stoman

She Looks Fine

  • Autor stoman
  • songvote_creation_date
Durch die 80er-Jahre inspirierte Pop-Musik mit humorigem Text. Leider werden die Klänge der 80er nicht mehr gerne gehört. Aber ich bin stur und mach', was mir gefällt. :D Dies ist die erste Version des Stückes. Es wird noch einen alternativen Mix mit anderem Schlagzeug und anderem Bass geben. Dafür existiert aber noch kein Zeitplan. Erst einmal sind ca. 40 andere Lieder fertigzustellen. :) Text: Katherine Wong Gesang: Mark Lee Fletcher E-Gitarre: Brad Denney Schlagzeug: Gerald Langenfeld Bass: Kenny Bruce Synthesizer: Steffen Offermann Komposition, Arrangement & Mix: Steffen Offermann
Autor
stoman
Song-Veröffentlichung
Artist
Mark Lee Fletcher
Kategorie
Pop
Aufrufe
307
Bewertung
7,89 Stern(e)

Song-Rezensionen

Emmsen
kann man sich gut anhören. Läuft lässig vor sich hin. Daumen hoch.
H
klingt echt gut weiter so
E
Plaudy
Sehr schöner Anfang. :) Mal was anderes. Sounds sind wirklich an die 80er angelehnt, was nicht so mein Fall ist. Trotzdem ist es insgesamt eine saubere Arbeit, sowohl vom einspielen, als auch mixtechnisch her. Daher von mir gute 8 Punkte.
photona
Hat mir damals im Feedback schon gefallen und gefällt mir immer noch. Naja, das mit dem sterilen Schlagzeug ist scheinbar so geblieben, die Synthies stören mich nicht, passen zum 80er Feeling, das Lied vermittelt insgesamt eine angenehme Grundstimmung, so daß mir die Details gar nicht mal so wichtig sind. UND: zum Glück ohne diese unsäglich - schleimige "Mimmo"- Stimme, das ist mir einen Extrapunkt wert.
stonyroad
Die vielen Synthies - Sehr viel Plastik, Drums tun ihr übriges dazu. ZU künstlich insgesamt. Für den Song wäre eine sparsameres Arrangement mit Gitarren anstatt den Synths besser gewesen. lg
chrisch
Hallo Stoman and Friends, ich mag den Song. Ein bischen Doors ist drin, wie ich finde. Recht eigenständiger Gesang. Stellenweise habe ich das Gefühl, der Mix brummt etwas. Aber wie schon gesagt, irgendwie hat der Song was. Darum 8 Punkte. LG Chrischan
Z
Prinzipiell kann man sich das Stück gut anhören, und der Gesang erinnert mich ein klein wenig an die Doors. Aber es wirkt dann doch etwas in die Länge gezogen, da lenken auch die vielen verschiedenen Sounds, Effekte und Einwürfe nicht ganz davon ab, dass es sehr gleichförmig ist und sehr viele Wiederholungen statt finden, fast 5 Minuten, das ist sehr lang für die Anzahl der Teile, die drin vorkommen. Soundmäßig komme ich hauptsächlich mit der linken Seite nicht ganz so zurecht, die Instrumente dort sind etwas dominanter als auf der rechten Seite und teilweise dann auch fast nur auf dieser Seite mit räumlichen Effekten belegt, das wirkt ein bißchen unrealistisch als ob die rechte und linke Hälfte des Panoramas künstlich wie durch eine Wand getrennt werden. Auch das Nachahmen der Gesangsmelodie im Refrain, mit dem Xyolophon- oder Vibraphon ähnlichen Sound oder wie das heißt und einem zusätzlichen Instrument finde ich zu viel, der Sänger sind teilweise recht frei davon und dann ist da diese etwas sture Melodie, die dazu kommt, das verträgt sich nicht wirklich und wirkt in meinen Ohren auch ein bißchen kitschig. Das Drum scheint ab und zu irgendwie ein bißchen zu hakeln und ist wirklich sehr extrem gepanned, die Mitte ist fast leer. Auch ist der Bass ein bißchen blass, der könnte einfach knackiger, frischer und lebendiger klingen.
geebee
Hallo Steffen! Schöne,abwechslungsreiche Klänge habt ihr da verwendet. Man könnte fast meinen, dass der Keyboarder alle Klänge seines Keyboards einmal durchgeschaltet hat :D - aber gefällt mir! Die Gesangsstimme gefällt mir ausserordentlich gut! Lockerer Typ, oder? Was ist das bei 2:33 ? Hört sich an wie damals die Kassetten, wenn die n bischen viel Sonne abgekriegt haben :D Insgesamt ein sehr relaxter Song mit Jamaika-Feeling. Gerne gehört! Ist mir 9 Punkte wert! Gruß, Guido
Oben