M-Project

Nimm dir Zeit

  • Autor M-Project
  • songvote_creation_date
Man sollte sich in dieser schnellebigen Welt viel mehr Zeit für sich selbst gönnen. Nimm dir Zeit ist ein weiterer Titlel aus meinem ZEIT-Album, jetzt auch als Video bei youtube.de oder auf meiner Hompage: www.mertschien.de
Autor
M-Project
Song-Veröffentlichung
Artist
M-Project
Kategorie
Pop
Aufrufe
107
Bewertung
5,80 Stern(e)

Song-Rezensionen

hpfmusic
Hallo, Dosenhall soweit man hört- schade ... da ist mehr drin wenn das nicht alles so verwischt wäre ... Der Refrain fällt in der Stimmung ab und ist auch ein paar bpms schneller, oder? Der Wertungsskala entsprechend kann ich nur ne 5 geben (Potential nach oben)
Lutzrobbylu
weniger Effekt ist oft mehr...fällt mir bei Deinem Song sofort ein...Voc ist schwer verständlich...wird nach dem ersten Refrain besser, da Du dann höher singst...zum Arrangement....das Intro finde ich zu lang....würde Dir im Radio niemand spielen, da zu lange nichts passiert...Idee ist gut , aber zu lang. Hinter raus fehlt mir noch so n Überraschungsmoment. 4x den Refrain und dann Fade out...ein bisschen ideenlos und daher langweilig...könnt also unterm Strich ne richtig coole Nummer sein....ist sie in meinen Ohren aber im Moment noch nicht. Gruß Rob
barbalala
Guter Song an sich. Der Text besteht vielleicht ein bisschen zu sehr aus Allgemeinplätzen: die Zeit wird eingeteilt use. Bin da am Schwanken: einerseits eine gute, eingängige Komposition, andererseits ist da so eine "Goth-Schlager"-Stimmung a la Unheilig drin. OK, kann man natürlich als Kompliment auffassen;-) Möchte aber nicht schließen, ohne auf den geilen Bass hinzuweisen, der erinnert mich irgendwie an Talk Talk und bringt hier Würze und Schmackes rein.
Z
Der Song ist wirklich toll, mal was anderes. Aber ich versehe nicht, dass er eigentlich sehr rhythmisch ist und trotzdem irgendwie in einer virtuellen Tropfsteinhöhle stattfindet mit dem Mikro in einer Blechdose, das ist der Knackpunkt bei der Sache, es ist für mich sehr anstrengend zu hören, Rest ist gut.
songfritz
Das hat einen guten Einstieg, ist tatsächlich spannend gemacht, aber der Gesang wird von den restlichen Instrumenten übertrumpft. Der Widerspruch zwischen der monotonen Hektik des Songs und der Message ist wohl beabsichtigt oder? Mit der Zeit artet des Song zur Predigt aus - indirekte, ironische Ansätze gefallen mir besser.
Oben