mathew

Back to Live

  • Autor mathew
  • songvote_creation_date
Hi Leuts Hier stelle ich mal einen etwas älteren Song vor, den ich neu abgemischt habe. Es handelt sich um eine Zusammnearbeit aus dem Jahre 2005, mit dem Member "marcoman" der jetzt leider nicht mehr aktiv hier ist. Die Stilistik würde ich als "Progreesiv-Rock" bezeichnen. Komposition, Arrangement, Programming, Mix und alle Gitarren kommen von mir. Text, Gesang und Chöre kommen vom Marco. Ich freu mich über jedes Statement! Gruß Mattes
Autor
mathew
Song-Veröffentlichung
Artist
Rising Rockets
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
725
Bewertung
7,67 Stern(e)

Song-Rezensionen

profhoell
Maaan könntest mich mal anmailen wenn du was reinstellst? Ich weis nich`..ich will auch so`n Sound ..geile Komposition , auch wenn die Heavy Gits etwas differentierter kommen könnten .. Geil
Fabfabian
Lonely afternoons sind nix für mich. Manchmal klingt der gedoppelte Gesang nach Ozzy. Das sollte man stärker rausrabeiten. Aber indivdueller. Der Chorus hebt nich ab, leider. Einstieg in den Chorus ist für mich harmonisch nicht genug erklärt bzw. zu platt. Plätschert. Sorry, obwohl der Sound für mich auf dem Kopfhörer zur Stilrichtung passt, nur 6 Punkte.
  • Danke
Reaktionen: mathew
spacyfreak
Progressiv-Rock ist nun nicht gerade das was ich so höre, etwas pathetisch halt. Was mir gut gefällt ist der Gesang, grade die Telefon-Stimme macht schon viel her. Mix usw natürlich auch ok. Gitarren usw alles klasse. Ansonsten ist die Nummer von der reinen Komposition her etwas beliebig, für nen Demosong jedoch schon richtig gut, da ich jedoch nen komischen Geschmack habe muss das nicht so viel bedeuten. Die Melodien kommen mir recht bekannt vor, grad so um 4.30 vor allem, eventuell soll das auch nur ein Zitat sein? Grübel.
  • Danke
Reaktionen: mathew
A
Gefällt mir alles sehr! Ich finde den Wechsel von ruhig zu emotional und somit "hart" wahnsinnig gut und echt gelungen. Auch der Refrain gefällt mir echt. Wie Cloudbuster aber schon gesagt hat, zieht sich der Song etwas, meiner Meinung nach aber nur bis zum "härteren" Tiel ab 3:09 :) Gute Arbeit :)
  • Danke
Reaktionen: mathew
C
Interessante Komposition, schöne Atmo-Sounds. Sind einige coole Ideen drin, nur der Refrain zündet bei mir nicht so richtig. Im Heavy-Part ab 3:09 wird der Bassbereich etwas wischiwaschi und der Gesamtsound klingt hart an der Zerrgrenze. Der Gitarrensound ist hier evtl. nicht otimal gewählt.
  • Danke
Reaktionen: mathew
C
Guter Mix, schön ausgearbeitetes Arrangement. Viele, kleine Finessen und Delikatessen drin. die Instrumentalperformance ist gelungen. Nur der Song an sich geht etwas an mir vorbei, denn trotz der vielen guten Spielereien in Arrangement & Mix, plätschert der etwas vor sich hin. Das liegt m.E. nicht zuletzt am Sänger, der mir da für meinen Geschmack flach, fast unbeteiligt und eher emotionslos performt. Da fehlt es mir an Ausdruck und Tiefe. Die Komposition ist zwar beileibe nicht übel, aber iurgendwie klingt das für mich, wie schon zigfach gehört. Der zieht sich auch etwas, der Song. Fazit: Handwerklich eigentlich nix falsch gemacht, aber der Song plätschert an mir vorbei.
  • Danke
Reaktionen: mathew
Zurück
Oben