mathew

sail on rover

  • Autor mathew
  • songvote_creation_date
Eine irisch angehauchte Rocknummer Warum ich das hier reinstelle? Reine Neugierde! Die Aufnahme ist 1992 entstanden und ich dachte damals noch vielleicht klappt´s ja mal mit dem Nachbarn ;) Komposition, Arrangement und alle Gitarren sind von mir. Text und Gesang kommt vom Kim Merz Für die Mischung verantwortlich: Dieter Keusgen/Martin Griesbeck
Autor
mathew
Song-Veröffentlichung
Artist
mathew
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
398
Bewertung
7,11 Stern(e)

Song-Rezensionen

mad
Hmm. Schwierig. Irgendwie ja ganz cool, allerdings auch ein Fall für die Schlagerparade. Und darum passts mir nicht so. Andererseits cool gemacht. Ich komm nicht über die 7 Punkte hinaus, weil bei mir immer so eine Masse schunkelnder alter Menschen vor dem Gesicht schwebt. Ohne Zweifel ist das gut gemacht. Aber eben, mehr als sieben kann ich trotzdem nicht geben, die Schlagerparade ist zu nahe :) Gruss Mad
GitarrenHannesMann
  • GitarrenHannesMann
  • 7,00 Stern(e)
Handwerklich gut gemacht, nur nicht so ganz meine Baustelle. Der besonders "irische" Zwischenteil hat bei mir einen euphorischen Schrei ausgelöst. Lustiges Experiment..... Danke, Mathew!
zuckerlalla
Bei dem Song fällt mir ein: Könnte ja am Wochenende wieder mal ins Irish-Pub gehen :) Mix find ich ganz gut gelungen. Die Melodie an sich reißt mich jetzt nicht so vom Hocker, aber ganz angenehm zu hören. Heyjaheyja - 7 Punkte
Strat-Spieler
Musikalisch super gemacht, aber ist der Song für mich weder Fisch noch Fleisch! Sorry! Geschmackssache halt! Gruß Tom
antares
Hi, 1992, ein Oldie ? Im gewissen Sinn schon, viele bei HR sind "damals" noch Pipi-Langstrumpf-Fans gewesen (hehehe). Der Song klingt gut, Gesang find ich sehr präsent, die sogenannten Bratpfannen (Gitarren) sind doch ordentlich und sparsam eingesetzt. Im Mix hebt sich die A-Gitarre wie auch das Drumming gut heraus. Alles klingt ausgewogen, jo ein guter Mix. Was soll ich sagen, es ist nicht der Song, welcher mir schlaflose Nächte um erhoffte Autogramme bereitet, eher ein unterhaltendes kompaktes Stück. Was auffällt, nach (und vor) der irischen Einlage, das sich die Lautstärke ändert, scheint ein kleiner Patzer zu sein. lg antares
kasimiruslav
Hi ziemlich Guinnes-getränkt das Ganze! Schade, hab die ganze Zeit auf das Gitarrensolo gewartet, lechz.. so BigCountry-mässig... kam nicht ..*sauer sei* ;-) Ansonsten ist es ein weinig Aneinaderreihen von typisch irischen Versatzstücken.. aber gut gemacht... Gruss, kasimiruslav
marcoman
Der Christan hat da nicht ganz unrecht, hehe... Der Song ist gut inszeniert, gut gespielt, der Sound passt usw. Mit dem Resultat kann ich persönlich trotzdem recht wenig anfangen. Hat ein bisschen WDR4-mitBratgitarren-Flair. Da haben mir andere Mathewsche "Frühwerke" besser gefallen. Hier gefällt mir die Leadstimme auch nicht, obwohl der gute Kim schon singen kann, keine Frage.
DonChris
hey ha - hey ha... :D gut gemacht, aber irgendwie auch furchtbar - hat was von Dschingis Khan :) hast Du noch mehr von diesen Perlen? Gruß
thaukelt
Text und Gesang kommt vom Kim Merz
Der Kim Merz, von dem auch "Wahnsinn" von Wolfgang Petry stammt? Der Song ist nicht so mein Ding, aber kommt authentisch rüber. Das passt alles.
Oben