
    Das muss tief und druckvoll kommen !

    Die Geschichte mit dem Attack habe ich mal so und mal so versucht.

    Ich habe jetzt gerade nochmal geschaut was ich noch da habe, das hier habe ich mit einer Sample Kick und Substance ( Output Kontakt Library gebastelt )
    Kick hatt in dem fall jetzt die 808 gesidechaint.
     

    Anhänge:

    benni77, 07.05.21
    #3
  4. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.574
    6574
    Ich nehme 808 Samples und ne Sample Kick. Da dann halt gut drauf achten, dass die beiden Dinge sich nicht ins Gehege kommen, also subby 808 + höhere kick bzw eben andersrum, je nach Track.
    Das beides dann auf ne Gruppe routen softclipper drauf, fertig.
    Ich sidechain die 808 immer noch bisschen mit der Kick und zwar mit dem Tool "Duck" (=volume shaper).

    Sublab hab ich sogar auch damals gekauft, aber ich nutz mittlerweile eigentlich echt nur noch Samples. Bin noch so der Bastler / Schrauber. Ich zap durch paar 808 Samples, bis ich nen passendes zum beat gefunden habe und nutz das. Wenn's mir zu wenig taugt, zerr ich es Frequenzspezifisch an mit Black Box HG-2 MS.

    Eben in dein Sample rein gehört, da fehlt das Softclipping. Ist wirklich so. Mit welcher DAW arbeitest du?
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.21
    adl, 07.05.21
    #4
    pitto bedankt sich.
  5. Eiermann

    Eiermann Holz Ohren

    Registriert seit:
    29.08.20
    Punkte:
    2.569
    2569
    Du bist zu sehr auf den Sub-Bass Bereich Fixiert, der ist überbetont, dann wie von adl schon angesprochen eine Kick nutzen die mehr um die 100-200 Hz wirkt sprich über den Bass wirkt, diesen Bereich hast du wohl mit dem Eq raus gezogen, ein 50 Hz Cut bei der Drum macht sich hier wohl ganz gut, bei deinem Soundbeispiel würde ich es machen.
    Was nicht ganz passt ist mehr die Hüllkurve des 808 Basses den man sich wie hier aber auch kaputt Eq en kann.
    Hast doch da gute Referenzen wo ist das Problem sich nur mal den Bass Bereich anzuhören und zu vergleichen?
     
    Eiermann, 07.05.21
    #5
    pitto bedankt sich.
  6. Hz-Brecher

    Hz-Brecher Holz Ohren

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    1.074
    1074
    Also irgendwas matscht unten, ich glaube das Kicksample. Mach das mal kürzer im Ausklang, dass sollte schon helfen.
     
    Hz-Brecher, 07.05.21
    #6
  7. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.574
    6574
    Kannst die Kick auch mal ziemlich highpassen, also ruhig zwischen 60-70Hz rum.
     
    adl, 07.05.21
    #7
  8. benni77

    benni77 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    01.02.12
    Punkte:
    805
    805
    Das hier ist der zweite Versuch , das ganze sieht wie folgt aus :
    Das Kick Sample habe ich ausgetauscht und ein etwas anderes gewählt, die 808 ist die selbe geblieben ( Substance) aber ich habe im Substance den Sub Bass deaktiviert, dieser hatt so komisch verwaschen und nachgeschwungen.

    Habe die 808 mit der Kick gesidechaint einmal mit dem Fabfilter Pro - C und ein Dynamisches EQ Band mit dem Pro-q3 einegbaut, dieses senkt dynamisch 4db bei ca 100 HZ die 808 ab immer wenn die Kick kommt.

    Die Kick habe ich ausserdem gelowcuttet und obenrum etwas beschnitten, da dort oben so ein komisches gebrutzel zu hören war.
    Ich habe die Kick danach noch mit Parallel Compression bearbeitet , Kick Spur dupliziert und die eine mit dem Pro-C2 richtig hardcore komprimiert inklusive transienten Platt gemacht, diese komprimierte Kick Spur dann der normalen kick zu 70% hinzugegeben.

    das ganze hört sich jetzt so an, ist schon besser oder ?

    Erstmal vielen vielen dank für eure ganzen Tipps !
     

    Anhänge:

    benni77, 09.05.21
    #8
  9. benni77

    benni77 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    01.02.12
    Punkte:
    805
    805
    Ich Arbeite übrigens mit Cubase, wie sollte ich das Softclipping genau einsetzen ?
    Kick und 808 auf einen Bus schicken und da dann den Softclipper rauf ?

    Ich habe das ansonsten immer mit einem normalen Limiter gemacht , meistens Fabfilter Pro-L oder der Weiss Limiter !
    Was macht das für ein unterschied im Gegensatz zum Softclipper ?
     
    benni77, 09.05.21
    #9
  10. benni77

    benni77 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    01.02.12
    Punkte:
    805
    805
    Achso, sorry, nochmal als kleiner Nachtrag :

    Die Kick spielt zusammen mit der 808 nicht nur timing mäsig sondern auch Tonal....ich glaube das werde ich in Zukunft nicht mehr machen, irgendwie klingt das komisch oder ?

    Hier jetzt nochmal das selbe wenn die Kick ihre ganz normale Grundnote komplett ungepitcht spielt :
     

    Anhänge:

    benni77, 09.05.21
    #10
  11. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.574
    6574
    Finde es jetzt nicht so unterschiedlich. Ich pitche die Kicks nicht auf die richtige Tonart, evtl mal alle Kicks eine Note höher, wenn ich denke dass sie sich dadurch besser von der 808 absetzt, aber meistens such ich ne passende Kick und gut ist.
    Zum Softclipping: genau. Ich route die gesamten Drums (Kick, 808, Percussion, Hihats....) auf eine Spur und setz dort nen Softlcipper ein. Das macht diesen Sound, den du in den Tracks hörst. Die Kombi aus Kick+808 ge-softclipped, quasie. Vorteil ist auch, dadurch bleibt die Melody sauber.
     
    adl, 10.05.21
    #11
    benni77 bedankt sich.
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    35.317
    35317
    Der Trick ist einfach. Erstmal designe deinen Bassanteil ohne Kick dafür ist Sublab optimal, das kann dir richtig geile knackige 808 Bässe basteln die rein rumsen. Dafür ei passerndes preset raus suchen und den Sampler abstellen. Den Kick machst separat.

    Dann nimm dir irgendwoher eine passende Samplekick. Die sollte von Natur aus kurz sein, nicht so fürchterlich viel ganz unten haben und so klingen wie der Kick in deinem Beispiel (Ohne die Bässe, die musst dir wegdenken). Kick zu tunen ist hier nciht so richtig wichtig, da der Kick eh sehr kurz ist. Wird eh mehr wie ein tieffrequentes Rauschen wahrgenommen.

    Dann hast zwei kanäle, Kick und Bass, ganz klassisch also. Auf den Bass legst du jetzt einen Ducker (kein Sidechain Comp, das reicht nciht, das Signal muss 100% weg sein, das schafft kein Sidechain Comp, sowas kann nur ein Ducker). Beispiele wären z.B. das plugin duck von devious machines.
    Den Ducker lässt du von der Midi des Kicks triggern und stellst die Attack auf ganz schnell und die realeasekurve stellst du so ein, das sie den bass weg drückt wenn der kick kommt, aber sofort wieder aufmacht, wenn der kcik weg ist. Du solltest im besten Fall nciht mal richtig hören das der Bass weg ist. Spiele etwas mit der Hüllkurve. Mach sie bewusst zu weit auf, so das man hört das der Bass noch nach dem Kick weg gedrückt wird und dann schieb die Kurve langsam immer dichter an den Kick ran, bis du es bicht mehr wahrnimmst das der BAss überhaupt weggedrückt wird. Das Resultat rumst und kann acuh laut gemastert werden.
     
    Schlumpfpeter, 10.05.21
    #12
    adl und benni77 bedanken sich.
  13. benni77

    benni77 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    01.02.12
    Punkte:
    805
    805
    Alles klar , werde ich so versuchen , vielen Dank auf jeden fall !
     
    benni77, 10.05.21
    #13
  14. benni77

    benni77 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    01.02.12
    Punkte:
    805
    805
    haha BOMBE ! Okay damit kann ich etwas anfangen, ich habe die Shaperbox von Cableguys, ich denke mit dem Teil sollte ich das auch hinbekommen.....hoffe ich zumindest :D

    Dankeschön für deine Tipps ! Ich kannte dieses "Ducking" eigentlich immer nur mit einem Kompressor, so sieht man das auch halt in jedem x beliebigen Video !

    Und deine Signatur ist der Hammer, musste vorhin gut lachen wo ich die gesehen habe :cool:
     
    benni77, 10.05.21
    #14
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    35.317
    35317
    Shaperbox geht auch!
     
    Schlumpfpeter, 11.05.21
    #15
  16. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.219
    10219
    das ist bei solchen Tracks mein Problem auch! Danke für den wertvollen Hinweis...
     
    pitto, 11.05.21
    #16
  17. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.574
    6574
    Ganz grob von den leveln her: meine 808 ist meist so zwischen -6 und -4dB peak. Die Kick so bei -2dB. Das dann wie schon beschrieben gruppieren und softclipper drauf. Liefert für mich genau den Sound, den ich haben will. Wenn die 808 zu subby ist, anzerren mit Saturation, dazu nehm ich gern das Plugin Black Box HG-2 MS, weil ich da Frequenzspezifisch anzerren kann (hatte ich oben schon geschrieben). Mit Sublab kannst du ja auch diesen X Faktor oder so ähnlich nutzen, damit wird die 808 auch auf kleinen Boxen hörbar (Handyspeaker).
     
    adl, 11.05.21
    #17
  18. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    6.424
    6424
    Ich weiss nicht, ich hab beim letzten Track (werd ich gleich hier posten) auch mal ne gepitchte 808 kick verbastelt und hab da gut saturation drauf gepackt. Sonst ist das ding ja sehr tief und obertonarm und setzt sich entsprechend - vor allem auf kleinen speakern - nicht wirklich durch.

    Bei ca. -15dbfs angesteuert:
    sat.JPG
     
    CharlyBeck, 14.05.21
    #18
    benni77 bedankt sich.
  19. benni77

    benni77 Themenersteller Sample Schubser

    Registriert seit:
    01.02.12
    Punkte:
    805
    805
    ich habe das mit den Kicks und 808 mittlerweile echt soweit gut im Griff. Die Saturation an sich finde ich gut, aber manchmal will ich einfach nur den Cleanen Mono Basston haben .
    Deshalb kommt das bei mir nicht immer in frage, ich habe den Decapitator nie benutzt , kann der auch Frequenzabhängig zerren ?
    Bzw. am liebsten für so etwas wäre mir ein vst tool wo meine genau die anzuzerrende Frequenz einstellen kann.

    Dankeschön für deine Antwort !
     
    benni77, 14.05.21
    #19
  20. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.574
    6574
    Black Box HG-2 MS nutze ich genau für dieses Zweck.

    Decapitator kann auch Frequenzspezifisch zerren, bzw hat low und high cut, somit kann man das Signal beschneiden und dann eben das übrige gebliebene mit Decapitator bearbeiten.
     
    adl, 14.05.21
    #20