Information ausblenden

19" PC - Erfahrung, Tipps und Hilfe zur Zusammenstellung

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Tobi_, 24.09.20.

  1. Tobi_

    Tobi_ Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    30.08.20
    Punkte:
    40
    40
    Moin liebe Gemeinde :)

    Ich würde mir gerne einen 19" PC für mein Rack zusammenstellen, bin aber mit den auf dem Markt angebotenen Komponenten und meinem begrenzten Wissen ein wenig überfordert ^^

    Mal was zur geplanten Nutzung:

    - es soll ein Monitor betrieben werden
    - mit ihm soll nur aufgenommen und gemischt werden (können schonmal 50 Spuren werden, keine Pluginorgien, kaum VST Instrumente)
    - es werden 2 unterschiedliche Interfaces (nicht gleichzeitig, 8 Kanal bzw. bei Bedarf 16 Kanal), einmal Netzwerk zur Remotecontrol, eine Tastatur und eine Maus angeschlossen
    - fast tägliche Benutzung, 6-10h


    Meine Überlegungen dazu:

    Gehäuse:
    Dachte da an 4 HE, damit genug Platz für den CPU Kühler ist. Vlt reichen auch 3 HE?

    Netzteil:
    Vlt was um die 500W? Be quite soll gut sein?

    Motherboard:
    ATX Format (?), Onboard GraKa, USB 2.0 und 3.0 ö, ideal 2 Netzwerkbuchsen (für Remotecontrol und Verbindung zu einem anderen PC/Netzwerk)

    CPU:
    Hab bis jetzt immer nur Intel CPU's verbaut.
    Denke nen i7 sollte zuverlässig laufen. Gibt es da große Unterschiede zwischen den Generationen? Oder doch lieber AMD Ryzen?

    RAM:
    16 GB sollten glaube reichen.
    Besser kenn ich mich dann auch nicht aus :D

    Grafikkarte:
    Glaube da reicht ne Onboard.

    Lüftung:
    Dachte da an nen Alpenföhn Brocken.
    Reicht der dann aus, um den Rechner schön Kühl zu halten? Oder dann noch zusätzliche Lüfter für einen Luftstrom im Gehäuse?
    Sollte dann schon "lautlos" sein, sitze nah dran.

    SSD:
    Dachte da an 1TB als C: fürs System,Programme und Projekte, einmal 1TB als D: für abgeschlosse Projekte und Backup Datein
    Von San Disk sollte man die Finger lassen?
    Was wäre denn ne gescheite SSD?


    An sich sollten die Kosten so günstig wie möglich sein (300-500€) ;)
    Muss ja auch nicht alles neu gekauft werden. Oder lieber doch?


    Freue mich über Antworten, weiterführende Links oder dazugewonnendes Wissen :)


    LG Tobi
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.20
    Tobi_, 24.09.20
    #1
  2. Holle1975

    Holle1975 Individualist

    Registriert seit:
    09.04.19
    Punkte:
    296
    296
    Hallo Tobi,

    Also von 3HE würde ich absehen. Habe selbst ein 4HE-Gehäuse und musste erst einmal einen CPU-Lüfter finden der dort noch rein passt.
    Ich habe das be quiet! Pure Power 11 CM 80+ gold mit 500W und bin absolut zufrieden. Ich habe aber auch keine stromfressende GraKa.;)
    Das ist natürlich abhängig vom Gehäuse. Da must du schauen, dass das MB in das Gehäuse eingebaut werden kann. ATX ist aber weit verbreitet.
    Ich selbst habe einen halbwegs aktuellen AMD Ryzen 7. Welche CPU für dich die geeignetste ist hängt natürlich davon ab, was du alles mit dem Rechner anstellen willst. Da bin ich aber kein Fachmann. Ich hatte vor einem Jahr auch das Problem den für mich passenden Prozessor mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis zu finden. Die Preise ändern sich ja auch ständig.
    Also viele Lüfter im Gehäuse heißt ja nicht automatisch, dass es dann lauter ist, eher im Gegenteil. Bei guter Wärmeabfuhr (spricht auch für 4HE) drehen die Lüfter ja recht langsam und machen dadurch nicht so ein krach. Ich würde hier auch auf be Quiet! setzen. Habe von denen 2 Stück 120mm Lüfter, die über je ein Filter in das Gehäuse reinblasen und zwei 80mm Lüfter neben dem Netzteil, die Luft heraussaugen. Je nach Beanspruchung des Rechners drehen die Lüfter auch mal hoch. Gehört habe ich das allerdings noch nie. Außerdem habe ich immer einen Überdruck im Gehäuse, sodass kein staub eindringen kann.
    Da schwöre ich auf Samsung EVO. Habe mehrere von denen in mehreren Rechnern verbaut und noch keine Probleme gehabt.
    Tja, das nenne ich sportlich. Das reicht für eine aktuelle CPU + MB + RAM. Allein die SSD's (1 TB) kosten schon jeweils > 100 €.
    Muss natürlich nicht, allerdings wäre ich bei so etwas vorsichtig. Beim Gehäuse könnte ich mir so etwas vorstellen, aber MB, CPU??? Muss jeder selber wissen.
    Zum Zusammenstellen von Rechnern fand ich den PC-Konfigurator von Alternate ganz gut. https://www.alternate.de/BUILDER
    Auch bei Mindfactory fand ich immer alles recht übersichtlich. https://www.mindfactory.de/Hardware.html

    Vielleicht schaust Du dort mal nach und stellst dir deinen Rechner dort zusammen.
     
    Holle1975, 24.09.20
    #2
  3. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.496
    14496
    Lass es sein, ich hab etliche Jahre einen 4 HE-Rechner im Rack gehabt und den nie so richtig leise bekommen, alles mögliche angestellt. Vielleicht sind die Chances heute besser, ich würde das nicht mehr machen. Mein aktueller Rechner macht keinen Muks und bin total happy damit.
    Außerdem sind die 19" Gehäuse verdammt schwer, wenn dann noch bis untern Rand mit Technik voll, kannste dir für die Aufhängung Serverschränke mit rückseitiger Entlastung besorgen oder was vergleichbar schwerlastmässiges, besonders wenn du noch anderes 19" Zeugs hast.
     
    Loftone, 24.09.20
    #3
  4. derspencer

    derspencer

    Registriert seit:
    07.03.09
    Punkte:
    465
    465
    Ich hatte genau die gleichen Anforderungen wie du und habe mir vor 4 Jahren folgenden Rechner zusammengestellt und seitdem unzählige Recordings und Mixe bis 64 Spuren gemacht, das meiste davon unterwegs und auf Tour.

    https://www.lenovo.com/de/de/deskto...kcentre/m-series-tiny/M700-Tiny/p/11TC1MTM700



    (alle Preise sind netto)
    -Lenovo Tiny Think Centre M700 mit i5 für €453,-
    -Samsung 950 Pro M.2 2280 SSD als System HD für €150,-
    -als Audiofestplatte habe ich eine noch herumliegende 2,5" SATA mit 7200 Umdrehungen verbaut
    -RAM Upgrade auf 32GB mit 2x 16GB Kingston Value DDR4-2133 CL15 SO-DI für ca €120,-
    -zweiter Netzwerkport mit USB3-Netzwerkadapter
    -Windows10 Pro

    Den Rechner habe ich auf eine Thomann Standard 1-HE Rackwanne geschraubt, darüber eine HE Platz gelassen, hatte noch nie Temperaturprobleme, er läuft zuverlässiger als jeder andere Rechner in meinem Fuhrpark, das Ding ist auch von der Verarbeitung her ein Panzer und leiser als meine beiden MacMinis (2014 / 2018)
     
    derspencer, 24.09.20
    #4
  5. Tobi_

    Tobi_ Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    30.08.20
    Punkte:
    40
    40
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Der Preis ist halt so sportlich angesetzt, weil ich dann gleich 2 PC's benötige. Ein im Studio, ein für Liverecording.

    Genau das hatte ich dann alternativ vor, dachte aber das man vlt mit nem 19" PC günstiger kommt :D

    Hatte da schon nen etwas größeres Thinkcentre im Auge, das wirds jetzt auch werden und wie du schon meintest, einfach ne Rackwanne genommen und das Ding dann darauf.

    Für unterwegs hatte ich jetzt überlegt einen Laptop anzuschaffen, weil der Platzaufwand ja geringer ist.

    Wie hast du denn dein Rack mit dem PC aufgebaut?
    Muss ja ein Bildschirm dazu und am besten ja noch eine Ablage für die Eingabegeräte.


    Vielen Dank euch und liebe Grüße
     
    Tobi_, 24.09.20
    #5
  6. derspencer

    derspencer

    Registriert seit:
    07.03.09
    Punkte:
    465
    465
    Der Tiny ist nach irgendwelchen Militärstandards zertifiziert und wirklich robust für unterwegs, ich weiss nicht ob die grösseren "Office" Lenovos da mithalten können.

    Ich habe eine Rackblende für ein mobiles Touchdisplay, aber meistens remote ich ihn mit einem iPad und der app "Jump", am iPad habe ich eine Bluetooth Tastatur und einen USB Trackball, manchmal auch einfach mit meinem MacBook.

    Ein Laptop geht natürlich auch, aber dann wirds deutlich teurer wenn du ähnliche Leistung möchtest, vor allem mit externer Festplatte und viel RAM.

    PS:
    Aktuell habe ich den Rechner ausgebaut, weil ich zu den meisten Recordings nur mit einem Rucksack und einem Mikrokoffer erscheine :)
    Das MacBook erledigt dann das redundante Recording.
     
    derspencer, 24.09.20
    #6
  7. Tobi_

    Tobi_ Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    30.08.20
    Punkte:
    40
    40
    Na der office lenovo wäre ja dann nur fürs Studio. ;)

    Da hast du vollkommen Recht.
    Hab mir jetzt mal ein Setup für Unterwegs zusammengestellt, mit einem Touchdisplay und nem lenovo tiny. Da bleibt sogar noch Geld für nen schönen Peli Koffer übrig :D

    Benutze grad nen All in One PC. Fürs Studio geht er an sich, aber für Unterwegs kann ich nur von abraten.


    LG
     
    Tobi_, 26.09.20
    #7
  8. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.412
    9412
    Ich habe mit 19" PCs keine allzu guten Erfahrungen gemacht. Aufgrund der Bauweise ist die Platzaufteilung fast immer unpraktisch wenn man mal an die Hardware ran muss. Zudem ist die Luftzirkulation auch meist suboptimal so dass man hier dann wesentlich lautere Lüfter braucht. Zudem ist die Montage in einem Rack eh etwas heikel, besonders wenn das Rack auch mal gerollt wird. Hier kommt es schnell zu recht starken Erschütterungen, was für die Hardware auch nicht gerade toll ist. Sowas würde ich nur noch machen mit einem federnd aufgehängten Innenrack, welches in der der Summe dann auch wieder groß, schwer und teuer ist.

    Da machen Notebooks oder eben kleinere portable Mini Systeme, die man besser transportieren kann, einfach mehr Sinn.
     
    tylerhb, 26.09.20
    #8
    Loftone bedankt sich.
  9. ranzman

    ranzman

    Registriert seit:
    02.06.11
    Punkte:
    525
    525
    Erfahrung mit 19" PC allgemein: geilo. Hab mir letztes Jahr einen von DAX basteln lassen und es bisher noch keine Sekunde bereut. Verschwindet unauffällig im Rack und ist supa leise (nur die 2te HDD atmet 1x kurz beim Einschalten). Aber klar, die Kiste ist auch groß & schwer. Mobil? Sicher denkbar, aber nur wenn man ohnehin viel Rack-Equipment mitschleppt, sonst überdimensioniert. FÜr mobilen Einsatz gibt es sicherlich bessere Optionen.
     
    ranzman, 27.09.20
    #9
  10. dreem

    dreem

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    907
    907
    Kann da Ranzman nur zustimmen.

    Hatte mir letztes Jahr auch ein 19 Zoll PC nach Vorbild von DAX gebaut. In erster Linie sind die Gehäuse (könnte noch das Modell posten bei Bedarf) sehr stabil. Klar dafür auch schwer, aber halt nirgendwo plastik. Mich haben die normalen Gehäuse immer gestört wo irgendwas mitvibrierte. Bei dem jetzt absolute Ruhe. Selbst die Lüfter sind so unhörbar leise was ich selbst vorher mit aktiver Wasserkühlung nicht schaffte.

    Zum Thema Platzaufteilung: Ich hab noch massig Platz da drin und könnte Käfige für weitere SSDs einbauen. Die 5 Stück liegen oberhalb auf einer Schiene. Alles hat seinen Platz und es ist luftig. Keine Ahnung warum man hier schreibt das sie eine schlechte Luftzirkulation haben.
     
    dreem, 27.09.20
    #10
  11. Tobi_

    Tobi_ Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    30.08.20
    Punkte:
    40
    40
    Poste gerne mal das Modell mit Komponenten rein. Mich würde es interessieren ;)
     
    Tobi_, 28.09.20
    #11
  12. Gel Mitglieder 12893

    Gel Mitglieder 12893 Guest

    Punkte:
    0
    Ich würde dir ein hybrides Seasonic Focus mit 80+ Platinum empfehlen.
    Absolut lautlos und wegen hoher Effizienz sehr geringe Abwärme.

    Gute Gehäuselüfter würd ich mit einplanen.
    Hatte meine bequiet durch Noctua ersetzt.
     
    Gel Mitglieder 12893, 29.09.20
    #12
  13. dreem

    dreem

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    907
    907
    Gehäuse:
    https://www.mindfactory.de/product_info.php/Inter-Tech-Case-IPC-Server-4U-4098-S_1000303.html

    I7 9700K
    MSI Z390A Pro
    4x 8GB DDR4 Corsair 3000MHz Module
    5x Diverse SSDs mit 256GB von Samsung&Sandisk
    Bequiet 500W Straight Power

    Zur Kühlung:

    Vorne habe ich die Käfige entfernt und an den Öffnungen jeweils einen Noiseblocker mit 140mm verschraubt. Die haben eine feste Umdrehungszahl von 700rpm und sind unhörbar mit 6-7dB.

    Auf dem Prozessor ist ein Bequiet Topblow Kühler mit 140mm drauf. Der dreht relativ langsam und macht Wind wenn die Temperatur steigt. Selbst dann ist immer noch sehr erträglich.

    Hinten sitzen zwei kleine 80mm Noiseblocker PWM die auch DAX verbaut.

    Bei weiteren Fragen, fragen :)
     
    dreem, 30.09.20
    #13
    Tobi_ bedankt sich.
  14. derspencer

    derspencer

    Registriert seit:
    07.03.09
    Punkte:
    465
    465
    na ich bin mal gespannt wie lange und sinnvoll der Thread beim eingangs erwähnten Budget noch wird...
     
    derspencer, 30.09.20
    #14
  15. dreem

    dreem

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    907
    907
    Naja...ich komm mit den angepeilten max. 500€ nicht wirklich weit heutzutage. Das 19“ Case kostet schon über knapp 100€.

    Sicher hat jeder andere Mittel zur Verfügung, dann lieber noch etwas warten und sparen. Ich hätte mich geärgert wieder nur eine mittelmäßige CPU oder woanders gespart zu haben.

    Wer immer nur Kompromisse eingeht...dann lieber einmal richtig machen. Meine Meinung halt.
     
    dreem, 01.10.20
    #15