Knutbert

Stride on

  • Autor Knutbert
  • songvote_creation_date
einer unserer ersten songs. you got no idea what's left in life worth to be done your thoughts are dire no hope you feel left all alone you gotta shoot till their gates are open shoot your way through the raging crowd a lifetime wasted to a youth that's long since gone your light is fading away and your mind is hung and from the distance the echos of laughter sound and try to keep you down [chorus] you gotta take all your fights on stride on when you go down you go down get up off that ground x2 [verse2] no glory tales no more you think that nothing can be won your life looks shattered you’re restless and are on the run all of the faces old and worn your heart explodes and your mind is torn a vision strikes your mind you’ve got to take it on and it seems impossible to make it all on your own your clock is tryin' to wake you from coma the way you live is not the way it should be I’ve got my arms around my knees I shiver put your hands away My drying eyes are fixed and fearless thoughts wandering far astray got my arms around my knees I shiver slowly I regain The consciousness that You were taking Now its mine to take
Autor
Knutbert
Song-Veröffentlichung
Artist
Sinkronik
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
122
Bewertung
7,14 Stern(e)

Song-Rezensionen

helge1973
Bin da so ziemlich bei Popnapp. Verstehe aber auch den an sich guten Sänger nicht, da jener nicht aus den Puschen zu kommen (wollen?) scheint :schulterzuck: Mir fehlt da - grade bei DIESEN Lyrics - die Verzweiflung, der Schmerz, die Dynamik des inneren Seelenlebens ... kommt zwar n bissken dann beim Ref raus, aber die 1,2 hochgezogenen Töne sind mir ZU wenig Emotionalität. Anonsten wäre das ne echt starke Nummer, selbst bei Popnapps berechtiger sonstiger und richtiger Kritik. Schrei Dir lieber mal die Seele aus dem Leib und bau in Deinen Gesang bitte mehr Dynamik ein - die Dynamik, die sich auch im Text wiederfindet. :pray:
berwag
Starker Song, hat aber noch Potenzial. Für mein Gefühl klingt der Ref nach einem Pre-Chorus - ich warte immer darauf, dass jetzt noch ein fetter Chorus kommt. Der Schluss zieht sich ein bisschen hin. Und ich glaube, ich weiß, warum man euren Sänger immer nicht versteht. Ihr packt einen Schnaps viel Text in eure Lyrics, deswegen muss sich euer Sänger immer so beeilen. Ich würde da ein bisschen entrümpeln.
popnapp
Stimme, Band, Sound: alles vom feinsten. Nur das Songwriting will mir hier ein wenig hölzern vorkommen. Melodie ist nicht schlecht, Harmonien aber sehr abgegriffen und die Songstruktur recht starr. Kein Lift, keine Variationen, Refrain ist etwas kurz und wiederholt sich zu sehr. Mehr Variationen, einen stärkeren C-Teil und einen coolen zweiten Teil für den Refrain, das würde ich mir noch wünschen. Aber dieser Stimme höre ich auch gerne zu, wenn sie noch erheblich schlechtere Songs singt. Gesang ist einfach topp.
Marry50a
Wie immer, uns gefallen die Songs von dir. Ok - Gitarre ist mir etwas zu stark verzerrt. Persönlich finde ich den Gesang einen "tucken" zu laut - nach meinem Geschmack kann er bei solchen Rocknummern ruhig gut ins Instrumentale eingebettet sein. (habe den Song jetzt allerdings nur über die kleinen Computerlautsprecher gehört)......... Aber wie du siehst teilen sich da auch schon wieder die Meinungen...... Ich denke ein objektives Maß gibt es da eigentlich gar nicht..... Gut ist es, wie es einem letztendlich selbst gefällt ;-)
E
Ganz abwechslungsreich vom Arrangement her, auch der Sound klingt eben so, wie ein Hardrock-Stück klingen muß. Allerdings stört mich, daß der Gesang so wenig prägnant ist, daß ich nichts verstanden habe, obwohl ich des Englischen durchaus mächtig bin. Also da könnte, sollte mMn nachgebessert werden.
stonyroad
Gefällt mir, sehr schöne Gits und das obwohl die LG so stark distorted ist. Vox sind zu weit hinten, das merkt man wenn die zuvor erwähnte Gitarre mitspielt, die verdrängt die Vox die wohl wichtiger sind. Vox klingen auch irgendwie stiefmütterlich behandelt vom Mix. Bissi dumpt , ihrer Höhen beraubt. KOmp ist nicht sehr spektakulär oder ausgefeilt, aber doch hörenwert, v.a. weil sich der Sänger echt bemüht seinen Part zu machen. Dem hätte der Mixer mehr Tribut zollen sollen, aber der hat mehr den Lead Gitarristen forciert.
Beyolie
Sehr fein, kann ich mir sehr gut anhören - obwohl ich mich in diesem Genre ja nur gelegentlich aufhalte. Hat nicht damals jemand aufm Stockwerk im Studentenwohnheim immer so 'ne Mucke gehört? Red Hot irgendwas ... ??? Schon runtergeladen und in die Sammlung aufgenommen. A gschmeidige Sach ...
Oben