Fabs

Split In Two

  • Autor Fabs
  • songvote_creation_date
Split In Two für 2 Personen Zutaten: x Akustische Gitarren x Klavier x eGitarren x Gesang x Schlagzeug x Bass x Streicher x ein paar Synthies nach Belieben Zubereitung: Man erfinde eine simple Klaviermelodie und legt - ja nicht sparsam sein - einen schnulzigen Gesang drüber. Danach kann man dezent die akustischen Gitarren dazumischen, gut durchrühren! Nun fügt man Schlagzeug und eGitarren bei und schiebt das Ganze bei 180°C Heißluft in den Ofen. Der Song sollte jetzt nun 4 Minuten und eine Sekunde lang im Rohr bleiben, bis er schön goldig ist. Danach ein paar Minuten abkühl lassen. Das Ganze mit Streicher und Synthies nach Belieben garnieren. Boun Apptetit! lg, Fabs EDIT (17.1.08; 11:40): hab ne neue Version raufgeladen, wo ich den Gesang etwas verändert hab: die "p" sind nun etwas minimiert und die Lautstärke ist angepasst!
Autor
Fabs
Song-Veröffentlichung
Artist
Fabs
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
349
Bewertung
8,36 Stern(e)

Song-Rezensionen

InSomnius
ungewöhnlich... diese art von gesang verbinde ich mit deutlich mehr gitarren. aber dass Du ein alter popper bist hast Du ja schon mehrfach bewiesen. :D ich brauche eigentlich nicht viel zu schreiben. was sich sehr positiv hervorhebt ist, dass Du nicht einfach die ewig gleichen schemata verwendest, sondern auch mal das eine oder andere ungewöhnlichere element einbaust. man könnte genau diesen song auch so basteln, dass er nach "1000malgehört" klingt, und genau das hast Du vermieden. sehr gut. song: 4,5/5 (der letzte halbe ist meinem ganz persönlichen geschmack vorbehalten ;)) sound: 4/5
MountainKing
Wunderbar ... wie immer!
W
und wieder neun...das ist eifach sehr sehr geil gemacht...hammer...wann sehn wir dich endlich auf den grossen bühnen mir den mädchen davor ? :D -1 für autotune gewackele und manchmal ein bisschen zerren. ;)
Wyrm
Sehr schön! Super Komposition. Mix könnte wirklich klarer sein. (und somit besser) Und Kompressoreinsatz ist deutlich wahrzunehmen... Ich sach mal: Ein ungeschliffener Diamant. :)
Plaudy
Also ich finden den Song mal wieder ziemlich gelungen. "Leider" legst du mit deinen anderen Liedern die Messlatte schon ziemlich hoch :) und im Vergleich dazu überzeugt dieser Song nicht ganz so. Trotzdem klasse Idee und gut umgesetzt.
mathew
Hi Fabs Hmm - diesmal überzeugt mich weder die Zutatenliste, noch das fertige Gericht. Zwischen 1:17 und 1:20 beißen sich zwei verfeindete Akkorde - hört sich an wie eine "Dur-Moll Fehde" zwischen Piano und Gitarre. Der Sound (besonders ab dem Einsatz der Drums) klingt zu dick und nicht transparent. Zu oft hört man übermäßigen Kompressor-Einsatz und Autotune (bzw Melody) Die Komposition find´ich eigentlich sehr gut, nur entfaltet sie sich, wegen obengenannten Gründen nicht so richtig. Deine Stimme ist wirklich klasse! Aber der Autotune killt in diesem Falle sehr vie Authentizität Die Klasse der Komposition und die - an sich - guten Komponenten verbieten mir weniger als 7 zu geben. Gruß Mattes
J
der Leadgesang könnte ein wenig lauter sein. Sonst gefällt mir der Song recht gut.
kasimiruslav
Ich finds grossartig! Gruss, Kasimiruslav
K
Hat mich jetzt ehrlich gesagt nicht vom Hocker gerissen. Gesang könnte besser sein. Aber man merkt, daß Know-How beim song produzieren vorhanden ist. Vielleicht ist das ganze aber einfach nur nicht meine Stilrichtung und ich bin deswegen so kritisch ;-)
Heelie
Is halt das was ich immer bei dir ankreide. Bei deinen Nummern denkt man immer...wie?....die Alternative Rock Allstars?... Klingt immer ziemlich vertraut. Aber lass dich davon nicht abschrecken die Nummer klingt schön und gut gemacht. Da steckt Arbeit drin das merkt man. Die Entscheidung zwischen 9 und 8 ist mir auch echt schwer gefallen. Da das Piano aber etwas Midisoundig klingt dann halt nur 8.
Biko
Ich weiß nicht... eigentlich habe ich mir für die Zukunft fest vorgenommen kritischer zu sein und nicht mehr so mit hohen Bewertungen um mich zu schmeißen, aber irgendwie triffst du immer meinen Nerv. Obwohl ich eher älteren Semesters bin, rockt mich dieser Schulbubenpunk a la Fabs. Gerade der Gesang ist deine absolute Stärke was Vielstimmigkeit und Genrenähe angeht Ich komme nicht drum rum Dir die volle Hand zu geben und ich mache es gern... Gruß Biko
stonyroad
Die "p"s usw. finde ich nicht schlimm. Die Vocals gehen hier an ihre Grenze und versuchen diese auch manchmal zu überschreiten, was nicht ganz gelingt. ABer Emontionen in der Stimme sind besser als keine. DIe Instrumente sind dann auch im Verbund lauter als die Stimme (ab 01:10) und nehmen ihr Raum weg. Song an sich: Dein letzter hat mir besser gefallen. Dieser hat weniger Eigenständigkeit. lg
ThinK
Hey Fabs Leider! Schwachpunkt ist Gesang (ich darf das normal nicht sagen, aber es geht ja hier auch nicht ums singen selbst) Also anfangs sind 2-3 mal arge Plopp Geräusche drauf. Dann gefällt mir der Kompressor ein paar mal nicht, da man richtig mitbekommt wie er gedrückt wird... Außerdem hat der Hörer anfangs fast das gefühl du sabberst in das Mic weil ein paar solche Schmatzer dabei sind.. Den Gesang kannst du besser! Um einiges! Mach das und es gibt 9-10... und ein Bier ;) :D
VanBayas
Hi Fabs, gefällt mir sehr gut. Echt gut gelungen! Hört sich sehr professionell an. Mir gefällt nur anfangs nciht die aufnahme des Gesangs. Dort sind ein wenig zuviel nebengeräusche drinne. Es hört sich so an, als seist du zu nahe am mikro und dadurch hört mehr sehr stark die "P"s und "S"s raus. Aber bin da auch kein spezialist. Mir gefällt das schlagzeug sehr gutmit den Toms! Ist mal, zumindest für mcih, was neues. Vielleicht ein wenig zu präsent, meiner meinung nach. Könnte man manchen stellen etwas ruhiger sein. Naja und ansosnten E-Gitarre und der andere kram ist infach nix auszusetzten. Viele Grüße Lukas
Oben