C

Schritt ins Nichts

  • Autor Chizmata
  • songvote_creation_date
Dark Experimental Dubstep Keine Samples, alles Reason-Synthies.
Autor
Chizmata
Song-Veröffentlichung
Artist
Chizmata
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
175
Bewertung
3,56 Stern(e)

Song-Rezensionen

moorfrosch
Der Titel beschreibt sich selbst am besten
Musikarchitekt
Die Art des Tracks gefällt mir, klingt mir allerdings noch zu leer. Wenn du noch weiter dran feilst, kann hier ein echt cooler Experimental-Track rauskommen. :) 5/10
M
Das ist tatsächlich ein großer Schritt ins Nichts. Nichts was mich irgendwie erreicht, berührt, verstört, irritiert oder was auch immer. Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht so genau was das im Songvoting zu suchen hat, sorry. Einzelne Sounds sind gut und ich erkenne auch dunkel eine musikalische Idee dahinter. Aber da geht meiner Meinung nach noch was. Und zwar recht viel.
  • Danke
Reaktionen: Lobotomeandyou
montybunker
Dachte erst meine Soundkarte hat den Abflug gemacht... Drehte dann lauter und merkte: "Ok, das soll so...!" Ich kann leider kein "Lied" erkennen und möchte nicht massiv konsumieren. Aber ich will voten und da heißt es dann: Üben! Sorry!
  • Danke
Reaktionen: helge1973
E
Also der Titel passt schon ganz gut zu dem Stück, da ist tatsächlich nichts, was mich anspricht, weder die Sounds noch das Arrangement. Das Ganze wirkt auf mich unfertig und zusamenhanglos. Ok, als Experimental Dubstep kannst Du natürlich einen weiten Bogen schlagen, aber wie gesagt, es erreicht mich emotional in keiner Weise, schade!
  • Danke
Reaktionen: helge1973
stonyroad
Tusch-Tusch - Knarz :D Da könntest doch noch was dazu erfinden über die drei Minuten. Drums sind nur der Anfang. Aber Anerkennung: Mut was anderes zu präsentieren. Und es ist nicht mal kompletter Schmarren ;)
  • Danke
Reaktionen: Chizmata
L
Bin zwar ein Freund von Musik mit experimentellem Charakter, aber das klingt wirklich wie verirrte Amöbe im All. Planlos, unstrukturiert, dabei spannungsarm.
  • Danke
Reaktionen: helge1973
helge1973
Naaaa jaaaa ... ein paar Synthies wahllos in die DAW zu kloppen und det janze Dann "Experimental" nennen - das zieht (bei mir) nicht :smil47eddbd8e1ae8: Da fehlt ein halbwegs nachvollziehbarer Aufbau, da fehlt eine halbwegs nachvollziehbare Struktur und da fehlt ein anständiger Groove. Ich weiß jetzt nicht, was Du so alles bisher an den Mann gebracht hast, aber das hier ist sinnfreies abfeuern von Sounds :schulterzuck: Ich würde mal einen "normalen" Song composen. Und wenn Du das mit Aufbau/Struktur hinbekommst, dann gerne experimental, aber eines, das i-wie i-wo Sinn ergibt ... wenigstens ansatzweise. :(
  • Danke
Reaktionen: Lobotomeandyou
chrisspeed
Grundsätzlich sind dir gute Sounds gelungen, aber leider zu wenig, um Abwechslung zu generieren, obwohl die Tracklänge gut ist. Die Snare passt nicht, könnte vielleicht mehr Hall drauf. Der Ducking Effekt, wo der Hauptsound weg gedrückt wird, z.B. bei 0.18 ist zu extrem. Dein Break Sound als Ende ist mir zu abrupt. Dann vielleicht doch auf Samples zurück greifen, um mehr Würze rein zu bekommen.
  • Danke
Reaktionen: Chizmata
Oben