mathew

Amaryl

  • Autor mathew
  • songvote_creation_date
Hi Dieses Instrumentalstück habe ich mit meinem Brüderchen Christian (Hier im Forum - Chrish) komponiert. Das ist jetzt ungefähr 25 Jahre her. Ich hab´den Song jetzt mal "rein gedanklich" rekonstruiert, mit neuen Sounds versehen und neu gemischt. Einige wertvolle Tips aus dem Feedbackforum habe ich umgesetzt - Danke dafür an alle Beteiligten!! Chrish hat das Piano, den Moog und alle komplizierteren Keyboardpassagen eigespielt! Gruß Mattes
Autor
mathew
Song-Veröffentlichung
Artist
Mathew&Chrish
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
180
Bewertung
9,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

muckefuzzi
Ja. Find ich schon sehr schön. Vor allem sehr filigran und saubere Handarbeit :) . Die 9 gibts von mir weil ich dennoch irgendwie noch ne Steigerung vermisse, wobei ich auch nicht sagen kann, was diese Steigerung sein könnte. Vielleicht am ehesten noch eine eingängige Hauptmelodie, die sich richtig ins Ohr brennt. :D Gruss, Dirk
Penta
die git hat mich jetzt irgendwie aus dem abgefahrenen soundteppich rausgerissen..die bindet sich nicht 100% mit den anderen sounds....ansonsten geiles teil aber zu kurz..
Instrumentenfreak
  • Instrumentenfreak
  • 8,00 Stern(e)
Für meinen Geschmack etwas zu sehr durcheinander. Aber wenn man sich mal reingehört hat, ne geile Sache.
antares
Hi, das Intro konkuriert sich selbst und wirkt z.T. überladen ... Bis 01:11 spielt fast jedes Instrument für sich selbst, der Bass versucht relativen Boden zu ebnden wird zeitweise rhyhtmisch durch diese Fill-Ins seitens Keys aus der Ruhe gebracht. Das Moog(?) Arpeggio wächst nicht aus der möglichen Form aus, das find ich schade. Ab 01:11 findet der Song endlich seinen "Boden" und definiert "Inhalt" und ab dann ist dieser TOP! Im Nachhinein wünscht es sich doch das Piano (gut gespielt!) an geschickteren Stellen im Intro verteilt. lg antares
Heelie
Ist ziemlich rund aber irgendwie hab ich immer den Eindruck die Bass Sektion spielt vorne in der Mitte und alles andere steht weiter hinten und plätschert so an den Seiten vor sich hin (das Piano zum Beispiel) Würd mir die Höherfrequenten Instrumente weiter vorne wünschen, so werden sie irgendwie vom Bass verdrängt. Subjektiver Eindruck (über Kopfhörer)
stonyroad
10 auch von mir weils wirklich perfekt eingespielt und gemixt ist. ICh freu mich immer auf den Teil wo Gitarre und Klavier synchron spielen - das ist für mich wie eine schöne ferne Insel. lg
Esch
gefällt mir sehr gut ... :) super tastenarbeit instrumental ist immer eine herausforderung ... klasse gemacht. grüße esch :)
Leopold
Für mich ne klare 10! Sauber transparent, gut gemacht, wenn auch nicht meine Baustelle also eigentlich eine 11 :D
M
Wirklich schöner und gelungener Mix und sehr filigrane Tranzparenz in den sanften Stellen dieses Stückes. Gefällt mir echt gut. Hab ihr prima gemacht. :) Gruß... Jörg
Hintermann
ist mal wieder eine 10! top, die watte quillt :D habt ihr gut gemacht jungs :)
Oben