stonyroad

Strange Dream

  • Autor stonyroad
  • songvote_creation_date
Auch an diesem Song haben wir viel länger rumgedoktert als wir geahnt haben. Ist halt einiges danebengegangen - ironischerweise handelt der Song von einem Albtraum. Aber jetzt ists abgeschlossen und fertig und ein Grund es ins Voting zu stellen.Wie heißts so schön:"Gut Ding..", na das sei mal dahingestellt ;) Der Song gehört nicht zur "Light"-Story sondern reiht sich in die "Traumtagebücher" ein (From There, This Piantig By Leon... ). Die "Band": Asli - Bass, Akustikgitarre, 2te Lead-Gitarre, Cello, Mellotron, Backings Fitzwilliam - Piano, Orgel, Keys Malt30 - Drums Sinha - Backings Gesang und Gitarren wie immer von mir. SouthsideB - Mix SirTruesound -Master

Strange Dream
Dark day, darker night, foreign garden, sticky light
Narrow paths, dead trees, scary noices and a black crow
There were no signs of her it was a fear I can't describe in this strange dream

Behind an oak, a ruined house, an open door, sad old light
The noise of steps from inside, well known laughter from far away
Right before she was there now I can't see her any more,
did you hide from me in this strange dream

May somebody help me, please let me know
If somebody sees her, please don't let her go
don't let her go, oh no

You stand before your open door, you don't hide it any more
This days you won't let me in and all I see are true blue eyes
You know what I'm coming for, so let me pass this fucking door
Once upon you were a friend of mine but once upon was another time so why don't you let me in ?
Why d'ont you let me in, why d'ont you let me in, please let me in
Why d'ont you let me in, why don't you let me in, let me in

I'll take you home again, home again, even if you don't want

Whispered words, a door was closed, a starting car, someone left.
There was a room, a candle burned, I found a notice on a desk
Letters that I knew so well they said "you'll never meet me again, not in thousand years" ,
strange dream

Danke fürs Voten
Autor
stonyroad
Song-Veröffentlichung
Artist
stonyroad
Kategorie
Independent
Aufrufe
275
Bewertung
9,00 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

popnapp
Gar nicht so komplex, wie ich beim ersten Hören noch dachte. Für deine Verhältnisse, stonyroad, ist das fast schon ein eingängiges 3 Strophen-Pop-Liedchen. Wenn da nicht diese tollen Gitarren wären mit den kleinen Solis und Zwischenspielen. Ziemlich cool geworden, diese Anteile, und klingt wieder ein bisschen wie Dire Straits, finde ich. Hut ab! Das Solo der akustischen Gitarre ist nach wie vor mein Highlight. Cool finde ich auch die Drums, gerade im schnellen Teil ab 3:30. Erstklassige Fills zur Nile-Rodgers-Hitmaker-funky-Gitarre. Für meine Pop-Ohren wirkt der Text und die Gesangsmelodie manchmal etwas sperrig. Das reimt sich halt nicht nach den in mir eingebrannten "Regeln" und manchmal scheinen mir die Akkordfolgen auch nicht so richtig flüssig, schlüssig. Zum Beispiel am Anfang, die beiden ersten Zeilen, wunderbare Linie, gefällt mir sehr gut. Und dann die dritte Zeile, schwer zu beschreiben, da klingt es für mich irgendwie nicht mehr folgerichtig, da wollen meine Ohren irgendwie eine andere Akkordfolge, da breaks the flow. Danach dann beim "May somebody help me, please let me know" finde ich den hohen Bass cool, irgendwie eine schöne, verträumte Progrock-Stelle. Mit eurer Meisterschaft an den Instrumenten fallen die Songwriting-Ecken für mich nicht mehr ins Gewicht. Schöner Retro-Rock zum Genießen ist es auf jeden Fall!
  • Danke
Reaktionen: stonyroad
ModulationMatrix
  • ModulationMatrix
  • 9,00 Stern(e)
Mix wirkt ganz bissl pappig, hier und da ganz leichte Timingprobleme(?). Ansonsten ne richtig coole Nummer! Richtige Musik :)
  • Danke
Reaktionen: stonyroad
MJ
Ja, ein konzeptionell durchdachter Song mit vielen Details ! Arrangement und Instrumentarium sind sehr abwechslungsreich was das Durchhören interessant macht.. Doch die Höhenanteile im Mix sind zu stark und dadurch ist der Sound sehr harsch..! Die warmen Anteile bei Drums ect. fehlen hier bei mehrmaligem Hören sehr.
  • Danke
Reaktionen: stonyroad
TGud
Wow, echt ein Werk! Das steht schonmal fest. Der Asli mal als Solist auf der A-Gitte. Sehr schön umgesetzt. Sinhas Backings könnten etwas, wirklich nur etwas leiser. Ansonsten toll. Deine Gitarre klingt toll. So ein klein wenig Dire Straits ;-). Spielst Du die mit den Fingern oder mit Plek? Die Übergänge zwischen den Einzelteilen hätte ich mir etwas intensiver gewünscht. Wirkt so manchmal etwas zusammengklebt. So mit einem Melodieelement, welches über beide Teile geht und somit eine Verbindung herstellt. Weißt wie ich meine? So ein Malt im Zugriff zu haben ist schon toll ;-). Die Keys sind zu keiner Zeit unangenehm. Genau richtig dosiert. Für mich ein glatter 8 Sterner mit Potenzial nach oben.
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
Nightfly
Das Akustik-Gitarren-Solo erinnert mich an Al Steward und klingt klasse. Nee, klingt alles klasse! Das ist super arrangiert, die Musik selbst ist allerdings eher retro. Ist so ne Mischung aus Pink Floyd, Manfred Mann, Dire Straits, Al Steward und andere Künstler der early 80s. Auf jeden Fall hat sich der Aufwand gelohnt und das ist sehr hörenswert. Mach mal ne 2.45 Min-Nummer! Nee, Scherz! 9 Punkte
  • Danke
Reaktionen: stonyroad und malt30
F
sehr schön. Da sind gute Musiker am Start. Mir persönlich wenig zuviel Solis der Gitarren. Sonst gibt es nicht viel an diesem Werk zu nörgeln. Der Sound ist bei mir richtig toll.
  • Danke
Reaktionen: stonyroad und malt30
Locis
Jo. Schön luftig, toller Klang, gute Abwechslung. schöne Klaviereinwürfe. Ich habe nichts zu meckern und gebe alle Sterne.
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
SoulFrontier
Der Bass is mir zu laut und knapp vorm Dröhnen. Und Alter, mach doch mal paar anständige Beatz da rein!!! :) Spaß! Schönes Ding das mal wieder. Aber LedZep also bitte, never ever! Dire Straits Anleihen, insgesamt ein feines Werk. Glückwunsch an alle Beteiligten, habt Ihr super hinbekommen. Sonderlob für die Komposition.
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
docmidnite
Da schauen viele musikalische Wurzeln raus... alle von den Vorredner bereits genannt! Sicher aufwändig, das "unter einen Hut" zu krigen, gut gemacht... in Sternen "Solide Arbeit"... für mich zu old-fashioned...
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
U
Solch Mucke hab ich mit Leidenschaft in meiner Sturm und Drangperiode in den 70ern gehört :) Danke an das daran erinnern ! Da haste ja die Creme der la creme an den Start gebracht Stony !!! Schöner Song, den ich mir sicher noch öfters anhören werde ! Wenn mir da was fehlt, dann der letzte Schmerz der mich beim Hören endgültig abdriften lässt ... da könnt nur "the Voice" das Letzte noch rausholen ... Drum immer dran denken, will man mich ganz, dann muss das Ding so gesungen werden als ob es das Letzte wär was der Barde in seinem Leben da abliefert ... soll aber keinen Abzug bringen, drum krieget ihr Jungs von mir da die Vollen *
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
octay
Für einen Augenblick kam es mir vor wie ein Song von Wishbone Ash.Lag am mehrstimmigen Gesang und die Riddm Gitte ala FUBB. Das Ding quillt vor Musikalitaet, dazu ne Wahnsinns Atmo. So viele parts war bestimmt nicht einfach zu arrangieren.
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
house12
Kreativ, stimmungsvoll und auf keinen Fall langweilig, kann ich super durchhören. Hört sich an als hätte es Raum für den Stil jedes "Bandmitglieds" gegeben, find ich immer klasse!
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
hopoh
Schöne Komposition und toller Song ! Was mir super gefällt ist die Atmo die Ihr durch die Instrumentierung, das Arrangement, die schöne Stimme , den klasse Bass und die fliessenden Gitarren und Keys hinbekommen habt. Vergleiche lass ich an dieser Stelle mal , es ist eindeutig " Stonyroad & The Band ". Weit weg von konventionell, mit viel Liebe für das Detail von guten Musicans vertont und super produziert. Ich finde den ersten Teil bis 3.40 fast noch besser als den zweiten oder Dritten aber alle gehören dann doch zusammen
helge1973
Jau, so stelle ich mir Kreativität und Einfallsreichtum vor. Das wechselt sich ständig ab, immer kommt schon die nächste Überraschung ... bei 3:43, wenn's dann wild und schnell wird, hast Du mich vollends bekommen. Das ist hier tatsächlich mal "großes Kino", denn die Musik ist "unleashed" - und das mag ich. Sehr lebendig, sehr verspielt, nie überladen, immer passend arrangiert mit vielen Varianten, Sinha als Backing auch total Top - und Deine anderen Sklaven .. eh ... Mitstreiter :-D machen ihre Arbeit ebenfalls verdammt gut. Hält zwar nicht mit menem immer noch L-Hit "Let there be more Light" ganz mit (dieser hat im Refrain den deutlicheren Ohrwurm und sorgt bei mir für zornige, plötzliche Tanzanfälle :erschreck:), bewegt sich aber in selben Gewässern. 9 lauwarme Milchflaschen für das Bambi Geidel dafür ;-)
TheButcher
pink floyd, dire straights...und so. voll schön, die vielen verspielten Gitarren; mal E, mal A, mal ein paar Piano keys, dann wieder ein guitar lick. Die ganze Instrumentierung ist schon super klasse - wird auch vom Mix alles super rausgearbeitet. Klingt für mich eigentlich ziemlich professionell. Ab der Hälfte wirds bissl rockiger (Led Zepplin) - foll kuhle Gitarrenriffs - erinnert mich an das rockige Outro von stairway to heaven. selber bin ich ja mehr so der fan von "geradlinigeren" songs - wahrscheinlich weil ich s selber nicht anders kann. Den song muss man definitiv öfters hören um die volle Pracht genießen zu können; ist keine fast-food Mukke. Insgesamt hinterlässt das bei mir einen spitzenklasse Eindruck. Die letzten 12 Sekunden (lead Gitarre) find ich bissl komisch - aber für so peanuts gibts keine Abzüge, und es läuft ja auch unter "independent" :)
Oben