g-taste

Maestrale

  • Autor g-taste
  • songvote_creation_date
Der "Maestrale" ist ein typischer mediterraner Wind, meist freundlich warm und smooth, kann aber ganz plötzlich stürmisch werden, die Richtung wechseln, einen mitreißen .... um dann sofort wieder ganz friedlich daher zu kommen. genau das wollte ich in "maestrale" auch musikalisch umsetzen. Entstanden ist ein Instrumental, etwas jazzig angehaucht. Eingespielt mit dem Kontakt-Konzertflügel, meiner Hammond M 100, dem Akkordeon und diversem elektronischem Equipment, ( Stylus, Atmosphere ...) Alle Instrumente diesmal von mir. Viel Spass und " Go with maestrale"
Autor
g-taste
Song-Veröffentlichung
Artist
g-taste
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
534
Bewertung
9,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

-Ulrich-
Schöner Song, ich mag die Harmonien am Anfang und wie der Groove sich aufbaut. Flöte finde ich auch zu unnatürlich, Akkordeon gibt eine interessante Note zu. Gruss Ulrich
Can
Gemütlicher Song, schöne Stimmung, groovig und virtuos gespielt. So mag ich das :)
stonyroad
Für mich fängst du mit diesem Song diese bestimmte Stimmung so richtig ein, ohne das mit dem "freundlichen Wind" gelesen zu haben, kommt dieses Gefühl auf. Die Möven passen perfekt. Das Klavier taugt mir am meisten, der Bass weniger, ist mir vom Sound her zu funky. Die "mendocino orgel " :D trägt ihren Teil zur Stimmung auch gut bei. Die Syths im letzten Teil sind nicht so mein Ding.
electrysoir
Salut ..wieder ein schönes "maritimes" Instrumental ... die Strings wirken ein wenig zu synthetisch... für meinen Geschmack ist auch der Slapbass nicht unbedingt notwendig.. ciao, e.
mathew
Hi Spieltechnisch Klasse! Auch die Komposition gefällt mir sehr. Wie schon ein Vorredner bemerkte: Ein, zwei richtige Sturmböen hätten dem Song sehr gut getan. Das Akkordeon mag ich, weil das so eine heimelige Atmosphäre erschafft (im Hafen angekommen) Die Flöte ist soundmäßig das größte Sorgenkind, denn die kann ihre synthetische Herkunft nicht verleugnen, und das paßt irgendwie nicht zu dieser Atmosphäre. Ist für mich eine Neune! Gruß Mattes
Wuffy
Beneidenswert gelungen und "Rundum Gut" Hut ab vor'm alten Seebär. Grüssle vom Schwarzwald Wuffy
P
stoman
Sehr schön! Schöne Grüße, Steffen
antares
hhjh
Viel Respekt vor der Spieltechnik! Meine Kritikpunkte sind, daß mir meistens etwas zu viel gleichzeitig abgeht - aber das kann auch Stilmittel sein. Hauptkritik sind die Sound, zwischendurch die Flöten sind arg synthiemäßig, und den Slapbass hat man schon so oft gehört. (PS: Ich hasse den Sound eine Akkordeons - meine Schwester hatte nämlich früher eins ;-) Aber das habe ich jetzt mal aus der Bewertung rausgehalten) Gruß Holger
S
cheers verdammt gut....gruss carlos
taigawutz
Nach leichtem Zögern gebe ich trotzdem zwei Hände. Absoluter Respekt vor der komplexen und präzisen Arbeit; das muss man handwerlich erst mal so bringen... Der Anfang kommt, eben wie eine Brise, sehr groovy daher. Die jeweiligen solistischen Instrumente ragen mir einen Tick zu weit aus dem Klanggefüge heraus, was sich aber ganz easy ändern ließe.
Tim_S
Schöner Song, obwohl ich gerade wenig Zeit hatte, wollte der Song zuende gehört werden. Ging nicht anders. Der Klavier-Part in der Mitte ist sehr gut. Warum keine 10?: Weil sich nach dem Titel bzw. der Beschreibung des Songs für meinen Geschmack ein, zwei Sturmböen gut gemacht hätten ;)
Oben