stonyroad

Sagittarius A*

Dies ist der letzte und auch titelgebende Song der "Schwarzes Loch"- Story. Die Wahrheit über das schware Loch wird enthüllt, alles nur ein Luxushotel das seinerzeit Gott himself gegründet hat, der aber mit den Äonen dessen überdrüssig wurde und jetzt nur noch vor der Glotze oder in Pubs rumhängt. Band: DocM: Keyboards Kickback: Bass Malt30: Drums Sinha: Backing Vox Ich: Rest Mix: Zehnvorsechs Master: SirTruesound Danke an die Band, Zehnvorsechs und SirTruesound Ganz speziellen Dank an Doc. Sagittarius A* When I was a boy, I was taught about the one and only God He had turned up the lights, created the world in only seven days he did this because he felt so alone, today he would turn on his tv He created T.Rex and created the men and built them a first class hotel He invented bars and swimming pools for the comfort of his guests He gave him free will and he gave him a wife but did'nt like sex, in Sagittarius A* He said : "Abstinence is the only way to avoid this ugly stains" He built a casino and a shopping-center to satisfy his kids But the wife found a drug store with laundry detergent even removing sperm To controll forbidden games ,web cams watched the scenes When playing back he had to realize "never trust your guest" So they had to pack all of their sins and then quiet check out from Sagittarius A* A loving god would never take away the greatest gift or make his children cry A loving god would always care for his kids no matter if they sing his song Hey Mr. preacherman, time to relax, open your tempels and let the sun shine in Hey Mr. deputy its time for today and to keep your fingers off your sheep I've seen god, he's an engineer, constructing machines, needed by none I've seen god, he's a lonely man. Plans to buy a tv for the rest of his days Constructing machines, watching tv, till the end Have you heard the latest news? God left his hotel. I met him down in luzy's bar with some other pales where he trys to impress the young girls with some wonders that he' had done in Sagittarius A* ######################################### Weil Melody das mit den 12 min erwähnt. Woher das kommt kann ich nicht erklären. Tatsächlich sinds 6 min und paar Sekungen. Also nicht schrecken lassen !!
Autor
stonyroad
Song-Veröffentlichung
Artist
stonyroad
Kategorie
Independent
Aufrufe
791
Bewertung
9,43 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

hammondfreak
Super Nummer... Absolut geil die Hammond-Sounds!! Toller Gesang und ein sehr gut gespielter melodiöser Bass. Großes Kompliment an alle Beteiligten! Schönes WE Arnd
  • Danke
Reaktionen: malt30 und stonyroad
mozart1955
glatte 10, tolle Idee und tolle Umsetzung.
slideede
Dieses Songwriting war zu Krautrockzeiten Mitte der 70er nicht nur sehr populär sondern auch sehr verbreitet. Irgendwie freut es mich, daß das bis heute überlebt hat. Wir hatten bei uns im Ort auch eine Band, die so gespielt hat, aber bei weitem nicht so gut klang. Man muß es als das sehen / hören, was es ist - als Teil eines größeren Ganzen. Insgesamt sehr gelungene Coop mit leichen abstrichen (die Leadguitar hat erhebliche Schwächen imho).
melody
Hey Stony, das ist mal wieder eine gelungene Koop! Habe gelesen: Dauer 12 Min:24 Sek. ... aber wenn man reinhört, sind die Minuten und Sekunden so schnell weg. Was ist schon Zeit? :) Lob an alle Beteiligten! Liebe Grüße, melone :)
popnapp
Die Band ist wiedermal in Hochform, der Text ist witzig und episch, die Übergänge, Tempowechsel und Soli sitzen alle 1a. Das überzeugt auch mich auf ganzer Linie. Am besten finde ich den Gesang. Tolle Stimme, oft auch mal mehrstimmig und sehr variantenreich im Klang. Ich fühle mich abwechselnd erinnert an BarclayJamesHarvest, Al Stewart oder Greg Lake. Ein Highlight sehe ich im trickreichen, gelungenen Übergang bei 2:43. Zumindest klingt es für mich, als wenn man das nicht mal eben 0-8-15 runterspielen könnte. Ab 4:20 gefällt mir der Synthie-Lead sehr. ProgRock kommt immer gut.
octay
Geile Story und das in Tolle Musik umgesetzt. Man hört leichte Wishbone Ash Einflüsse, was ich sehr gut finde. Hab nix zum Nörgeln, exellent work.
R
Hm, jetzt bin ich wieder der Brunnenvergifter, die Natter, der Spielverderber. Schade, schade, aber die Wahrheit muss raus (die von mir als solche empfundene, natürlich). Die Euphorie von Wennto mag ich wirklich nicht teilen, dafür gefällt mir die Lead-Gitarre zu wenig und die Vox (Deine?) haben nicht "das Feuer". Das Songwriting finde ich als zu schleppend, zu episch. Aber schließlich muß man den Song auch als Teil eines Gesamtwerks sehen. Dafür mag er gut sein, aber als 'Stand-Alone' fällt er bei mir durch. Tja, wie ich schon sagte. Der Spielverderber... 6 Sterne für den Song, aber 10 für die Kooperation.
  • Danke
Reaktionen: malt30
dudex
Schwer zu finden solche Perlen wie Ihr sie a Mass rauslasst. Top.Immer wieder eine Freude. Freue mich scho jetzt die Tracks am Stück zu hören.
djcalibar
geile nummer !
xlv-426
Respekt! Gute Zusammenarbeit des Teams wie immer! Obgleich ich den Eindruck habe, dass dieses Stück schon im Voting war, aber das liegt sicher daran, dass es die gleiche Story ist und es von daher sehr ähnlich wie die letzten klingt. Meine Anerkennung habt Ihr auf jeden Fall! LG.
KascheK
Au warte - schlürf schmatz - schmeckt nach einem 72er Pink Floyd - Schlürf -spritzige Note - mit feinem Geschmack von Hammond und Moog - ganz leicht im Abgang - kann man hören ohne ne dicken Kopp von zu kriegen. Respekt wieder mal, die Herren - und die Dame!
BasementBluesBoy
  • BasementBluesBoy
  • 10,00 Stern(e)
Toller Song. Super gesungen. Prima Gitarrensound. Astreiner Keyboardsound hört sich nach einer schönen schweren Hammond an, an verschiedenen Stellen. Hätte auch eine Nummer von Floyd sein können. Ist zwar nicht so meins, aber der Song ist toll gemacht, da beißt die Maus keinen Faden ab. Spitzenklasse.
SoulFrontier
Diesmal nicht so dolle PF lastig. Aber wieder mal ein hervorragendes Werk. Da passt einfach alles perfekt zusammen. Auch der Text ist Sonderklasse. Super Progrock!
Wennto
Zwei volle Hände für ein grandioses Songwriting! Sicher eines der besten Arrangements die ich hier überhaupt jemals gehört habe. Da zieh ich wirklich meinen Hut vor der ganzen Band und speziell vor Dir! Das wirkt wirklich wie am Stück mit Feeling eingedengelt. Echt irre wenn man überlegt, daß das eine Internet- Coop ist und ihr Euch alle noch nie gesehen habt. Na gut, außer der Drummer und die Backround-Sängerin. ;-)
Zurück
Oben