Percy_Pösch

Mach die Augen zu und durch

  • Autor Percy_Pösch
  • songvote_creation_date
Ich will nicht zu viel dazu schreiben, weil es mich immer noch interessiert wie der Song bei den Hörern ankommt, ohne dass ich vorher Erklärungen dazu abgebe. Ich hoffe, er gefällt und die Botschaften kommen so an, wie sie gemeint sind.

Der entscheidende Tipp die Stimme zu verzerren kam von ElectricSheep. Herzlichen Dank noch mal dafür!

Quelle Intro (bis etwa 1:25): Youtube-Kanal: AuswaertigesAmtDE
Autor
Percy_Pösch
Song-Veröffentlichung
Artist
Percy_Pösch
Kategorie
Pop
Aufrufe
1.194
Bewertung
7,00 Stern(e)

Song-Rezensionen

X
Ich finde der Rapteil und der Refrain fallen irgendwie auseinander. Stilistisch finde ich das nicht ganz schlüssig. Und das Intro würde ich DEUTLICH kürzer machen.
jet2
interessante ideen.
auch mir gefällt der rapteil besser als der melodische.
  • Danke
Reaktionen: Percy_Pösch
popnapp
Gute Ideen, guter Soundtrack. Intro aber zu lang. Und der Gesang ist leider schwierig, teilweise etwas schief. Auch der Text sagt mir nicht so zu. Zu sehr wird einem das Reimschema und die Bemühung darum bewusst, während die perfekten Reime inhaltlich, zumindest für meinen Geschmack, manchmal etwas redundant und zu wenig überraschend sind. Aber ich finde die vielen kleinen Ideen gut, das Spiel mit dem Wechsel und den Stimmungen. Hat was, das Teil.
  • Danke
Reaktionen: Percy_Pösch
dhinda
Ich finde die Nummer ganz gut. Das Intro ist aber zu lang. Beim Gesang ohne Zerre, da würde ich vielleicht die Stimme Soundmässig bearbeiten, ist mir so zu trocken. Die Rythmik hast du gut gemacht.
  • Danke
Reaktionen: Percy_Pösch
Turquoise
Intro zu lang. Zerstört den Spannungsbogen. Immer dran denken, Du machst Musik, kein Dokudrama. Ansonsten wie die anderen:
Zerreteil nicht schlecht (aber ausbaufähig!), Schlagerteil mau.
  • Danke
Reaktionen: Percy_Pösch
Audiotic
Starke Atmosphäre, interessanter Text.
Der Refrain passt für mich nicht und reißt mich leider total raus.
Mir geht's ähnlich dass der erste Teil viel besser kommt als später.
Trotzdem cool.
8
  • Danke
Reaktionen: Percy_Pösch
Der gesungene Teil ist recht harmlos im Vergleich mit dem Rap-Teil, der mir recht gut gefällt. Das "Endlich-Frei" Ende find ich eine gut Idee, vom Aufbau mit den Stimmen her gesehen.
  • Danke
Reaktionen: Percy_Pösch
speedtom
Das Intro, also die Situation, in der sie entstand, ist schon - immer noch, nach so vielen Jahren - sehr intensiv.

Ich sehe es wie Kosake, der erste Teil mit der verzerrten Stimme ist sehr gut, da entsteht eine bestimmte Atmosphäre. Der zweite Teil kann das Versprechen des ersten teils nicht einlösen und ist für meinen Geschmack etwas zu schlageresk.
  • Danke
Reaktionen: Percy_Pösch
Kosaken-Kaffee
Der Teil mit der verzerrten Stimme gefällt mir gut, die anderen dagegen etwas weniger. In Summe in Ordnung.
  • Danke
Reaktionen: Percy_Pösch
Teestunde
Die "Einführung" ist für meine Ohren ein bisschen zu lang. Da reicht eigentlich die Schlussbemerkung mit der Ausreise. Ansonsten sympatisches Lied. Das Ende kommt ein bisschen zu abrupt. Ist aber kein Beinbruch. Fein gemacht! :)

Sorry, Bemerkungen auf diesem Level gehören eigentlich ins Feedbackforum, ich weiß. Hab mich dort aber ein paar Tage nicht blicken lassen und so deinen Beitrag versäumt. Tut mir leid. :)
  • Danke
Reaktionen: Percy_Pösch
Zurück
Oben