g-taste

the red sea

  • Autor g-taste
  • songvote_creation_date
ein eher atmosphärisches Instrumental, geschrieben in Assala - eben am roten Meer, umgesetzt mit überwiegend analogen Instrumenten daheim im Homestudio. Alle instrumente außer E Gitarre ( karl Heinz Hormung) von mir. Übrigens, jetzt geht der Link. Also viel Spaß beim Reinhören.
Autor
g-taste
Song-Veröffentlichung
Artist
g-taste alias klauskeyboard
Kategorie
Pop
Aufrufe
436
Bewertung
7,67 Stern(e)

Song-Rezensionen

flueck
wow, gefällt mir gut!
mathew
Hi Tolle Nummer - gut produziert! Kritik: wurde schon gesagt manche sounds kommen sehr schrill. Insgesamt eine runde Sache - klingt ausgeschlafen! Hmm, in diesem Genre - stimmungsvolle, atmosphärische Instrumentalmusik, hab´ich hier schon Sachen gehört die mich mehr vom Hocker gehauen haben. (Ist natürlich sehr subjektiv) Bei dir schwanke ich zwischen 7 und 8 P. Ok. der Gitarrist spielt sehr gefühlvoll das ist das Quentchen zur 8 :) Gruß Mattes
B
sehr schön zum chillen...und sehr gut gespielt!
HenningW
Feine Entspannungsmusik, die Urlaubsinspiration sehr schön umgesetzt. Der Song tanzt ständig zwischen seichtem Soft-, spährischem Exotic- und leichtem Rock-Pop...auch das paßt gut zum Urlaub, aber die "seichten" Stellen haben mich nicht so sehr angesprochen, und die Fingerclaps sowie ein paar andere Percussions klingelten etwas in meinen Ohren. Sonst eine hammermässige Produktion! Gruß Henning
antares
Hi Klaus Schlüsselbrettel :) Klingt ganz fein, Stimmung steigt auf, wie ein Sunrise :) Gleich zu Beginn, ne zarte Kritik: die Percussion von 00:00 bis 00:54 "erschlägt" sich, will heissen ist in meinen Ohren ryhthmisch verdreht. Besser wäre "half Tempo". Percussion wird ab 00:55 realistischer. Ich meinte, dreh die Instrumente "um". Hach wie sagt man, mach den off zum down Beat? Keyboard, gute Soundwahl! Klingt sehr überzeugend gespielt, denke da mal an Dave Grusin :) 01:50 schönes Highlight ... clever gemacht, der Aufbau zuvor zeugt von deinen guten musikalischen Gehör/Erfahrung. Ist ein Song der zum "Segeln" passt! 02:37 es fällt etwas (beabsichtig?) zusammen (der Leitfaden kann doch nicht die Percussion sein...lach) Drum sowie die Bongos sind schön eingesetzt. Der Fingersnap klingt nicht rein, Hände gewaschen ;-) 03:56 oh schön es geht ab, ein Zug von Vögeln überfliegt mein Segelschiff und zieht gen Horizont. Oh, was ist mit dem Schluss passiert, es fehlt die musikalische Auflösung (Orgelpunkt, Plagatschluss wie auch immer dies genannt wird). Zum einen würde ich am Schluss ein solches "Aus" akzeptieren, aber nur mit einer kleiner Rückblende zum Intro ha!!! Intro: 7 Pt, jepp, ich selbst komme ja nie über die 5 :) Arr.: 6 Pt, der Schluss zieht das Stück punktmässig etwas nach unten, soll als Anreiz gemeint sein, das nicht ganz fertige Stück zu perfektionieren sprich: zu beenden. Klang: 8 Pt. oh ich hab nichts zur Gitarre u.A. gesagt, aha, weil es gut klingt. Der ganze Mix ist für mich i.O. und bleibt mal auf meiner Platte. Idee: eigentlich fast das wichtigste Voting 7 Pt. Klaus Du hast noch 3 Punkte zu erklimmen, tu es :) Ich hab manchmal mühe so mit den Punkten umzugehen, doch bin ich derweil zufrieden, das auch meine Songs so bewertet werden. Immerhin eine rechnerische relative Skala. Die Texte/Bemerkungen dazu sind oft aus dem Bauch und dürften niemals fehlen. Fazit: 7 Pt. jepp! lg antares
Kesse
Hi Klaus der link funktioniert nicht... Gruss 31-10-2004 22:17 habs runtergeladen höre... staune... ruhiges stück (für mich jedenfalls)... intro ist interessant... hat ein wenig was orientalisches... doch es kommt anders... meeresrauschen? 1:51 die Gitarre könnte da etwas energischer sein... ab 2:05 das keyboard im hintergrund ist nicht so mein ding... klingt wie vor 20 jahren :)... ab 2:40 rauscht es wieder angenehm vor sich hin... ab 3:38 das sax find ich gut... kommt gut... baut auf... ab 4:30 klingt angenehm aus.... schöne barmucke... Kesse
Oben