jet2

water into wine

  • Autor jet2
  • songvote_creation_date
water into wine das stück ist spontan in der letzten woche an einem nachmittag und abend bei mir im wohnzimmer entstanden. habe die gitarren eingespielt, drums und synthis programmiert, den text geschrieben, dazu die nachbarn mit einem meiner ganz seltenen versuche zu singen genervt und am ende ein wenig gemixt und gemastert. möchte kurz betonen, daß ich meine lyrics nicht in christlichem kontext sehe (gehöre keiner religion an), auch wenn ich ein paar christliche symbole verwendet habe: das wasser steht für mich symbolisch für tränen oder allgemein für das leid. ich bin der meinung, daß es sowohl möglich ist, über das wasser zu gehen, als auch wasser in wein zu verwandeln. (das natürlich nicht im wörtlichen aber im übertragenen sinn...) und das ist keine glaubenssache, sondern etwas, was jeder mensch im hier und jetzt für sich selbst tun kann...
Autor
jet2
Song-Veröffentlichung
Artist
jet2
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
554
Bewertung
8,38 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

papaalfredo
Great tune Jet, I find this song just great, great rocky tune, it sounds great, very fatty bass inside, lovely voices and choirs, and those electronic arpeggios inside are beautiful, I would love to taste that wine if you finally get it from the water, then let me know to take a drink!
4eMotions
Laut Deinen Ausführungen ein mal eben , ohne besondere Absicht, spontan entstandener Track. Welch echter Musiker und nicht Sampleschubser, kennt das nicht!? Man sitzt zusammen, trinkt ein Bier, philosophiert über Gott und die Welt, einer bringt eine leichte aber doch gut klingende Hookline ins Spiel, daraufhin entschließt man sich... Wow .. daraus machen wir mal eben einen Track. Dann muss ein Text her, ein bissken Drum rumgespielt, der Tag das Feeling steht! Cool !
Kann das bestens nachvollziehen. Als ich bei einem Freund (Tschabba Rox) in der Nähe von Manheim war, saßen wir auch auf seinem Dach und klimperten einfach mal so drauf rum. So entstand dieser Song hier bei 3 Pott Kaffee und ein paar Schachteln Kippen. Für Euch daher fast voll Punktzahl!

YT : Tschabba Rox ft. Uncommerce - Über den Dächern
helge1973
Hmmm ... geht total an mir vorbei und wirkt an allen Ecken uninspiriert, abgesehen von den Chords. Seltsam langweilich und sich ziehend mit einem ständig gleich bleibendem Gesang. Neee, Du - det is nischt für den Hellgay. Da muss mehr Leben - plätschert mir 2 matsch!
  • Danke
Reaktionen: jet2
hopoh
Hat mir sehr gut gefallen ! Schon bei deinem letzten Song hat mir vor allem das etwas sperrige, leicht schräge in deinen Komposition, die feinen Akkordfolgen und die selbständigen 80er-ProgRock Zitate fasziniert. Muss man erstmal drauf kommen. Gut gesungen , schöne Songlinie im Refrain und ich finde die Verknüpfung der Appregios mit diesem vertrakten Groove sehr passend... Einzige kleine Kritik: Etwas Abwechselung im Arrangement und Composing durch einen C-teil oder einem dynamischen Zurüchfahren, da wo es Sinn macht je nach Text um dann wieder auf deine Hook zu kommen. Würde die Gleichmässigkeit im Ablauf etwas peppen. Aber das nur nebenbei , toller Song jet2 und der Vergleich meiner Vorvoter mit den 70er-80er-ProgRock-heroes wie Peter Gabriel, marrilion oder Yes oder moderner transatlantic sehe ich auch - als Kompliment :) - aber dein Composing ist eben auch sehr eigen und nicht kopiert - Gut gemacht :)
  • Danke
Reaktionen: jet2
popnapp
Ich finde die Nummer auch super! Lässig gesungen, tolle Chorharmonien und schöne Akkorde sowieso. Vielleicht wirklich zu oft wiederholt den Refrain und dafür fehlt der C-Teil oder mal der eine oder andere Schlenker als Variation. Aber auch wenn es plätschert, was da plätschert ist fast schon reinstes ProgRock-Wasser und richtig gut gemacht und gespielt. Erstklassig.
  • Danke
Reaktionen: jet2
Argasos
Für mich ist das so insgesamt gesehen "HItverdächtig". Wenngleich nicht mehr ganz zeitgemäß. Die Progression ist aber überzeugend. Würde mir irgendwie noch mehr Dynamik wünschen vor allem in den Drums, die klingen doch immer sehr gleich, sollte leidenschaftlicher und forwärtsdrängender klingen. Ist natürlich schwierig bei den gleichmäßigen Computerachteln der Synth Arpeggios:)
  • Danke
Reaktionen: jet2
stonyroad
Gefällt mir sehr gut !!! Sehr viel Energie in dem Ding, da kommts mir auf Kleinigkeiten nicht an.
  • Danke
Reaktionen: jet2
Manoloco
Tolle Nummer. Drums etwas eintönig programmiert, auch wenn sie an sich wunderbar sitzen und grooven. Es fehlt am Schliff, an wenigen, kleinen Details welche mich immer wieder gerne an diese Nummer erinnern. Kommt grobschlächtig, jedoch massiv und überzeugend daher.
  • Danke
Reaktionen: jet2
R
Sehr schön, jet2. Der Style ist ohnehin genau mein Ding, und das Handwerkliche finde ich makellos. Die Nachbarn brauchen sich nicht zu beschweren. Ein bisschen Abzüge gibts allerdings für die leicht-melancholische Einförmigkeit der Komposition. Ich vermisse einen "Rausreißer" - einen B-Teil oder sowas - spätestens nach dem 2. Drittel. Oder ein paar Verzierungen oder etwas Steigerung an den Übergängen. Dann wäre der Herr Gabriel oder Marillion perfekt - obwohl Dein Track an keiner Stelle abgekupfert, sondern stets eigenständig wirkt. Bitte mehr davon.
  • Danke
Reaktionen: jet2
speedtom
Ich muss rho Recht geben mit dem 80er Prog-Touch, mein erster Gedanke war: Marillion! Deine Tracks haben immer sehr interessante Harmonien, und wieso du deine Nachbarn nicht öfter erschreckst, ist auch nciht klar, denn dein Gesang kann sich hören lassen. Auch wenn Mariliion mir "damals" nicht gefallen haben, heute kann ich mir deinen Sound gut anhören. Solange du keinen Feder-Ohrring trägst...;-)
  • Danke
Reaktionen: jet2
Hobelhai
Interessanter Track, hat durchaus seinen eigenen, etwas sperrigen Stil. Als Genre "Sonstige" zu wählen hat also Sinn gemacht. Mich erinnert es ein wenig an so 70er Genesis-Kram, textlich könnte das Ganze auch durchaus von Peter Gabriel stammen. Ist recht gefällig produziert und würde mich dazu verleiten, mir auch den Rest der Platte anzuhören
  • Danke
Reaktionen: jet2
rho
Gefällt mir sehr gut. Es hat für meine Ohren einen leichten 80er Prog-Touch. Rhythmus, Melodie, Bass und Gesang, alles für mich semi-Laien sehr OK. Nur in den letzten ca. 16 Takten mach die Gitarre irgendwas, das tonal leicht unangenehm auffällt. Aber anstatt den ersten Höreindruck unter das Vorzeichen deiner "Interpretationshilfe" gestellt zu sehen, hätte ich lieber den Text gelesen. Obwohl mein Englisch für den Geschäftsalltag passabel ist, kommt dein Text auch nach zweimaligem Hören nur in Teilen bei mir an. Also genau wie im Hit-Radio ;) deshalb acht Punkte. Es hat einfach einen guten Flow.
  • Danke
Reaktionen: jet2
cartoffle
Dieser Song gefällt mir außerordentlich gut - Gesang und Gesangsmelodie ebenfalls sehr gut.
  • Danke
Reaktionen: jet2
Oben