g-taste

Mirila

Der emotionale Song erzählt einen Brauch aus der Geschichte Dalmatiens. Die Bewohner der hochgelegene Dörfer des Velebit Gebirges konnten ihre Toten nicht in den Dörfern begraben, mussten sie den langen Weg ins Tal hinunter tragen. Nur einmal durften sie rasten und ihren toten Angehörigen ablegen. Sie legten Steine um den Körper, so dass der Umriss sichtbar blieb. Die Steine nennt man Mirila. Später nahmen sie den Leichnam wieder auf und trugen ihn ins Tal. Die Steine, die Mirila blieben - aber mit ihnen auch die Seele des Verstorbenen. So konnten sie weiterhin jeden Tag die Sonne sehen. (Face to the sun). In Kroatien gilt somit der Ausspruch: "Every stone can get into a Mirila, but a Mirila can never be an ordinary stone again!" Diesen schönen, ergreifenden Brauch beschreibt der Song "Mirila". Entstanden im Heimstudio im Allgäu unter Mitwirkung von Max Hertweck am Schlagzeug und Karlheinz Hornung an der Gitarre. Voc, Keys, Mixing von mir.
Autor
g-taste
Song-Veröffentlichung
Artist
Klaus Geisel
Kategorie
Independent
Aufrufe
263
Bewertung
9,00 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

Beyolie
Den Mix hast Du gut hingebracht, das Schlagwerk (nicht die "Overheads" oder wie man das nennt), das untenrum hätte man evtl. ein bisschen prominenter reinmischen können (Keys, Gitten und alles andere sind dafür subba ...). Alle anderen Erbsen wurden unten schon angesprochen. (Ein bisschen "stonyroad" - feeling kam bei mir beim Anhören auf, so z. B. um 4:30 rum). Und auch bei mir isses hier unterm Dach ein wenig zu heiß zum Weiterschreiben. Daumen hoch!
  • Danke
Reaktionen: g-taste
Crosswise
Sehr schöner Song, ich weiß nicht, was ich noch alles schreiben soll, dafür ist mir hier gerade auch viel zu warm, aber die 70 Zeichen müsste ich voll haben und wenn dann noch einer mehr votet, dann kommt das Ding hier ja auch noch in die Chart-Show :D

********
  • Danke
Reaktionen: g-taste
Andi Steffen
Wunderbar. Echt. Einfach schöne Musik. Mit einer schönen Geschichte im Nacken.

Deine Stimme hat im Klang einen richtigen Konzertcharakter. Die paar kleinen Ungleichmäßigkeiten in Tonhöhe und Aussprache machen für mich den Charakter und den Mehrwert dieses Forums hier aus. Wir machen Musik, weil wir sie lieben und damit Geschichten erzählen möchten und nicht, weil wir aus- und einggebildete Audioengineers sind.

Diese Orgel- und Streicher-Einwürfe finde ich babelsberg-orchestermäßig-geil! Die Chris-De-Burgh-Einschübe ebenso! Die zarte Melodei ist auch zum Dahinschmelzen. Bei dem Gitarrenspiel geht einem die kroatische Sonne im Herzen auf.

Welcome BACK!!

Leute, dieser Beitrag gehört bevotet!!!
  • Danke
Reaktionen: g-taste
Verney
Ich finde es in jeder Hinsicht großartig. Spricht für sich. Inhaltlich, musikalisch und auch Ton- und Mixtechnisch. Weiter so.
  • Danke
Reaktionen: g-taste
jet2
da kann ich mich nur anschließen...
klasse kompo, hervorragendes arrangement.
auch sehr schön gespielt.
der accent vom gesang ist tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig...
  • Danke
Reaktionen: g-taste
asli
Komposition und Arrangement sind hervorragend. Die Keyboards gefallen mir auch sehr gut.

Was mich stört sind die arg gedenlischten Vocals
  • Danke
Reaktionen: g-taste
Ralf68
Mix, Master, Song alles richtig gemacht - vermute ich zumindest für die Stilrichtung in der ich mich nicht wirklich auskenne. Könnte gerne an der Bar live dahinplätschern. Sofern es nicht in eine andere Stilrichtung gehen soll, hab ich da auch leider gar keine Tipps.
  • Danke
Reaktionen: g-taste
Zurück
Oben