stoman

Let Go Of The Hate

  • Autor stoman
  • songvote_creation_date
Eine Komposition von Kim - mit etwas Unterstützung vom alten Stoman, entstanden nach dem Massaker in Las Vegas.

Mein unbeholfenes Klavierspiel hat Lior Porat auf meinen Wunsch (und gegen Kim's Protest ;) ) ersetzt.

Ich hatte gehofft, dass noch etwas mehr herauszuholen gewesen wäre, aber man muss sich eben manchmal mit dem Spatz in der Hand zufriedengeben. Und sooo übel ist es dann auch wieder nicht. ;)

Nachtrag 03.11.2018: Darlene, die Texterin dieses Stücks, ist leider vor vierzehn Tagen verstorben. :(

Kim Noble: Gesang, Gesangsmelodie
Darlene Pappalardo: Text
Lior Porat: Klavier
Anton Klinkt: Bass
Steffen: Klaviervorlage, Produktion
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Autor
stoman
Song-Veröffentlichung
Artist
Kim Noble
Kategorie
Pop
Aufrufe
1.000
Bewertung
7,64 Stern(e)

Song-Rezensionen

popnapp
Sehr schöner Song, toller Gesang mit wunderschönem Background-Chor bei 1:45, toll!
Das Arrangement stellt mich nicht ganz zufrieden. Für die erste Hälfte ist das Piano cool, müsste nur voller und mehr nach Konzertflügel klingen. Ja und dann müssen natürlich nach dem ersten Refrain die Bombastdrums und das Orchester mit der vielen Streichern her. Und musikalisch vielleicht irgendein Gitarrenriff oder ein wiedererkennbare Instrument-Motiv, um mehr Struktur reinzubringen und eben auch mehr Wiedererkennungswert. Und für das Ende irgendwie noch eine Steigerung, eine Pause und großes Finale oder so etwas. Aber dieser Spatz in der Hand macht auch schon Spass beim Hören.
  • Danke
Reaktionen: stoman
stonyroad
Mir gefallen die Vox von Mrs. Nobel. Erinnern mich an Cher. Auch wenns unter Pop läuft ist für mich kein sturer Pop, eher Ballade. Aba gibts halt nicht als Auswahl. Waswillstemache?:schulterzuck:

Instrumentierung find ich nicht so toll, das unerwartete Ende find ich gar nicht toll.
  • Danke
Reaktionen: stoman
a long lovin' lash
  • a long lovin' lash
  • 7,00 Stern(e)
Hi,

mit diesem Song geht es mir ähnlich wie mit dem letzten. Habe mehrmals 'reingehört und finde wenig Zugang, auch das stimmliche Anheben ändert daran nichts. Die Produktion finde ich ganz gut, wenn auch nicht so klasse wie beim letzten Song (mag am Material liegen). Deshalb diesmal sieben Sternchen von mir.
  • Danke
Reaktionen: stoman
Turquoise
Ich finde Pianosound und Vocalklang passen nicht so gut zusammen. Wobei ich im Gegensatz zu den meisten anderen immer ein bisschen mit Kim Nobels Gesang hadere. Er hat etwas Warmes und Schweres und passt mMn nicht optimal zu Popmusik. Es ist eher eine Soulstimme - oder, wenn sie noch ein bisschen dreckiger singen würde - auch eine Stimme für Blues oder Jazz (bisschen wie Rebekka Bakken, wenn sie in tiefen "Brauntönen" singt).
Mir kommt es immer vor, als ob das Erdig-Warme der Stimme die Frischeanteile einer Popmelodie aufsaugt und verschwinden lässt. Bei Blues z.B. wäre das weniger ein Problem.

Lange Rede kurzer Sinn - ich höre das Lied, und kann mich hinterher an nur wenig vom Gehörten erinnern. Vielleicht müsste man da vom Arrangement her eine andere Lösung finden, die der Stimme mehr gerecht wird... So funktioniert es jedenfalls (für mich) nicht. Aber das muss ja nichts heißen, wenn es für genug andere funktioniert.
  • Danke
Reaktionen: stoman
rho
Schöne Komposition. Ansonsten alles schon gesagt. 7/10
  • Danke
Reaktionen: stoman
mjmueller
Finde die Idee ziemlich gut. Der Pianoklang gefällt mir auch nicht so gut - zu spitz für meinen Geschmack. Bass finde ich passend hier. Ich glaube, das war mir schon mal irgendwann in den Sinn gekommen: Die Stimme ist zu "heiss" gemixt finde ich (und wenn ich mich nicht verhöre, stellenweise verzerrt). Die Dame braucht ein anderes Mikrofon :)
  • Danke
Reaktionen: stoman
Teestunde
Hab eben einen Romy-Schneider-Film gesehen. I-wie passt die Musik. Hammerstimme! Nur das Klavier klingt ein bisschen zu automatenhaft. Und das Ende kommt zu plötzlich. :)
  • Danke
Reaktionen: stoman
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 7,00 Stern(e)
Schönes Stück. Super-Stimme. Es fehlt aber der gewisse Kick. Plätschert mir zu sehr rum. Dachte ab 0:50Min. jetzt kommen die Drums. Piano klingt mir auch zu sehr Saloon-mäßig.
Insgesamt noch einige Baustellen. Deswegen 7/10
  • Danke
Reaktionen: stoman
fitzwilliam
Oh, wie schön. Was mir gar nicht gefällt ist der Pianoklang. Ganz lieben Dank dafür!:)
  • Danke
Reaktionen: stoman
jet2
schließe mich den vorvotern an.
gefällt mir besonders vom gesang her.
harmonisch hätte ich mir vielleicht hier und da noch eine etwas experimentellere wendung gewünscht.
  • Danke
Reaktionen: stoman
Dyne
Gesang und Instrumental is gut gemacht ,es liegt vieleicht an den Hamonieen in kombination mit dem Gesang das die Nummer mich nich richtig mitnimmt.
  • Danke
Reaktionen: stoman
Locis
Kompositorisch erreicht mich das nicht soo (vorallem vor dem selbstgewählten Hintergrund). Wirkt eher wie eine Skizze. Der Rest kann aber immer noch genügend Punkte einheimsen.
  • Danke
Reaktionen: stoman
Out Of Mind
:)
  • Danke
Reaktionen: stoman
Kosaken-Kaffee
:)
8/10
  • Danke
Reaktionen: stoman
Oben