Dreamattack23

Riding the horse

  • Autor Dreamattack23
  • songvote_creation_date
Was soll ich viel dazu sagen. Ein Pop-Song, vielleicht mit einem Touch Indie - nicht mehr und hoffentlich auch nicht weniger.
Autor
Dreamattack23
Song-Veröffentlichung
Artist
Stefan Chowdhury
Kategorie
Pop
Aufrufe
977
Bewertung
7,58 Stern(e)

Song-Rezensionen

Krax
Erinnert mich in vielerlei Hinsicht sehr an New Order, meiner Lieblingsband als Teenager!
Auch der Gesang, der nicht immer sitzt passt da ins Bild.

Diese Art Musik gefällt mir immer noch gut und ist für mich auch ordentlich umgesetzt!
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
Turquoise
Der Anfang gefällt mir.
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
popnapp
Wenn ich das im Radio hörte, würde ich auf englische Band vor 1985 tippen und sofort Aufnahme drücken. Ich mag sowas sehr. Drums sind stur, die Gitarren schrabbeln so vor sich hin, der Gesang ist synthiepopmässig zurückhaltend aber trotzdem ausdrucksstark. Und vor allem, der Song swingt, mit Ohrwurmqualität. Und alles passt. Ich find's klasse!
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
sanoor
Sehr simpel gestrickt ....und funktioniert trotzdem. Netter Refrain. Sound find ich jetzt nicht sooo schlecht. Schwachpunkt ist der Gesang. In den Strophen wackelt es gewaltig, das muss heutzutage nicht sein. Im Refrain wird ´s zwar besser, aber insgesamt ist der Vortrag zu saft- und kraftlos. Das geht deutlich besser.
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
stoman
Ich höre (zu) deutliche Schwächen im Gesang. Das Schlagzeug ist zu banal, hier fehlte wohl die Lust, an den Details zu arbeiten. Schade.

Das Songwriting und das Arrangement funktionieren. Freunde des Genres werden es mögen.

Der Mix haut leider nicht hin. Er klingt anstrengend, unausgewogen, flach und klein und hat keine Dynamik. Ein Fall für die Mixmaschine, da könnte der eine oder andere Kollege definitiv noch etwas mehr herausholen.

Mit etwas Arbeit an den genannten Kritikpunkten wäre noch mindestens ein weiterer Stern drin.
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
helge1973
Gewisse Ähnlihchkeinte mit SOngs von den Simple Minds aus den 80ern sind vorhanden.

Gesang ist oft out of tune, mit mehr Mühe würde es sogar ordentlich klingen, Mix-Verhältnis Instrumental/Stimme ist ziemlich schlecht, als ob der Sänger nicht mit der Band, sondern woanders stehen würde.

Hör ich am liebsten morgens beim Aufwachen, bringt einen soft in den Tag hinein.

Mit Abstrichen gelungen.
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
U
Aufnahme - und Mix-technisch gut produziert, wobei ich schon anmerken möchte, dass der Gesang mehr aus sich rausgehen müsste!

Das Instrumental läuft zwar zu sehr durch, hat Potential ... aaabeeer das Ende ist auf einmal da ...

Auf alle Fälle schon mal ein ordentlicher Einstand hier - freu mich schon drauf mehr von dir zu hören :)
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
speedtom
New Order-Style Galore! Hat was, gefällt mir grundsätzlich, leider passiert auf der rymthmischen und harmonischen Ebene nicht gerade viel.
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
Kosaken-Kaffee
:music:
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
jet2
schönes teil.
der gesang ist tonal manchmal nicht so genau auf der angepeilten note.
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
Beyolie
Gefällt mir außerordentlich gut. Schöne Atmo. Mini Erbsen: Die tiefe Delay - Gitarre zieht sich für mich zu lange durch (bis 1:35). Irgendwie hinterlässt bei mir das Schlachzeuch auch keinen optimalen Eindruck. Mix? keine Ahnung - lausche gerade über KH. Man muss halt 'ne Menge gleicher Frequenzen irgendwie unterbringen. Aber gut gelöst. Also ich wippe nach wie vor mit.
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
Ash
Gesang ist leider sehr zurückhaltend. Man bleibt sehr am Boden mit dem ganzen Song. Der Song an sich ist gar nicht schlecht, aber dort wo der Refrain ist, hättest Du Instrumental und von den Vocals her noch mal richtig Gas geben können. So läuft der Song irgendwie gefühlt in immer der gleichen Manier durch.
  • Danke
Reaktionen: Dreamattack23
Oben