1. Mitmachen lohnt sich: Unter allen, die beim Songvoting ihre Stimme abgeben, wird jeden Monat ein 20-EURO-Einkaufsgutschein von thomann.de verlost.
Information ausblenden

Lost

Song in 'Soundtracks' von FalkProduzent gepostet, am 20.05.16.

  1. FalkProduzent

    FalkProduzent

    Registriert seit:
    26.01.15
    Punkte:
    363
    363
    7.14/10, 7 Stimme(n)
    Titel:
    Lost
    Dauer:
    00:05:03
    Datum:
    20.05.16
    Interpret:
    FalkWuensch
    Kategorie:
    Soundtracks

    Es ist mal wieder so weit. :) Ich hoffe er gefällt euch. Meinen nächsten Track werde ich dann mal ohne Klavier präsentieren. Lg Falk
     
    FalkProduzent, 20.05.16
  1. Argasos

    Argasos

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    1.313
    1313
    8/10,
    Das Hallklavier ist dein Ding oder?:) Ich finde es ganz inspirierend. Mir gefällt der sensible Einsatz der Instrumente. Das mit den Akkorden hat man ja schon oft so gehört, machen die Ludovico Einaudis unserer Zeit halt so, ändert aber nichts daran, dass der Track substanziell aus 4 Akkorden besteht. Wenn man ne Passacaglia von Brahms kennt (bspw. 4.Sinfonie 4. Satz) wo auch ne Akkordfolge immer wieder kommt, dann ist man damit nicht mehr zufriedenzustellen, den Geschmack des modernen Kinozuschauers triffst du damit allerdings vermutlich besser als Brahms. Ob du das als Kompliment siehst bleibt dir überlassen;)
     
    Argasos, 31.05.16
  2. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    3.958
    3958
    9/10,
    Hätte ich geahnt wie behutsam du den Hörer am Anfang anpackst, hätte ich erst mal eine Runde meditiert. Nach einer Runde initialem ADHS-Gezappel war ich dann drin und kann dir attestieren ein wunderschönes Stück komponiert zu haben, dass ich als Produzent eines ausladenden Kino-Dramas vermutlich direkt eintüten würde. Wirklich tolle Stimmung, die du hier mit wenigen Mitteln kreierst.
     
  3. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    11.659
    11659
    7/10,
    Die Akkordfolge habe ich heute auch schon gefühlte 20 mal gehört. Scheint im Moment in Mode zu sein... Abgesehn davon ist es ganz nett gemacht, aber eben etwas schematisch. Der Klang an sich ist schön.
     
    Locis, 31.05.16
  4. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    19.603
    19603
    6/10,
    Den Einstieg find ich gelungen. Gleitet dann in eine leicht Spanish-angehauchte Akkordfolge ein und bleibt dort kleben. Andere Instumente(Harfe?) übernehmen das Thema, verfolgen aber auch keine neuen Ideen. Auch der Einsatz der Streicher erwecken den EIndruck einen neuen Part einzuleiten und spätestens hier wäre ein "Wumms" angebracht gewesen. In welcher Form auch immer. Was überbleibt ist eine schöne und zarte Melodie die aber zu oft wiederholt wird.
     
    stonyroad, 24.05.16
    FalkProduzent bedankt sich.
  5. Hobelhai

    Hobelhai Kapellmeister

    Registriert seit:
    28.03.04
    Punkte:
    703
    703
    8/10,
    Das tut es für mich. Das darf zwischendurch auch ruhig noch etwas dichter und spannender werden, das habe ich ein wenig vermisst.
     
    Hobelhai, 22.05.16
    FalkProduzent bedankt sich.
  6. Unknow

    Unknow Guest

    Punkte:
    0
    7/10,
    Eine wirklich solide Arbeit. Mich hat dieses Stück leider nicht zu 100% abgeholt, bin schon gespannt auf dein nächstes Werk.
     
    Unknow, 20.05.16 Bearbeiten
    FalkProduzent bedankt sich.
  7. helge1973

    helge1973

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    84.712
    84712
    5/10,
    Das Schema "Erst Klavier, dann Streicher langsam kommen lassen" kennt man ja - nicht nur bei Dir, sondern ist - wie der Hustensaft bei ner Erkältung - ein altbewährtes Stilmittel der Filmindustrie. Obwohl Deine Thema sicher nicht schlecht (wenn auch arg vorhersehbar ist), wäre es langsam an der Zeit, sich was Neues einfallen zu lassen, dabei empfinde ICH es als NICHT notwendig, das Klavier (zwingend) wegzulassen, aber anstatt Streicher gibt es andere "Andickungs-Mittel" :lol: UND: grade so Jungspunde wie Du haben das Glück in einer Zeit geboren worden zu sein, in der es sowas von tech-elt, dass es gar möglich ist, ein Klavier SO zu mit Effekten zu verbiegen, dass man es kaum als Klavier wahrnimmt ("The Giant", falls Du es noch nicht hast, empfehle ich DIR da wärmstens, mit all seinen aktuellen Updates, bitte!). Hinzu kommt, dass sich die Thematik etwa nach der Hälfte abnutzt. Würde sicher mit Bildern besser wirken. So Gans ohne ... wird's drann dröselig nach ner Zeit.
     
    helge1973, 20.05.16