turbinePowered

Try Hard (with a vengeance)

  • Autor turbinePowered
  • songvote_creation_date
Ich ergänze mal noch die Beschreibung, da war ich gestern etwas sparsam, weil ich den Song nur auf die Schnelle hochgeladen hab... Der Song hier ist einer von 12 Songs des Debut Albums meiner Band SIDESHOW. Wir haben die Songs in unserem Proberaum aufgenommen, wo ich auch einiges an Recording Equipment rumstehen hab, was ich die letzten 2-3 Jahre angeschafft hab. Vor ca 3 Jahren habe ich angefangen Bands aus meinem Bekanntenkreis nebenher aufzunehmen und die Einnahmen gleich in Equipment umzusetzen :) Zur Band: WIr kommen aus Ulm, machen Punkrock und freuen uns, dass in den nächsten Wochen endlich unser Album fertig ist! Mehr Infos zu uns gibt's hier: www.facebook.de/sideshowpunkrock Danke fürs Feedback bis jetzt, hab ich mir schon so in die Richtung gedacht :) Und ein besonderes Dankeschön an "misterkanister" für den Vergleich meiner Stimme mit Dexter Holland ;) Werd das "Gitarrenbrett" (wie vermutet) bei allen Songs etwas rausnehmen und dann nochmal nen anderen Song hochladen.. Kann allerdings ein paar Tage dauern, weil ich grad viel um die Ohren hab..
Autor
turbinePowered
Song-Veröffentlichung
Artist
turbinePowered
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
349
Bewertung
6,78 Stern(e)

Song-Rezensionen

D
Etwas breitgetreten, kürzer machen, knackig machen.
KoolKolle
Spieltechnisch gefällts mir sehr gut, viele Finessen drin, vor allem rhythmisch (Zusammenspiel von Gitten und Drums ist Burner) und guter Sound. Aber ob das Punkrock ist?? Vielleicht ungefähr soviel Punk wie "the offspring". Der Stil des Gesangs hat sogar Nuancen davon. Leider ein bisschen denglisch in der Aussprache, etwas nervig im Stil, weil der Sänger so seine Stimme verstellt und für mein Ohr wenig Punkig. Ich kenne Punk anders. Aber es kommt doch insgesamt außerordentlich gekonnt daher, was für mich das meiste wieder wettmacht.
speedtom
Punkrock! Yea! Das Intro ist nicht zu lang - hört doch mal hin, da ist ein Knistern wie von der guten alten Langspielplatte zu hören am Anfang - ich verwette meinen Knackarsch, dass dieser Song der Opener der Platte sein wird. Und bei einem Opener darf das Intro ruhig seine Atmosphäre entwickeln, bis dann endlich die Auflösung, der Anfang des Song kommt! Insgesamt gut produziert, kein Wunder dass andere Bands mit dir aufnehmen wollen. Ist das Schlagzeug dann per E-Drums aufgenommen? Wir wollen nämlich auch ein wenig im Proberaum aufnehmen und die Drums sind das grösste "Problem"... Aber ich schweife ab, wie gerne mal! Also, klingt gut und kraftvoll, und ich mag auch den zweistimmigen Gesang. Aber ich habe auch zu mäkeln: der Song ist ein wenig zu sehr in den klassischen Formeln und Trademarks des Genres verbunden. Hier passiert wenig Überraschendes, Eigenständiges, bei dem ich sagen würde, aha, DAS macht also Sideshow aus. Kommt aber live bestimmt gut! ;-)
helge1973
Intro zu lang, seh ich auch so, im hinteren Drittel werden die ewig selben Akkorde zu oft wiederholt und in den Strophen kommt der Säger ZU larmoyant rüber. Gott sei Dank kommt dann aber der Ref und dann ist die Vox genau SO wie sie sein sollte und entwickelt - zusammen mit dem Instrumental - entfesselte, wilde Power. Schade, dass man sich in den Strophen und gen Ende nicht genau die gleiche Mühe gegeben hat, bzw. auf die Idee gekommen ist, diese ebenfalls interessant(er) zu gestalten. Aufgrund der (stellenweise) vorhandenen Power mag ich das Lied.
stonyroad
Die Gitten am anfang (zerlegte Akkorde)sind zu stark verzehrt. Vox -gefällt mir. Paar Schwächen ab und an. SOng an sich ist in Ordung. Ist einfachere Kost, aber durchaus gekonnt gemacht. Guter Song
antares
Hi Das Brett im Intro wirtk wie ein Vorhang zum Drumset, schade! Für mich kommt das Drumset und Bass (?) etwas klanglich zu kurz. Gut und sauber gespieltes Teil mit Power in Sich. leicht Punk angehaucht? Egal ... es soll so sein wie es ist ... ~02:15 die Lied verliert etwas, könnte vs. rh Gitten mehr inden Vordergrund? 02:50 ! sauberes Playing der rh Gitten wow! Solides Werk, am Mix die Wand etwas zurücknhemen, doch dies ist bestimm Genre üblich und Geschmackssache.
misterkanister
Hallo, mich erinnert`s irgendwie an so geiles 80èr Jahre Zeugs, wie "Gang Green" und ich weiss nicht warum. Die Stimme erinnert mich dann wieder an Dexter Hollander oder wie der Sänger von "The Offspring" heißen tut;) was ja nicht schlecht ist. Ich mag`s.
holgi
Hi, ich gehe mal davon aus das wir es hier mit Homerecording zu tun haben, leider hast du keinerlei Beschreibung angefügt. Es dauert zu lange bis es richtig losgeht, dann ist es treibend und modern, amerikanisch halt :) Ein paar Unsicherheiten beim Gesang trüben ein wenig, der Grundgitarrensound ist gut, beim solieren jedoch fehlt ihm mittig etwas um sich durchzusetzen, auch Reverb hätte dort Sinn gemacht. Das Drumkit an sich klingt gut, hat jedoch hier und da mit Lautstärken zu ringen, die den Gitten geschuldet sind, da kann man via Automation recht viel verbessern. Ohne überlanges Intro (siehe Don) und mit nem besseren Mix, des weiteren ein paar neu eingesungenen Textzeilen kannst du das teil ins Radio verfrachten. :) Gruss Holgi
U
Klingt nach einem Song der von einem Gitarristen geschrieben wurde ;-) Warum ich das glaube ? Na ja weil halt, wie so oft bei so Rockdingern selbstverliebt ein Gitarrenintro von 1:12' und Outro von 1:00' ... macht in Summe 2:12 reines Gitarren- aranschemant ... ein wenig lieblos in der Mitte so als "Bridge" dann die Vocals Aber sicher net schlecht gemacht !
Oben