1. Mitmachen lohnt sich: Unter allen, die beim Songvoting ihre Stimme abgeben, wird jeden Monat ein 20-EURO-Einkaufsgutschein von thomann.de verlost.
Information ausblenden

The Ferryman - Rock-Version

Song in 'Rock, Metal, Punk' von MAHULLA gepostet, am 12.05.19.

  1. MAHULLA

    MAHULLA

    Registriert seit:
    16.03.18
    Punkte:
    102
    102
    6.86/10, 7 Stimme(n)
    Titel:
    The Ferryman - Rock-Version
    Dauer:
    00:04:26
    Datum:
    12.05.19
    Interpret:
    Matulla feat. KsyJu
    Kategorie:
    Rock, Metal, Punk

     
    MAHULLA, 12.05.19
  1. popnapp

    popnapp

    Registriert seit:
    18.06.03
    Punkte:
    17.961
    17961
    8/10,
    Bei der Piano-Version hat der Keyboarder selber gemixt, richtig? Und hier durfte der Gitarrist mixen, richtig?
    Leider sind beides offenbar Egomanen und finden es gut und richtig, dass ihre eigenen Instrumente am lautesten zu hören sind.

    Nein, ist natürlich nur Spass. Vielleicht folgen die beiden Mixe ja sogar einem künstlerischen Konzept. Aber ich frage mich schon, wieso so wenig Wert auf Songdienlichkeit gelegt wird? Zum Beispiel bei 3:15 im zurückgenommenen Vers, wieso kann der Leadgitarrist nicht auch nur ein bisschen darauf reagieren? Hat der die Memo nicht gelesen? Dudelt einfach ungerührt (und viel zu laut gemixt) weiter. Da stimmt insgesamt einfach die Produktion nicht, würde ich sagen. Der eigentlich gute Song und die gute Sängerin gehen irgendwie unter in einem Instrumental, dass die Linie verwischt, Nuancen überlagert und die Spannungskurve des Songs ignoriert. Alle nochmal hinsetzen und die Dynamik des Songs, wie er sein sollte, überlegen.
     
    popnapp, 30.05.19
  2. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    18.345
    18345
    7/10,
    Intro mit den Gits fällt gleich volle Pulle ins Ohr. Als ob ein kleines Stück vom Anfang fehlen würde.

    Stimme ist diesmal besser eingebaut, aber immer noch wenig "unwichtig", weil die dist. Gitarre wichtiger sein will. Wobei der Teil den die Dame singt, auch nicht gerade durch Variationen glänzt.

    Besser als der Piano-Ferryman.
     
    stonyroad, 19.05.19
  3. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    43.758
    43758
    7/10,
    Der Gesang könnte aus dem Mix klarer hervortreten; so säuft er ein minibisschen ab.
    Die Nummer an sich finde ich gut. Bzgl. Arrangement würde ich die Gitarre im Gesangspart nicht die ganze Zeit durchspielen lassen.
     
  4. Marry50a

    Marry50a

    Registriert seit:
    23.06.13
    Punkte:
    1.522
    1522
    6/10,
    Ok, Mucke ist jetzt nicht so unser Ding - (aber wenigsten kein "Grunzrock"). Aber gut gespielt und auch die Vocals kommen gut. Der Mix ist aber einfach zu dicht und undifferenziert. Trotzdem ok!!
     
    Marry50a, 12.05.19
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    44.176
    44176
    6/10,
    Die Komposition finde ich sensationell. Also das Gitarrenmotiv, die Drums usw. Das treibt voran und geht mir direkt in die Hüften :-D

    Der Gesang passt auch, das die Dame nicht immer ganz auf Linie singt, also schon mal etwas eiert, finde ich sogar super passend in diesem Rahmen.

    Nun aber zu meinen Problemen hier:
    Der Mix klingt brutal un-dynamisch, gerade bei handgemachter Musik finde ich Natürlichkeit im Mix irre wichtig. Es strengt mich wirklich an, da ist alles am Limit, gerade die Overheads sind ganz ganz weit oben.

    Fehlende Dynamik einerseits, der am Limit befindliche Mix, ein Bass der so gut wie ungehört untergeht, das sind meine Kritikpunkte, schade.
     
    holgi, 12.05.19
  6. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    3.565
    3565
    9/10,
    Feiner klassischer Hardrock mit Prog-Einfluss. Die Stimme steht konsequent ihren Mann, obwohl sie vom Charakter her auch zerbrechlich erscheint. Hier sollten die Vocals nach meinem Geschmack etwas aufgebohrt werden, denn über den Songverlauf hinweg binden sie mich als Hörer an die Erzählung. Seit langem habe ich kein Stück aus der Richtung gehört, das ich so für mich entdecken konnte.
     
    malles, 12.05.19
  7. 2-PLUGGED

    2-PLUGGED DAW-Offizier

    Registriert seit:
    12.03.19
    Punkte:
    174
    174
    5/10,
    Jaa....das klingt schon besser als die andere Version. KsyJu (heißt die wirklich so...KAY...SI...WAI...JU?) hört man nun besser. Allerdings sind mit die beständigen Solo-Gitarren an einen Stück ein wenig to much. Ich hab mir das Lied mal jetzt mehrfach angehört. Ist so gut wie keine Pause in den Solos. Das hätte man dezenter gestalten können.
    Ich denke Du bist auf den richtigen Weg. Es gibt 5 Sterne. Warte mal auf Dein nächstes Projekt.
     
    2-PLUGGED, 12.05.19