antares
  • Autor antares
  • songvote_creation_date
Der Titel sollte wie eine Brücke wirken. Ich wollte "damals" zwei bestehnde Songs (der eine von @Leopold, der andere von @oBEATs) miteinander verweben und hab diesen Zwischenteil geklimmpert. Irgendwann hab ich mir eben gedacht: verfeinere dies ein bisschen ... und lass es mal "alleine" sein ... vielleicht mag es ja der eine oder andere so ... Viel Spass damit @ntares
Autor
antares
Song-Veröffentlichung
Artist
antares
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
492
Bewertung
9,27 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

holgi
Hi Antares, ich geniesse dieses Stück gerade sehr, es ist hoch spannend und/aber entspannend zugleich, das ist in meinem Beuteschema doch eher spärlich vertreten :) Vergleiche heran zu ziehen erspare ich mir und dir, ich wüsste darüber hinaus nicht was man hätte anders oder gar besser machen können, somit bleibt mir nur eine sehr gute Benotung zu vergeben. Gruss nach Schwitzerland. Holgi
Cynity
Sauber...kommt gerade Megaentspannend...bekommst von mir alle Sterne, die es gibt... LG, Chris
popnapp
Mmmm, na ja, geht so. Der Anfang fängt mir ein wenig zu langsam an und irgendwann zwischendurch gibt es mal die eine oder andere Stelle, die nicht genial ist. :) Aber meine Fresse, das ist ja ein tolles Stück, mindestens ab 1:33. Unglaublich, was es alles an Sounds gibt und vor allem was es alles an coolen Akkordübergängen gibt. Tolle Melodien und immer ist gegenstimmlich auch was los und jeder Ton sitzt. Für mich ein Meisterwerk. Nur der Anfang, der ist mir wirklich ein wenig zu schleppend bis es endlich mit der Vielfalt und dem Meer an Ideen los geht. Und das Ende kommt auch etwas plötzlich. Aber was soll es. Bestimmt mein erstes Instrumental hier wo ich bedenkenlos die volle Punkte gebe. Irgendwann ist immer das erste mal.
Lutzrobbylu
Ich will gar nicht auf Details eingehen, weil wo anfangen und wo aufhören. Ich steh auf Deine Musikalität. Mehr kann ich nicht dazu sagen. Gruß Rob
Z
Au, schwierige Sache. Ich finde das diesmal toll und dynamisch und wirklich gut, was die Basis da macht, sprich Drums, Bass, Solo Synth und Orgel und noch so ein paar Feinheiten, aber als grob empfinde ich die Pads und Percussion Elemente, die zwar etwas Bewegung machen, aber sich wirklich manchmal sehr bedrohlich sehr weit um das restlichen Geschehen herum wickeln, es verschleiern und sich manchmal in sehr unangenehmen Frequenzbereichen auch noch durch den Hall ganz schön bedrohlich auftürmen, während sich darunter ein sehr vorsichtiger und dynamischer Aufbau bemüht, noch irgendwo hörbar zu bleiben. Knappe Aufrundung, 8 Sternchen. Für mich war The Form das stärkere Stück, aber stark ist es immer noch.
R
Ja, wieder sehr elegant vorgetragen. Früher nannte man das Avantgarde-Musik. Ich nenne das mal "Minor-Stream", also off mainstream. Das ist nicht so ganz mein Fall, weil mir die direkte Songstruktur zu Lasten der Atmosphäre fehlt. Aber sehr gut ist es allemal. 8 Sterne.
SoulFrontier
Das ist schon großes Kino wie Du die Elemente verwebst ineinander. Bin immer wieder begeistert. Auch hier schöne Klang Collagen, sehr gekonnt ist das gemacht und es ist einfach wunderschön. Der Sound ist auch erstklassig. Insgesamt Spitzenklasse.
Wennto
wie??? unter 15 Minuten - Player kaputt?...na dann kann ich es diesmal 3mal hören bevor ich vote ;-) Gefällt mir extremst. Ist auch nicht schwer verdaulich. Ganz ehrlich? Ich würd mir da wirklich mal ein wenig extravagante Gitten wünschen. Ist kein Muss - aber ich fänd es das i-Tüpfelchen. Du kennst doch alle Cracks hier ;-) Was Du Dir da allerdings an den Tasten mit wunderschönen, passenden Sounds zusammenkomponierst ist schon einmalig! Das beste Deiner hier gelisteten Werke in meinen Ohren! Noch Stärker als "The Form" - dann ist Dir klar was ich gebe.... Mein Güte...Dies ist der qualitativ stärkste Monat seit langem hier im Voting! Grüsse!
octay
Progressive Rock vom feinsten, als Vergleich nehme ich da lieber meinen Lieblingsgitarristen Andrew Latimer von Camel. Jep ich fahre auf den Sound ab. Manchmal ist weniger mehr, wenn man von Länge der bisherigen Stücke ausgeht. Klasse Arbeit LG Oktay
xlv-426
Spannend und schön Verspielt sowie Unvorhersehbar und interessant gestaltet! Und alles immer sehr Amtlich vorgetragen. Diese Musik ist für mich sehr kunstvoll gezeichnet und erinnert mich von der Atmosphäre her durchaus stellenweise an die frühen Geneses Zeiten. Die Zeit meiner eigenen Jugend eben, in der ich mich auf solche Musik lernte ausrichteten und immer mehr begeißterung darin fand. Vielleicht noch einen Tick, Ein Müh mehr Bass? Aber es klingt auch so sehr schön! LG.
J
Oha, eine Mischung aus Jean Michel Jarre und Genesis aus der Zeit mit Peter Gabriel ? Aber mehr zu Genesis. Würde gut ins Album "The lamp lies down on Broadway" passen. Ich mag diesen Sound, der wirklich nicht in Rock, Metal, Punk passt - ist eher Electronic meines Empfinden nach. Ich bin für neun Sterne, für eine zehn fehlt mir irgendwie noch ein Höhepunkt in Deinem Werk. Aber irgendwie bin ich ein Fan von dieser Musik :) :) :)
Oben