albdreamgirl
  • Autor albdreamgirl
  • songvote_creation_date
Das ist mein ältester und wahrscheinlich persönlichster Song, den ich euch heute hier vorstelle.
Er handelt von meiner Kindheit und über die Beziehung zu meiner Mutter. Beides war nicht unbedingt das, was man rosig nennen würde...
Den Song schrieb ich im Alter von etwa 15 Jahren, das ist mittlerweile also schon tatsächlich fast 30 Jahre her (Autsch!)
Ich singe den Song in Wiener Mundart, er fällt also wahrscheinlich in die Sparte "Austropop", wenn es das hier überhaupt gibt.
In YouTube hab ich ihn auch reingestellt, da mein Livestream, mit dem ich üblicherweise meine Songs präsentiere, diesmal leider ziemlich gehakt hatte...( Sonntags wollen immer alle ins Netz...)

Aufgenommen wurde der Song teilweise von "Wolfram Haberer" vor einigen Jahren über eine Online Collab.Fertig gemixt hab ich ihn dann dieses Jahr im www.ministudio.at

UPDATE: Da soviele danach gefragt haben, hier die gesprochene Übersetzung:
https://soundcloud.com/albdreamgirl/mama-ubersetzung

<iframe width="560" height="315" src="" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
Autor
albdreamgirl
Song-Veröffentlichung
Artist
Albdreamgirl
Kategorie
Pop
Aufrufe
625
Bewertung
7,92 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

popnapp
Hat für mich ein wenig ESC-Charme. Tolle, sehr beeindruckende Stimme!

Das Songwriting erscheint mir etwas konventionell, so wie man halt eine normale Ballade anlegt. Und auch das Arrangement ist genau so, wie eine gute Band das setzen würde. Es fehlt mir eine Überraschung. Aber toll gespielt und gemacht auf jeden Fall. Nur etwas inspirierter und origineller hätte es aus meiner Sicht noch sein dürfen.

Das Ende ist leider etwas unfertig, aber macht ja nix. Insgesamt ein guter Song von einer überragenden Sängerin!
  • Danke
Reaktionen: stonyroad
SoulFrontier
Sehr solide im Ganzen, Mix ist nicht gut.
musicdevil
Mit der Wiener Mundart kann ich nicht viel anfangen, klingt für mich nicht gut.
Der Song an sich ist aber durchaus solide.
docmidnite
Toll und professionell gemacht aber das "gewisse Etwas" fehlt
hermestc
Nicht schlecht und gut gesungen, aber musikalisch fehlt da noch irgendwie 'ne Hook. Textlich versteh' ich nicht alles, hört sich aber tatsächlich nach Teenager an und irgendwie kommt das ein wenig seltsam 'rüber, wenn eine erwachsene Frau das singt
DerDiener
Sehr schön :)
  • Danke
Reaktionen: albdreamgirl
holgi
Radio-tauglich :)

Könntest du nicht bitte noch den Text schriftlich nachreichen? Das was ich verstehe finde ich sehr interessant.
  • Danke
Reaktionen: albdreamgirl
U
Hallo Landsfrau :)

Sehr schöner Song, schöne Komposition, schönes Arrangement, mal wieder ein eingängiger Song hier, so weit so gut :) Dafür gibbet es alle Sterne von mir.

Innovationswettbewerbe interessieren mich nicht, mir geht es immer um die Musik, die muss mir ganz einfach gefallen, der Rest is mir wurscht ;)

Die Stimme ist echt TOP, gefällt mir sehr gut, echt toll die mehrstimmigen Passagen :right:

Kleinen Abzug gibt es für den Mix, ist mir zu laut geprügelt, ich bin da ein Sensibelchen :heul:
Die "Instrumentierung" klingt mir da und dort zu sehr "programmiert", weniger nach echter Band ...

Aber was solls, letztendlich zählt der Song und der ist schön, oiso passt scho!
  • Danke
Reaktionen: albdreamgirl
stonyroad
Erinnert mich von der Machart her, nicht von der Stimme, an Maria Bill.
Wobei ich nur ihr Debutalbum von 83 kenne.

Gefällt
  • Danke
Reaktionen: albdreamgirl
Marry50a
Sehr schönes Lied. Müssen nicht immer -zig verschiedene Parts enthalten sein. Für uns ist Musik "Unterhaltung", die ins Ohr gehen soll, und keine Kunst. Da können wir meist auch nicht verstehen, was der Künstler damit sagen will...... Ok, der Mix ist jetzt nicht ganz "so prall". Wir schließen uns da unserem Kollegen Beyolie in seiner Kritik an, ist aber jetzt für uns in der Bewertung nicht soooo ausschlaggebend. :2up:
Video wäre bei dem Song, zumindest in der Form, jetzt nicht nötig gewesen.......
  • Danke
Reaktionen: albdreamgirl
Kosaken-Kaffee
:)
  • Danke
Reaktionen: albdreamgirl
Beyolie
In meinem tiefsten Inneren imponieren mir extrovertierte Menschen.:smiley-embarassed: Ich möchte mal ausnahmsweise wenige deutungsvolle Worte verlieren, schon gar nicht zur Entstehungsgeschichte. Ich beschränke mich auf die Musik. Sauber gesungen. Hut ab. Komposition ist schön, gut sie würde bei einem Innovationswettbewerb nicht einen Stockerlplatz erklimmen ... aber da würde jetzt wieder die Enstehungsgeschichte ins Spiel kommen. Nur der Mix, sa ma ned bäs, der ist in meinen Ohren zu spitz und irgendwie auch ein bisserl zu laut geprügelt, die S - Laute der schönen Vocals zu zischelnd. Ich glaube in diesem Fall nicht, dass es an meinen Kopfhörern liegt (die zugegeben recht höhenlastig sind). Trotzdem gerne gehört. Servus nach Wean!
  • Danke
Reaktionen: albdreamgirl
Oben