1. Mitmachen lohnt sich: Unter allen, die beim Songvoting ihre Stimme abgeben, wird jeden Monat ein 20-EURO-Einkaufsgutschein von thomann.de verlost.
Information ausblenden

Prinz

Song in 'Electronic, Experimental' von Abraxas gepostet, am 11.04.21.

  1. Abraxas

    Abraxas

    Registriert seit:
    06.04.18
    Punkte:
    0
    6.67/10, 3 Stimme(n)
    Titel:
    Prinz
    Dauer:
    00:03:53
    Datum:
    11.04.21
    Interpret:
    Abraxas
    Kategorie:
    Electronic, Experimental

     
    Abraxas, 11.04.21
  1. popnapp

    popnapp

    Registriert seit:
    18.06.03
    Punkte:
    22.591
    22591
    8/10,
    Vielleicht ist es Willkür, aber ich meine bei 1:30 diesen Punkt erlebt zu haben, wo ich dachte: jetzt, genau jetzt hätte was neues kommen müssen. So schön das im Arrangement auch variiert ist, es bleibt eine Schleife auf immer den gleichen 4 Akkorden. Das trägt für mein Gefühl die erste Minute ganz gut, sozusagen als Intro für den eigentlichen Song wäre da gar nichts gegen zu sagen. Aber wenn das Intro der Song ist, hm...
    Davon abgesehen: die Variationen in der Instrumentierung finde ich eigentlich ganz gut gemacht.
     
    popnapp, 30.04.21
  2. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.656
    55656
    6/10,
    diese LoFi Atmo zu Beginn finde ich lustig, der einsetzende Beat dann räumt meinen Verdacht aus dem Weg, das du da ne Uralt-Tischhupe aus den 90ern bemüht hast :-D

    nach 1:30 in etwa hätte sich ne weitere HiFi Tür öffnen müssen finde ich, das du diesen Rompler-Vibe dann erneut bemühst holt mich an der Stelle nicht mehr ab, evtl. hätte ne moderne Bassline drunter diesen Eindruck entkräftet?

    nach knapp 3:00 min wirds mir dann zu eindimensional

    Fazit: Idee als Basis finde ich gut, müsste aber wie ich finde noch ausgebaut werden
     
    holgi, 22.04.21
  3. Tape-Loops

    Tape-Loops Sample Schubser

    Registriert seit:
    06.11.20
    Punkte:
    1.251
    1251
    6/10,
    Ich finde den Song etwas zu monoton. Besonders die Strings. Hätte man noch einen Gesang drüber gelegt, hätte das Ganze wohl noch einen ganz anderen Flair. Leider sind die Sounds sehr altbackend.
     
    Tape-Loops, 21.04.21