mad

youre not here anymore

  • Autor mad
  • songvote_creation_date
Der steel hat gesagt, dass er den Song sehr gut findet. Da wollte ich mal schauen, ob ihr seine Meinung teilt. Eine typische Popballade auch das wieder mit einem Hauch LoFi... Thx fürs Feedback
Autor
mad
Song-Veröffentlichung
Artist
mad
Kategorie
Pop
Aufrufe
598
Bewertung
6,54 Stern(e)

Song-Rezensionen

A
  • AbsoluterBeginner2
  • 8,00 Stern(e)
Ich find den Song sehr schön und auch gut gesungen,aber wie mein Vorgänger sagte:Mit der Zeit verliert es etwas an Spannung,weil es sich melodisch immer wiederholt und zu wenig Abwechslung drin ist. Wenn du da mal in der Melodie und im Tempo etwas Abwechslung einbauen kannst,dann ist es Top
Alcamar
Zuerst dachte ich schönes Intro. Melodisch und macht Lust auf mehr. Doch dann wird es ständig wiederholt und das macht es eintönig. Ist es nur ein Pattern, das sich ständig wiederholt? Vielleicht könnte es stärker nach Hinten genommen werden. Etwas zuviel Hall auf den Gesang. Aber ist es auch am Stück aufgenommen? Klingt nicht so. Auch auf der Sologitarre ist mir zu verhallt. Die Zweite Stimme gefällt mir sehr gut. Könnte häufiger kommen. Die Songidee finde ich sehr gut, aber zu kurz für die Länge des Stücks.
RNB
Meine Vorschreiber haben alles gesagt. Wie immer hat man den Eindruck, das Deine Stimme Potential hätte. Leider glaube ich, das Du noch nicht ganz den Zugang zur Emotionalität im Stimmausdruck hast. Du solltest vielleicht Konzentrierter daran Arbeiten, und weniger auf Quantität. Versuch mal eine Übersicht über eines Deiner Stücke auf Papier zu bringen. Überlege Dir, an welcher Stelle möchtest du welche Gefühle erzeugen und wie könntest Du das Ausdrücken. Danach übe das Singen neu mit diesem Ausdruck. Ich wäre gespannt auf das Ergebniss. Zur Musik kann ich nur sagen, setze Dich mit jemanden zusammen, der Erfahrung im Songwriting hat. Gute Sänger werden überall gesucht und Du könntest es Dir sicher aussuchen mit wem Du Arbeiten willst.
Adrian-Singleton
  • Adrian-Singleton
  • 5,00 Stern(e)
Wie schon gesagt, ich mag deine Musik und deine Stimme. Auch hier ist das Grundthema sehr schön, aber hier fehlts etwas am Arrangement, ein leidenschaftlicher Ausbruch an Leidenschaft und Energie (mit einer richtigen E-Gitarre und so) wäre irgendwo in der Mitte des Stückes nicht schlecht. Das Thema rechtfertigt die Länge des Stückes nicht, hier wäre die Flucht nach vor in eine dynamische Steigerung sehr gut. Alles schwebt so auf einem Level vor sich hin, zudem solltest du die etwas nervigen syntetischen Streicher mal durch eine melodieführende Violine ersetzen (eine echte ist wahrscheinlich utopisch). Gruss Adrian und Vomz
Phonk
hm, ist ja eigentlich schon alles gesagt worden.... :) deine stimme ist echt super! mir persönlich gefällt nur der hall nicht so sehr. passt nicht ganz zu dem sonst recht trockenen mix. das playback ist wie schon mehrmals gesagt etwas leblos. wenn man daran noch ein bissel feilen würde, wäre der song wirklich top!
bandsalat
Eher ein Gesangswettbewerb-Demosong. Gesang klasse, Sound sehr gut. Instrumental leider flach, eindimensional und langweilig. Aber eine hervorragende Pop-Stimme!
C
Oh ja, sehr soft, das Ganze ;-) Klingt ein wenig wie ein Vocal-Übungsstück, das speziell auf deinen Gesangsstil zugeschnitten ist, mit dem Ziel, den Gesang in den absoluten Mittelpunkt zu stellen. Deine wirklich sehr gute Stimme kommt auch sehr gut zur Geltung, der Background ist imo allerdings etwas langweilig. Insgesamt fehlen mir in dem Song die songwriterischen Highlights (vom Gitarrensolo mal abgesehen). Der Gesamtsound ist soweit ganz gut. Dieses Synthpad könnte etwas lebendiger klingen, ist auch etwas zu weit vorn im Mix (fällt besonders auf, wenn der Sound kurz aufhört). Fazit: Gesamtsound = 8 Vocals = 9 Idee und Arrangement = 4 persönlicher Gesachmack = 4 Grüße Cos
mathew
Hi Mad Der Anfang - cool sehr schönes Gitarrenthema Gesangseinsatz ist mir eine Spur zu schnulzig Wenn du dann mehr Gas gibst find ich´s klasse sehr soulig. Sound - insgesamt sehr stimmig die Fläche könnte etwas Bewegung vertragen (Chorus, Autopan oder mit der Cutoff-Frequenz spielen z.B.) Ein B-Teil mit anderer Akkordfolge würde dem Song gut tun. Am Schluß wo das Thema noch zweimal kommt würde irgendwas solomäßiges dezentes noch passen, so wie das sehr schöne Gitarrensolo bei 1:57. Der Song spricht mich an - 7 Punkte - mit starker Tendenz zur 8 Gruß Mattes
kasimiruslav
hi, die gitarrenlicks vom anfang find ich zauberhaft.. aber der song kann dieses versprechen vom anfang irgendwie nicht erfüllen... da fehlt die killermelodie.. (es gibt so songs die vor allem von den licks charakterisuert sind, wie "Here comes the sun" oder stairway to heaven" oder auch "clocks") dann folgt aber auch eine melodielinie die schön darauf aufsetzt .. das fehlt hier irgendwie.. gruss, kasim
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 9,00 Stern(e)
Hi Mathias. Ja, ich finde, daß dieser Song von Dir am überzeugensten gesungen ist. Die letzte Gefühlsexplosion, der absolute Climax könnte noch etwas besser rausgekitzelt werden, noch etwas besser mit Steigerungen und wieder Abfallenlassen des Arrangements gearbeitet werden. Für mich ist dies aber so einer dieser Songs, die irgendetwas magisches haben, und das zu erklären, fällt schwer. Das wichtigste für mich ist, daß ich Dir das abnehme, worüber Du singst. Wenn sich eine verflossen Liebe den Song anhört und nicht berührt ist, dann ist Derjenigen auch nicht mehr zu helfen. Bestes Beispiel für mich in dieser Richtung: "Don`t speak" von No Doubt. Gruß Frank
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 6,00 Stern(e)
- Komposition okay, wenn auch etwas unoriginell - Sound (wie fast immer) sehr, sehr gehobenes HR-Niveau - Gesang sicher und ausdrucksstark Was mir nicht so gefällt: - Der Pad-Sound nervt wie Hölle - Hin und weder gibt es Mini-"Soundlöcher" ->Sequencer - Spannungsbogen nicht existent - kaum Abwechslung Insgesamt: Gesang 8 Punkte, Komposition/Arrangement= 5 Punkte, Sound = 7 Punkte (Wg. der Soundlöcher 1 Pt Abzug) Für mich insgesamt eine "schwächere" Mad-Nummer...
g-taste
Ganz klar - ein Homerecording - Highlight - da stimmt nahezu alles. Eine schöne Komposition, gefühlvoll eingespielt und gefühlvoll gesungen wobei die Stimme manchmal noch etwas "flat" klingt. Die Instrumentierung, auch die Lautstärke uind Prägnanz der drums finde ich dem Titel gut angepasst - lediglich die Keyboardfläche wirkt in den instrumentalen Teilen etwas matschig. Bei den Vocalteilen - und die überwiegen ja- kommt das nicht zur Geltung. Auf jeden Fall - Kompliment.
antares
hi mad :) schönes intro...gesang fein...kraft&ausdruck...liebe darin...sehnsüchte höre ich...begleitet von der gitarre...geführt als braves "da sein"...drums begleitet...schöner chorus effekt auf den gitares...pad im hintergrund trägt gut...der song wird nicht langweillig...weil die symbiose gesng mit der "fragenden" gitarre sehr gut gelungen ist..eine freude den song zu hören...der schluss etwas ... naja die drums zu zaghaft für mein geschmack... im grossen ganzen eine feine komposition :) voting: 1. idee 7 pt. (dürfte mehr zarte highlights haben, menno das ist schwer, ich würde steigernde strings hören, die eine melodie über den kopf trägt... 2. arrangement 7 pt. siehe idee 3. soundqualität >9 pt. hör eigentlich nichts was stöhrt...mit der 10 bin ich vorsichtig...da ich alles per headphones anhöre...da gibts es vorlieben und schwächen..ist halt meine gewohnhein lg antares
Oben