A

Now What

  • Autor AUDI0N
  • songvote_creation_date
smil451c709868e34.gif
Ibanez über Hughes&Kettner Tubemeister5 Synthsound-Hommage geschraubt mit KorgMikrokorg. Drums programmiert mit Toontrack. Kurzes Update auf die bisherigen Reaktionen. Vielen Dank bis hierhin für Eure Feedbacks. Die Reaktionen haben sich auch nach langer, langer Zeit meiner ich "trau' mich mal-Abstinenz" leider nicht zum besten hin entwickelt. Das ist schade, war ich doch fest der Auffassung an einem Punkt zu sein, wo es sich einmal lohnt einen fertigen Song zu präsentieren. Doch erneut muss ich feststellen, dass Instrumentalmusik von der breiten Masse nicht so gerne oder nur sehr schwer akzeptiert wird. Gut, die Geschmäcker sind verschieden und das muss auch so. Ja, es ist tatsächlich ein Song - Ein Intrumentalsong. Es gibt also somit auch leider wieder keinen Sänger. Ein Intro, eine Skizze, eine halbfertig zu Ende gedachte Idee oder gar ein "Röhrenverstärkertest" soll dieses Werk auch nicht darstellen. Mir ist auch völlig unklar immer wieder in diese Ecke postiert zu werden ich muss mir unbedingt einen Sänger suchen. Es ist schwierig zu akzeptieren - Ich weiß. Ich weiß auch wie dies gemeint ist. Musik wird überwiegend über Gesang transportiert. Doch es ist nunmal die Art wie ich meine Songs mache bzw. machen muss, da mir dieser Luxus von Text oder Gesang fehlt. Das dies nicht immer auf Anklang stößt weiß ich selbst und rechne ja auch immer wieder damit. Wie in allen meinen Stücken habe ich es deutlich schwerer als andere Künstler die z.B rein elektronisch unterwegs sind den fehlenden Gesang zu ersetzen. Und doch versuche ich mir große Mühe zu geben dies durch mein Spiel und mein Intrument deutlich zu machen. Das ich keinem Satriani das Wasser reichen kann weiß ich doch selbst.
Autor
AUDI0N
Song-Veröffentlichung
Artist
AUDI0N
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
321
Bewertung
7,23 Stern(e)

Song-Rezensionen

berwag
Also, ich finde das sehr amtlich, und einen Sänger vermisse ich auch nicht. Beim Intro würde ich nicht am Sound rumschrauben, sondern einfach kürzen. Den Drums könnte man zwischendurch auch mal ein paar gerade gespielte Takte gönnen - zum Beispiel wenn die Rhythmusgitarre so schön brät. Da schiebt es dann gleich noch schöner.
helge1973
Hi hi hi - der van Halen kam mir auch sofort bei dem altbekannten Synth in den Sinn :) Mir fehlt da überhaupt kein Sänger, mir reicht das so. Die E-Gitte spielt sich in bekannte Gewässer, dazu die passenden, lebendigen Drums und dann der Synth dazu, den man schon - wie erwähnt - kennt. Das ist alles beileibe nicht schlecht. Es ist halt oldschool-Zeugs. MIR wäre jedoch was Neue(re)s lieber. Weisste, dafür bin ich einfach schon zu alt. Und ein alter Sagg ... der will manchmal wat Neues hören. Aber nur manchmal ;-)
  • Danke
Reaktionen: AUDI0N
popnapp
Das Intro, da fehlt mir irgendwas, nur der Synthi alleine trägt nicht und die Drums tut etwas zu wenig. Aber dann geht es ja schon gleich richtig los. Das hört sich wieder sehr gut an. Aber für meine Ohren nicht ganz so ideenreich wie "Tube 12BH7". Ansonsten schon ziemlich cool gespielt, die Gitarre. Falls der Satriani mal Durst hat, ich glaub, das Wasser könntest du dem doch reichen. :) Für mich Nichtinstrumentalisten hört sich das jedenfalls schon sehr gekonnt an.
  • Danke
Reaktionen: AUDI0N
speedtom
Zwar bin ich auch kein Fan von Instrumentalmusik, weil mir der emotionale Zugang ohne Sänger fehlt - aber, that said... Das Stück ist schon ausgefuchst komponiert - allein schon die Drums sind sehr gut programmiert und klingen auch fein. Ich denke man kann diese Art von Musik prima nutzen, um zum Beispiel im Radio die Veranstaltungen zu präsentieren oder ähnliches... ...oder auch die Chartshow! :)
  • Danke
Reaktionen: AUDI0N
E
Man merkt, daß Du Dir bei der Umsetzung Deiner musikalischen Idee viel Mühe gegeben hast, das ist sehr lobenswert, allein deshalb schon mal Punkte für Dich.
  • Danke
Reaktionen: AUDI0N
R
Ja, die lieben Forums-Mitstreiter... gleich noch ein Fingerchen in die Wunde legen ;-) Auf ihn, er röchelt noch ;-) Soweit die Scherzchen. Ich finde, Du hast viel Sorgfalt, Zeit und Herzblut in diese Produktion gesteckt, und das hört man ihr auch an. Es klingt genau so, wie ein "runder" Sound einer Rockband für mich klingen soll. Ich denke dabei weniger an Van Halen (zu wenig gehört) als an Jeff Beck (der fast nur Instrumental-Stücke gemacht hat und deshalb auch nicht gerade der Chartstürmer war). Der Synthi erinnert mich stark an den guten alten Prophet V. Die Begleit-Gitte hätte ich für eine bessere Trennung von der Solo noch ein bisschen mehr nach außen verlegt und etwas weniger dominant abgemischt. Keine Bange wegen Mainstream-Meinung usw. Wir halten uns hinsichtlich einiger Einsortierungen in Jahrzehnte, Musikstile oder Bands gerne an Bekanntem fest. Das ist - finde ich - völlig legitim. Sound + Komposition + Gitarrenkünste = Der Hit
  • Danke
Reaktionen: AUDI0N
Floward
Recht anspruchsvolle Produktion, da kann man wunderbar mehr draus machen: Mit Vocals z.B. ;-)
  • Danke
Reaktionen: AUDI0N
U
Also irgendwie hast du da einen Denkfehler, oder - kratz ? Du schreibst oben "Ja, es ist tatsächlich ein Song - Ein Intrumentalsong. Es gibt also somit auch keinen Sänger." Wie kann ein "Song" ohne SängerIn ein Song sein ??? Was ist den ein Instrumentalsong ? Song kommt doch von singen, oder ? Du meinst wahrscheinlich einen Instrumentaltrack, glaub ich ... Ja und das Instrumentalteil, das hört sich für meine Ohren gut an, da kann man was draus machen, also ein Text muss her und ein guter Sänger/Sängerin, dann ist gut :)
  • Danke
Reaktionen: AUDI0N
octay
die Komposition ist wirklich prima, nur bei der Umsetzung höre ich dass du n bisschen ins stolpern kommst, weil ich das Problem kenne wenn ma anspruchsvolles Zeuchs spielt ;) schwierige Nummer dieses van halen Thema. schon solide gemacht.
  • Danke
Reaktionen: AUDI0N
Beyolie
Warum keinen Sänger??? War'n Scherz ... ich hab' Dein Anliegen verstanden. "Van Halen Gedächtnis Synth" finde ich sehr gut beschrieben. Ich kann auch den weiteren Einwürfen der Vorvoter etwas abgewinnen. Da ist nichts komplett Abstruses dabei. Durch das Stück werde ich persönlich zurückversetzt in die 80er Gefühlswelt. Und die ist mir ja grundsätzlich nicht unangenehm ;-)
  • Danke
Reaktionen: AUDI0N
HarrySH
Ich finds abwechslungsreich für die 3 min. Gitarrensound gefällt mir. Na ja, der eingansseitige Synth klingt etwas dünn. Da fehlt noch irgendwas. Für mich trotzdem solide.
stonyroad
Wie der vorige kommt die Numer wie ein Intro rüber. Warum suchst du dir keinen Sänger der da ordentlich einheizt? Deine Ideen & Gits sind doch wirklich leiwand. Sehr Oldfield like diesmal.
Soundkraft
Der VanHalen-Gedenksynthi klingt im Intro leider ziemlich billig und irgendwie nicht "fett" genug...da fehlt Hall und auch untenrum irgendwie was und zu statisch im Sound....sobald der Song richtig losgeht ist das allerdings kein Problem mehr...ich weiss nicht ob du für das Intro den Synthi nochmal extra Eqed oder sonstirgendwie bearbeitet hast...falls nicht würde ich das tun...im Mix mit anderen Instrumenten kommt er gut...alleine leider gar nicht. Ansonsten gefällt mir dein Song ganz gut... ist halt auch schwer solche Musik ohne Gesang zu verkaufen..ich kenn das Problem und versuchs daher auch gar nicht erst.... Gefällt mir besser als dein anderer Song...darum 7 Punkte...aber das Intro bzw dessen Sound solltest du trotzdem nochmal überdenken ;)
  • Danke
Reaktionen: AUDI0N
Oben