dropunique

open your heart

  • Autor dropunique
  • songvote_creation_date
gesungen hat hier Sue McGillchrist, die auch die ukelele gespielt und das lied komponiert hat. das genre "spirit songs" gibts hier nicht, drum oiso eher als chillout kategorisiert. ansonsten die üblichen verdächtigen, batterie3,ez drummer, ni electric piano freu mich über fiedbäg lg harri
Autor
dropunique
Song-Veröffentlichung
Artist
dropunique
Kategorie
Chillout
Aufrufe
508
Bewertung
7,71 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

uelimichel
Gesang ist zu laut. Ansonsten sehr schön produziert.
P
puhh , die Stimme ist viel zu laut und die Effekte darauf sind nich so toll. Ja , der Misch stimmt einfach nicht..ansonsten super. MfG Chris
  • Danke
Reaktionen: dropunique
malt30
als "female vocal" fan freu ich mich über jeden song der das zu bieten hat. Ist ja eher selten hier. Insgesamt auch schön anzuhören.
  • Danke
Reaktionen: dropunique
songfritz
This is music.
  • Danke
Reaktionen: dropunique
Wennto
Jau Harri. Ich find es auch klasse. Tolle Komposition, superstark gesungen. Ein paar mischmässige Ungereimtheiten. Der Misch der Backings ist Dir garnicht gut gelungen. Der Refrain hat mit total an "Footsteps" von "Stiltskim" erinnert.Hör mal rein, wenn auch ganz andere Mucke. Knappe 9 Sterne von mir....Musikalisch ist Dir sicher nix mehr beizubringen ;-) lg @all Helft mit, das Songvoting noch attraktiver zu gestalten. Votet auch für andere Stücke.Fahrt nicht den "Ego-Trip"! Wer viel votet, bekommt erfahrungsgemäß auch viel zurück ;-)
  • Danke
Reaktionen: dropunique
stonyroad
Gefällt mir total gut. DIe A-Slide ist Hammer. Die Flanger Git gefällt mir dagegen nicht besonders. Die Stimme find ich super. Der Song hat was besonderes und daher 10 von mir.
  • Danke
Reaktionen: dropunique
slideede
Dezenterer Einsatz von Chorus und ähnlichen Effekten ist auf jedenfall geboten. Bei der Gesangaufnahme beim nächsten mal vielleicht einfach nur das Mikro ein wenig weiter vom Mund weg zu halten. Insgesamt allerdings schöne erwachsene Sounds. Diese bassige bending-Tabla ist allerdings schon recht kräftig. Der Gesang an sich gefällt mir ausgesprochen gut. Alles könnte für sich genommen etwas separater sein - will sagen den einzelenen instrumenten mehr Raum und Platz im Mix geben. Klingt schon alles sehr gedrängt - aber macht ein gutes Gefühl.
  • Danke
Reaktionen: dropunique
iPaul
Also, mit mein größtes Problem... Die Chorpassagen passen genremäßig/atmosphärisch nicht zu dem Folk-Arbeiterlied Charakter, der direkt bei 0:38 ins Spiel kommt. USA, spätes 19. Jahrhundert, Bergarbeiter Siedlung. So ein Film. Puristisch, spartanisch. Und dann dieser wirklich higlight-mäßige Chorgesang. Eine Spitzen-Stelle ist der Klang bei 1:30. Das ist total modern, da würden manche Produzenten neidisch, wie gut das klingt. Bester Pop. Ich würde es nicht machen. Mein Ding wäre in dieser Situation, das Teil komplett umzustricken, die Ukelele auf jeden Fall raus und den Folk-Touch raus. Dann auf dem coolen, außergewöhnlichen Chorgesang aufbauend einen coolen Pop-Titel bauen. Sue kann singen, aber wenn sie auf diese Folk-Sachen steht, wird es schwer. Auf jeden Fall eine schwierige Sache, dieses Springen zwischen den Genres. Die Stärke des Tracks ist für meine Ohren auf jeden Fall der Chor. Hab nur mal laut gedacht. Offiziell jetzt: Ich finde das Intro ist zu lang. LG iPaul
  • Danke
Reaktionen: dropunique
funkyfloh
super song, schöner chor, gitarre ist auch schön. der gesang ist aber wirklich zu laut. das wirkt einfach penetrant. ist auch nicht immer 100% sauber intoniert. ich denke der gesang wär immernoch gut vorne, wenn man ihn ein ganzes stück leiser machen würde. wegen gewaber: da ist so ein tabla ähnlicher sound, der sehr bassig ist, und sehr mit dem bass verschmilzt. kommt so nicht durch. der bass ist auch sehr flächig, könnte bisschen attack vertrage find ich.
  • Danke
Reaktionen: dropunique
holgi
Hi, auch mir ist der Gesang zu laut und vordergründig, ferner habe ich ein wenig Probleme damit wie die Gitarren wabern :)...Chorusoverdose? :) Die Komposition ist OK, nicht mein Beuteschema, aber egal. Evtl. bilde ich es mir ein, aber die Sängerin ist mir hier und da ein wenig neben der Ideallinie, da ich Gitarrist bin und gerade Aufnahmen mit der Axt mache habe ich den unterschwelligen Drang am Tuning der Dame zu "drehen" :) Nun denn, ist ein nettes Stück Musik, reisst mich aber nicht vom Hocker, für Homerekorder-Verhältnisse gut gemacht, keine Frage. Gruss Holgi
  • Danke
Reaktionen: dropunique
SoulFrontier
Ein wunderschöner Song, hervorragend gespielt und vor allem auch gesungen! was für eine tolle Sängerin. Glückwunsch. Etwas lang geraten evtl., aber wenn man drin ist, ist man drin. Auch der Mix ist ist gut gelungen, bissel viel Hall/Delay, sonst top.
  • Danke
Reaktionen: dropunique
K
Direkter Höreindruck: schönes Intro, Vox sind mir zu mächtig und vordergründig gemischt. DIe Dame hat 'ne fette Stimme, die muss man behutsamer im Mix integrieren. Komposition und Arrangement erinnern mich teilweise an Stücke von Clannad oder Sally Oldfield. Der Song ist gut, aber für meinen Geschmack einfach zu lang und irgendwann dann auch langweilig. Der Bass drückt bei mir hier jetzt auch nicht zu sehr. Ich seh schon,.. bei mir wird es heute der Tag der 6 Punkte Wertungen. ;-)
  • Danke
Reaktionen: dropunique
D
Schöne Zusammenarbeit. Über die Produktion will ich mich hier nicht auslassen, da ich das Ganze über meine Computerlautsprecher höre. Ich denke du solltest öfter mit Sänger/innen zusammenarbeiten.
  • Danke
Reaktionen: dropunique
R
Schöner offener Sound. So wie das wahre Leben ist... Der Deiner Meinung nach suboptimale Bass stört da gar nicht. Mir scheint allerdings, da ist ein wenig zuviel Echo drin. Das macht zu sehr auf Teppich, den hätte ich lieber mit (Background-) Instrumenten geflochten. Leider klingt das Werk im Grunde auch nicht "spannend" und selbst der Schluss erscheint so, als wäre nach 05:13 min endlich genug. Das ist an sich ein Problem des Songwritings, deshalb meine ich, dass hier "Potenzial nach oben" die richtige Wahl ist (5 Sterne).
  • Danke
Reaktionen: dropunique
Oben